scharnhorstgymnasium.de
Wettbewerbe
Foto

Wettbewerbe - Ehrungen

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über erfolgreiche Teilnahmen von Schülerinnen und Schülern des Scharnhorstgymnasiums an ganz unterschiedlichen Wettbewerben.

Einen Überblick über die Wettbewerbe, an denen Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums Hildesheim u.a. regelmäßig teilnehmen, finden Sie hier (inkl. der Links zu den entsprechenden Websites).

 

Schuljahr 2016/17

Bremer Schulschachpokal 2016

SHG-2: Max Ahrenhold, Erik Kuhlmann, Younis Burhan Walee, Altin Nazifi, Adrian Marzinek, Leonard Mücke, Leonard v. Weymarn, Emma Hiller, Mathilde Niemann, Malte Hasse

Bereits zum vierten Mal machte sich eine Abordnung der Schach–AG des Scharnhorstgymnasiums auf die Reise nach Bremen, dieses Mal sogar mit zwei Mannschaften, also mit 18 Spielern und zwei Betreuern. Das Besondere am Bremer Schulschachpokal zeigt sich in der Vorgabe, dass aus allen Jahrgangsstufen Spieler vertreten sein müssen. So besteht jede Mannschaft aus jeweils zwei Spielern der Jahrgänge 5./6., 6./7. und 9./10. Da mit einer derartigen Breite in der Schachausbildung nicht viele Schulen aufwarten können, waren auch nur 15 Teams aus Niedersachsen und Bremen am Start.

Bereits auf dem Bahnsteig herrschte gute Stimmung. Irgendwie haben sich die Spieler Chancen auf einen Podestplatz ausgerechnet, denn es waren etliche Vereinsspieler in den Mannschaften des Scharnhorstgymnasiums vertreten. Vom Hildesheimer Ostbahnhof ging es also via Hannover nach Bremen. Dort wurde der Schachpokal im Hermann-Böse-Gymnasium ausgetragen, da dieses direkt am Bremer Hauptbahnhof gelegen ist. Das Gymnasium ist ein altehrwürdiges Gebäude aus der Gründerzeit und erinnert an das Gymnasium im Film „Die Feuerzangenbowle“. Die Aula ist mit altem Holz vertäfelt und hat Intarsienfenster, fast wie in einer Kirche. Ein toller Rahmen für ein hochklassiges Turnier.

SHG-1: Hasan Kayki, Lobosch Hintze, Eike Abmeier, Nikita Keil, Vinh Dao, Kai Erik Englmann, Vincent Kalmring, Albert Osmani

Um 10:15 Uhr ging es schließlich an die Bretter: SHG-1 gegen OS Lesum, SHG-2 hatte zunächst spielfrei. Ein 8:0 Kantersieg zu Beginn ließ uns natürlich weiter von einem möglichen Podestplatz träumen. Guten Mutes ging es in die zweite Runde: SHG-1 gegen Stade, SHG-2 gegen das Gymnasium Kippenberg. Das Stade eine Größe im Schulschach ist war bekannt, aber auch Kippenberg erwies sich als mächtig stark. Mit hohen Niederlagen wurden unsere Spieler daher wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

In Runde 3 lief es gut für die 1. Mannschaft und schlecht für die 2. Mannschaft, aber in Runde 4 konnten beide Mannschaften des Scharnhorstgymnasiums punkten. Die 1. Mannschaft orientierte sich daher Richtung Tabellenspitze, die zweite festigte sich im Mittelfeld. Doch dann verließ uns das Glück. Zwei Niederlagen für die 1. Mannschaft ließen diese am Ende auf Platz 6 landen. Eine Niederlage und ein Sieg brachten die zweite noch bis auf Platz 9 heran.

Gegen 16:00 Uhr traten wir die Rückreise an. Ein langer Schachtag ging zu Ende. Wir haben gut gespielt und hervorragend gekämpft, aber für einen Podestplatz hätte noch etwas Glück dazugehört. So wurde es mal wieder ein Platz 6, eine Platzierung, die das Scharnhorstgymnasium schon oft in Bremen belegt hat. Die zweite Mannschaft konnte einen Achtungserfolg mit Platz 9 feiern, denn viele in diesem Team haben an diesem Tag ihr erstes Schachturnier gespielt. Für die laufende Schulschachsaison haben wir uns noch einiges vorgenommen. Im Januar ist der nächste Schulschachtermin. Dann wird die Vorausscheidung zur Deutschen Meisterschaft stattfinden und da möchten wir gern ein gehöriges Wörtchen mitreden.

