Skip to content

Schul­ent­wicklung und Schwer­punkte

Schulprofil des Scharnhorst­gymnasiums

Das Schulprofil des Scharnhorst­gymnasiums ist geprägt durch ein alle Jahrgänge der Schule umfassendes Konzept zur Persönlichkeits­stärkung und Gewalt­prävention. Dies soll dazu beitragen, dass die Orientierung an gymnasialen Leistungs­standards in ein Klima von Vertrauen und gegenseitigem Verständnis eingebettet ist. Nur wenn sich Schüler/innen und Lehrer/innen mit ihrer Schule identifizieren und sich wohl fühlen, sind sie in der Lage, die an sie gestellten Anforderungen zu erfüllen.

Die Kernbereiche des Schulprofils sind:

Stärkung der Eigenverantwortung

Uns ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler in zunehmendem Maße lernen, für sich und ihren Lernprozess sowie für sich, ihre Mit­menschen und ihre Umwelt Verant­wortung zu übernehmen. Unser SAZ-Schwerpunkt, unser Methoden­konzept ebenso wie die Teil­nahme an zahlreichen Wett­bewerben und AGs können die Schülerinnen und Schüler auf diesem Weg besonders unterstützen.

Entwicklung sozialer Kompetenz

Wir fördern die Sozial­kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler neben dem täglichen Miteinander in der Schule  auch durch Praktika und AG-Angebote im Nachmittags­bereich. Besonders das etablierte Buddy-Projekt, in dem interessierte Schülerinnen und Schüler zu Ansprech­partnern und Konflikt­managern für ihre Mitschüler ausgebildet werden, leistet hier einen erheblichen Beitrag.

Bedeutung der Sprachen

Unser Schwerpunk KISS (Kultur, Internationales, Sprache am SHG) verdeutlicht, dass wir dem Erlernen der Fremd­sprache als Türöffner zu anderen Kulturen und Sicht­weisen große Bedeutung beimessen.

Pflege von Partnerschaften

Das Scharnhorst­gymnasium ist stolz auf sein umfangreiches, internationales Netzwerk zu Partner­schulen und dem EU Förder­programm Erasmus+. Unsere traditions­reichen Austausche mit Exeter in England und mit Angoulême in Frankreich bestehen seit über 50 Jahren. Auch in unserer engen Beziehung zur Iambi Secondary School in Tanzania blicken wir auf 25 ereignisreiche Jahre zurück. Jüngst sind noch Partner­schaften zum Liceum im. Narcyzy Żmichowskiej in Warschau, Polen sowie zur Ikastola San Bizente im Baskenland hinzugekommen.

Setzen von Schwerpunkten

Die Schwerpunkte des Scharnhorst­gymnasiums liegen in den Berichen KISS (Kultur, Internationales, Sprachen am Scharnhorst­gymnasium), MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissen­schaften und Technik) sowie SAZ (Selbst­bestimmte Arbeitszeit).

Förderung von Begabungen

Wir fördern die individuellen Begabungen unserer Schülerinnen und Schüler nicht nur im täglichen Unterricht und anhand unserer besonderen Schwerpunkte, sondern auch mit unserem umfangreichen Angebot im Nachmittags­bereich.

Wahrnehmung der Umwelt

Das Umweltkonzept des Scharnhorst­gymnasiums ist integrativ, fächer­übergreifend und projekt­orientiert. Wichtige Aspekte zum werte­vermittelnden Umwelt­verständnis werden durch die Einbindung der außerschulischen Lernorte Schulbiologiezentrum Hildesheim und Landschulheim Nienstedt im Deister beigetragen.

Schärfen der Sinne

Im künstlerisch-musischen Bereich bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich im Chor, Schulorchester, der Schulband oder auf der Bühne beim Theaterspielen weiterzuentwickeln. Das jährlich stattfindende musikalische Mosaik ist seit xx Jahren ein etabliertes kulturelles Event am Scharnhorst­gymnasium.

Die Welt dreht sich, die Welt verändert sich …

Um mit den Veränder­ungen Schritt zu halten, müssen wir uns als Menschen – und als Schule – kontinuierlich weiter­ent­wickeln.

Profilschärfung

In der heutigen Zeit kommt eigen­ständigem Arbeiten und der Fähigkeit, über das eigene Handeln kritisch nachzudenken, eine immer größere Bedeutung zu. Auf dem Arbeitsmarkt sind kreative Menschen gefragt, die im Team arbeiten können, vor Heraus­forderungen nicht zurückschrecken, aber auch zuverlässig ihre Aufgaben erledigen.

