Skip to content

Internationale Bio-Olympiade: Runde 2

Zwei Schülerinnen des SHG stellen ihr Biologiewissen unter Beweis

Erstmals nehmen zwei Schülerinnen des Scharnhorstgymnasiums an der Internationalen Biologie-Olympiade teil und schaffen es direkt in die zweite Runde.

In den Sommerferien 2021 beschlossen Fiona Klotz und Mathilda Arntz aus dem 13. Jahrgang, motiviert von ihrer Biolehrerin Frau Kreuzkam, an der Internationalen Biologie-Olympiade (IBO) teilzunehmen.

Die erste Runde des Wettbewerbes erforderte die Bearbeitung von drei umfangreichen Aufgaben in Einzelarbeit zu Hause. Hilfsmittel waren somit erlaubt. Die Aufgaben widmeten sich unterschiedlichen biologischen Themengebieten und setzten sich aus fünf bis sechs Teilaufgaben zusammen. Die Themen reichten von Immunologie, Genetik und Molekularbiologie über Physiologie von Mensch und Tier bis hin zu Biochemie. Zudem waren die Aufgaben nicht nur theoretisch, sondern auch praxisorientiert. So mussten Fiona und Mathilda auch Versuche durchführen und protokollieren. Die Materialen und Chemikalien bekamen sie dabei zum Glück von Frau Kreuzkam zur Verfügung gestellt, denn das richtige Equipment ist bei Experimenten das A und O. Leider mussten die beiden jedoch die Erfahrung machen, dass auch jedes noch so simpel erscheinende Experiment nicht immer beim ersten Durchgang funktioniert. Manchmal braucht es auch zwei, oder drei, oder vier Anläufe. Die bearbeiteten Aufgaben mussten dann bis Ende September von Frau Kreuzkam korrigiert und die Ergebnisse an die Wettbewerbskommission übermittelt werden.

Inzwischen wissen Fiona und Mathilda, dass sie es zusammen mit ca. 600 anderen in die zweite Runde des Wettbewerbes geschafft haben und deutschlandweit sogar den 25. Platz belegen. Die nächste Hürde am 23.11.21 ist eine zweistündige Klausur, die sich aus 30 Multiple-Choice-Fragen und mehreren komplexen Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Biologie zusammensetzt.

Mathilda und Fiona mit ihren Urkunden für die bestandene erste Runde der IBO

Für die beiden gibt es bis dahin also noch viel zu lernen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und ein frohes Schaffen!

Bild: MEN