Schuljahr 2015/16

Bezirksmeisterschaften 2016 im Schulschach in Hameln

Von links: Erik Kuhlmann, Younis Buhanwalee, Nikita Keil, Eike Abmeier

Die Scharnhorstschüler hatten sich einiges vorgenommen, denn mit zwei Vereinsspielern in ihrer Vierermannschaft durften sie sich schon zu den Favoriten zählen und nachdem man die Vorrunde in Hildesheim souverän gewonnen hatte wollte man die Qualifikation zur Landesmeisterschaft in der Bezirksendrunde in Hameln erringen. Doch die Konkurrenz war stark. Allein von dem Gymnasium Adolfinum aus Bückeburg waren drei Mannschaften angereist, hinzu kamen starke Vertretungen aus Hannover. Bereits in der ersten Runde erhielten die Scharnhostler einen Warnschuss gegen die dritte Vertretung aus Bückeburg. Es wurde ein 2,5 zu 1,5 Zittersieg. Die Mannschaft um ihren Trainer Dr. Werner Freier fing sich und ließ in den nächsten Runden nichts anbrennen bis es zur Begegnung mit dem hannöverschen Kaiser-Wilhelm-Ratsgymnasium kam. „Dieser Gegner liegt uns nicht“ so Eike Abmeier, Spitzenspieler des SHG.

Als dann in der Finalrunde noch Bückeburg I stark aufspielte war die zweite Niederlage für die Hildesheimer perfekt. Die schlechtere Brettpunkteausbeute („Torverhältnis“) bescherte dann leider nur Platz 3 und damit keine Fahrkarte zur Landesmeisterschaft, denn nur die beiden Erstplatzierten haben sich weiterqualifiziert. Die Scharnhorstler müssen sich in diesem Jahr also mit der (fast silbernen) Bronzemedaillie zufrieden geben.

1. Platz beim Niedersächsischen Medienpreis 2015

Die Titelträger Chau Doan und Lars Zeugner vom SHG mit ihrem Lehrer Julian Clemens

Im Wettbewerb um den Niedersächsischen Medienpreis 2015 sind die Entscheidungen gefallen. Vor rund 600 geladenen Gästen wurde in Hannover der begehrte Medienpreis der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) zum 21. Mal verliehen. Prämiert wurden Mitarbeiter von in Niedersachsen empfangbaren privaten Hörfunksendern und Bürgerradios sowie privaten regionalen und landesweiten Fernsehveranstaltern und lizenziertem Bürgerfernsehen. Den 1. Preis in der Kategorie „Sonderpreis: Schul-Internetradio“ in Höhe von 1.000 Euro erhalten Chau Doan und Lars Zeugner vom Scharnhorstgymnasium Hildesheim für ihren Beitrag „Hildesheim 22. März 1945 – Zerbombung“, produziert und gesendet bei Radio Tonkuhle 105,3 und www.tonkuhle.de.

Interview mit den Gewinnern

Die Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt: „Wenn Kinder und Jugendliche in Schulprojekten Radio machen, ist ja eigentlich schon der Weg das Ziel. Sich mit Themen eingehend auseinander zu setzen und diese radiogerecht umzusetzen, vertieft nicht nur das Wissen, sondern es fördert Medienkompetenz auf die bestmögliche Art und Weise – nämlich durch das eigene Produzieren von Medieninhalten. Wenn dann zusätzlich, wie bei unseren beiden Gewinnern des Sonderpreises „Schul-Internetradio“, dabei auch noch ein Radiostück entsteht, das es mit professionellen Beiträgen durchaus aufnehmen kann, ist das natürlich preiswürdig. Die beiden Hildesheimer Gymnasiasten haben einen bemerkenswerten Radiobeitrag über ein tragisches Kapitel in der Geschichte ihrer Stadt geschaffen. Sehr gut eingesprochen, mit geschicktem Einsatz von Zeitzeugen und der souveränen Nutzung vielfältiger radiogerechter Gestaltungselemente ist ihnen ein sehr lebendiges und abwechslungsreiches Radiostück gelungen, das den Hörer die Dramatik der historischen Ereignisse hautnah nachempfinden lässt.“ Für den Preis des Schul-Internetradios gab es 70 Einreichungen.
 