Die Schule als Ganzes trägt eine große Verant­wortung dabei, Kinder und Jugendliche für die sich verändernde Welt vorzubereiten, sie fit zu machen für das Leben nach dem Schulabschluss. Daher müssen sich auch schulische Prozesse und pädagogische Sichtweisen Veränderungen und Weiter­ent­wicklungen stellen.
Schulent­wicklung ist eine Aufgabe der ganzen Schul­gemeinschaft – der Lehrer­innen und Lehrer, der Schüler­innen und Schüler, der Eltern und auch der weiteren Mitarbeiter­innen und Mitarbeiter. Jede Schule ist dafür verantwortlich, in regelmäßigen Abständen zu prüfen, ob sie den aktuellen gesellschaftlichen und bildungs­politischen Herausforderungen gerecht wird.

2019 haben Vertreterinnen und Vertreter aus allen Bereichen der Schul­gemeinschaft das SHG kritisch unter die Lupe genommen und sich in einer Zukunfts­werkstatt intensiv darüber ausgetauscht, wie sich die Schule mittel- und langfristig entwickeln soll. Es wurde konstruktiv diskutiert, und am Ende kristallisierten sich drei große Themen­komplexe heraus, an denen in den nächsten fünf Jahren in schulischen Gremien des Scharnhorstgymnasiums intensiv gearbeitet wird.

Entwicklungs­ziele bis 2024

1. Bis 2022 wird ein Konzept zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht erstellt.

2. Bis 2024 liegt ein Gesamt­konzept zum schulischen Profil des Scharnhorstgymnasiums vor, welches auf den drei Säulen MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik), KISS (Kulturaustausch, Internationales und Sprachen am SHG) und SAZ (Selbstbestimmte ArbeitsZeit) basiert, die nach innen und außen sichtbar gemacht werden.

3. Bis 2024 gibt es ein abge­stimmtes System zur qualitativen Verbesserung der Unterrichts­kultur am Scharnhorstgymnasium. Es besteht aus drei Komponenten:

  • transparente Leistungsrückmeldung,
  • aktive Beherrschung verschiedener Lern-, Arbeits- und Präsentationsmethoden,
  • moderne, funktionale Lernumgebung.

Mit diesen Entwicklungs­zielen befassen sich mehrere Arbeitsgruppen (AG) bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Schulgemeinschaft. Der Arbeitsprozess wird eng von der Steuer­gruppe der Schule begleitet und koordiniert. Die Ergebnisse aus den Arbeits­gruppen werden der Schul­gemeinschaft im Rahmen einer Gesamt­konferenz vorgestellt, diskutiert und gemeinsam mit dem Schulvorstand beschlossen.

Die Schwerpunkte am SHG

Das Scharnhorstgymnasium blickt auf eine lange Tradition im Bereich der naturwissenschaftlichen Bildung zurück. Die verschiedenen Wissenschaften wie Physik, Chemie, Mathematik, aber auch Biologie und Informatik sind im Rahmen von MINT organisiert und bilden nach wie vor einen Schwerpunkt an unserer Schule.

Blickt man auf die Geschichte unserer Schule zurück, so lässt sich erkennen, dass auch die Sprachen und die Begegnung mit anderen Kulturkreisen immer ein wichtiger Bestandteil der Bildung am SHG gewesen sind. Unsere zahlreichen internationalen Partnerschaften haben wir im Schwerpunkt KISS zusammengefasst.

Seit einiger Zeit spielt das eigenständige Lernen und das individuelle Organisieren von Lernprozessen eine immer größere Rolle in den Schulen. Zur Vorbereitung auf eine veränderte Arbeitswelt und mit Blick auf die Zukunft müssen neue Wege in der Bildung eingeschlagen werden. Wir haben uns dieser Herausforderung in unserem SAZ-Konzept gestellt. Alle drei Bereiche formen unser schulisches Profil.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Konzepten gibt es hier:

Das gibt es nur bei uns: Selbstbestimmte ArbeitsZeit. Wer sich ab Klasse 5 für das Profil »SAZ« entscheidet, ist drei Stunden pro Wochen sein eigener Lehrer ... na ja, fast ;)

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik – diese vier Schwerpunkte findet ihr im Profil »MINT«. Hier werden die klugen Köpfe von morgen gemacht.

Kulturaustausch, Internationales und Sprachen am SHG: Dies ist dein Rendezvous mit anderen Kulturen beim Austausch mit England, Frankreich, Tansania, Polen und Spanien.