„Uns hat die Sicht der Menschen, wie sie den den 22. März 1945 erlebt haben, einfach am meisten interessiert“, erklären die beiden Schüler. Der Beitrag selbst ist im Rahmen des Projekts „Der akustische Stadtkalender – Hildesheimer erzählen Geschichten aus der Geschichte Hildesheims“ entstanden. Projektleiter Andreas Kreichelt, geschäftsführender Programmdirektoor von Radio Tonkuhle, ist begeistert: „Chau und Lars haben intensiv geforscht und viel mit den Möglichkeiten des Mediums Radio experientiert. Sie haben alles, was wir ihnen vermittelt haben, in der Praxis umsetzen können.“

Alle Preisträger des Niedersächsischen Medienpreises 2015 mit Stephan Weil

In der Jury des Niedersächsischen Medienpreises 2015 urteilten: Vera Wucherpfennig (Juryvorsitz, NLM-Versammlung), Marzel Becker (Geschäftsführer / Programmdirektor Radio Hamburg), Annette Langhorst (Journalistin), Prof. Dr. Bernd Schmidt (Prof. für Journalistik), Julia Schutz (Programmdirektorin Antenne Thüringen) Thomas Struk (Büroleiter dpa Nds./Bremen) und Dr. Sarah Tacke ( ZDF- Moderatorin u. stellv. Leiterin der Rechtsredaktion).

Ministerpräsident Stephan Weil gratuliert Julian Clemens, Lars Zeugner und Chau Doan

Der komplette Beitrag ist hörbar unter http://www.tonkuhle.de/nachrichten/funkhaus/48869-der-akustische-stadtkalender.html
Redaktion: NLM
Fotos:
NLM/Henning Scheffer

Schuljahr 2014/15

Volleyball-Turnier des 10. Jahrgangs - Alle Jahre wieder kurz vor den Sommerferien

Begrüßung

Den Wanderpokal des ‚Ehemaligen-Vereins‘ gewann die 10C knapp vor der 10A.

Am 13.7.2015 fand das inzwischen alljährliche  Volleyball-Turnier des 10. Jahrgangs  statt.  In der Vorrunde des von Frau Weßel und Frau Schulz organisierten Turniers galt das Motto: „Jede (Klasse) gegen jede!“ Ergebnisse der Vorrunde: 10A gewinnt ganz knapp gegen die 10B; 10C gewinnt gegen 10A und gegen 10B, so dass das Finale mit 10B gegen 10C stattfand. Hier siegte in einem leistungsstarken, spannenden, jeweils sehr knappen 2-Gewinn-Sätze-Spiel auf sehr erfreulichem Niveau die Klasse 10C. Herzlichen Glückwunsch!!!

Spielsituation
Freude bei der Pokalübergabe

In allen Klassen zeigte sich bei dieser technisch durchaus sehr anspruchsvollen Sportart  ein sehr erfreuliches Leistungsniveau bei hoher Konzentration, großem Einsatz und viel Freude am Spiel.

Die Siegerklasse 10C

Hartmut Häger überreichte für den ‚Ehemaligen-Verein‘ nicht nur den Wanderpokal sondern auch Medaillen für die Erst- und Zweit-Platzierten. Herzlichen Dank! Selbigen auch an die Schiedsrichter/innen,  Helfer/innen, Schulsanitäter/innen (die erfreulicherweise nicht zum Einsatz kamen).

Im Schulschach sind wir in der Champions-League

Der Schulschachbezirk Hannover ist sehr groß. Er reicht von Kirchweye (bei Bremen) bis nach Hildesheim und in West-Ost-Richtung von Bad Pyrmont bis nach Lehrte. Will man in diese Karte die Schachhochburgen einzeichnen, dann kommt man am Scharnhorstgymnasium nicht vorbei. Im dritten Jahr in Folge stellen wir nun einen der Bezirksmeister in dieser Region. Eine tolle Leistung! Am 24.2. machten sich die Schüler Sabrina Deicke, Merten Demitz, Aaron Argiel , Daniel Rutz (Mannschaft Oberstufe) sowie Hasan Kayki, Tolga Üzel, Albert Osmani und Mathis Haase (Mannschaft Mittelstufe) auf den Weg zum Bezirksfinale nach Hameln. Die eine Mannschaft wurde fünfter und die andere schaffte mal wieder den Bezirksmeistertitel. Überlegen mit 13 von 14 möglichen Mannschaftspunkten distanzierte man das Verfolgerfeld um 2 Punkte und qualifizierte sich erneut für die Teilnahme am Landeswettbewerb.

Schule trifft Landschaftsgärtner

„Schule trifft Landschaftsgärtner“ lautete das Motto eines Schülerwettbewerbs der Initiative der deutschen Landschaftsgärtner. Wie für uns ersonnen dachten sich sowohl unsere Schulhof-Projektgruppe sowie die Arbeitsgemeinschaft ‚Grüner Daumen‘ des Scharnhorstgymnasiums. Ein Problem ergab sich allerdings: etwas spät haben alle den Wettbewerb zur Kenntnis genommen, so dass letztendlich die Zeit recht knapp wurde.

Aber zu „unserem“ Landschaftgärtner gab es bereits über die Schulhof-Projektgruppe Kontakte. Und diese konnten glücklicherweise zeitnah genutzt werden, um ein Interview mit einer Auszubildenden zu führen. Erik Vogel (8A), Mitglied unserer Arbeitsgemeinschaft ‚Grüner Daumen‘ hat sich sofort  bereit erklärt, seine journalistischen Kompetenzen unter Beweis zu stellen. Und so führte Erik am 18. Februar 2015 ein Interview mit Fine Loreen, ihres Zeichens Auszubildende der Firma Helmut Oppermann GmbH Garten- und Landschaftsbau in Hildesheim.

Erik: „Welche Aufgaben hat ein Landschaftsgärtner?“

Loreen: „Die Aufgaben sind sehr vielfältig, hauptsächlich aber das Anlegen von Gärten. Dann werden noch Tiefbauarbeiten gemacht, wie zum Beispiel Wasserrohre verlegen, Wege, Terrassen und Parkplätze pflastern, Mauern errichten und Teiche werden angelegt. Als Landschaftsgärtner bepflanzt man auch Flächen zum Beispiel mit Stauden. Zusätzlich bietet die Firma Helmut Oppermann GmbH auch die Pflege an, das heißt, Sträucher und Bäume werden in Form gebracht, die Beete von Wildkraut befreit und der Rasen auf Vordermann gebracht. Im Winter zählt auch der Winterdienst dazu, also dass man räumt und streut und damit Flächen tritt- und verkehrssicher macht. Zum Pflegen zählt auch das Fällen kranker Bäume.“

Erik: „Wie läuft die Ausbildung zum Landschaftsgärtner ab?“

Loreen: „In der Regel dauert die Ausbildung 3 Jahre. Bei mir ist es besonders. Ich habe mein Abitur gemacht und damit dauert meine Ausbildung nur zwei Jahre. Man hat einmal in der Woche in Hannover Schule, in der man sich mit Theorie und Technik befasst. In der Ausbildung gibt es sieben Lehrgänge von Pflanzenkunde über Bautechniken, Baumfällung und mehr. Da der Beruf des Landschaftsgärtners sehr vielfältig ist werden manche Arbeiten nur in der Theorie  oder auf den Lehrgängen vermittelt. Den Rest der Woche arbeitet man auf den Baustellen.“

Erik: „Was macht man in den einzelnen Jahren in der Ausbildung?“

Loreen: „Im Betrieb ist das nicht strikt nach Jahren aufgeteilt. Wir machen alle Arbeiten. Je nach Baustelle und welche Arbeiten anfallen.“

Erik: „Kann man bei der Firma Helmut Oppermann GmbH seinen Zukunftstag machen, und wenn ja, was wird ungefähr gemacht?“

Loreen: „Ja, man kann seinen Zukunftstag bei Oppermann machen. Man würde einen Tag lang auf der Baustelle sein.“

Erik: „Warum ist der Beruf wertvoll?“

Loreen: „Er ist wertvoll, weil man die Stadt nachhaltig grün macht und die Natur wieder in die Stadt bringt.“

Erik: „Warum wollten Sie Landschaftsgärtnerin werden?“

Loreen: „Ich finde das Berufsfeld toll und abwechslungsreich. Außerdem mag ich es, weil man viele draußen ist.“

Erik: „Was macht man, wenn es regnet?“

Loreen: „Es kommt darauf an, wie dringend der Bau abgeschlossen werden muss. Ist es dringend, wird im Regen gearbeitet. Lässt der Regen gar keine Arbeit zu wird für den Tag Feierabend gemacht.

Nach dem Interview berichtete Erik beeindruckt, wie umfangreich und vielseitig das Aufgabengebiet eines Landschaftsgärtners ist. Bereits der große LKW, der mit Fine Loreen am verabredeten Einsatzort vorfuhr, um dort einen Auftrag der Firma Helmut Oppermann GmbH auszuführen, versetzte Erik in Erstaunen. Aber sowohl das Verlegen von Pflastersteinen auf einem Parkplatz als auch das Errichten von Mauern hätte Erik nicht dem Aufgabengebiet eines Landschaftsgärtners zugeordnet. Die beiden folgenden Bilder von der Außenanlage und dem Innenhof des neu gestalteten Hildesheimer Doms unterstreichen die vielfältigen Arbeitsbereiche eines Landschaftsgärtners.

Die Vielfalt dieser Tätigkeiten und die Arbeit an der frischen Luft wären Gründe, aus denen Erik Gefallen am Beruf des Landschaftsgärtners finden könnte. Möglicherweise ist es daher auch kein Zufall, dass er bereits seit der fünften Klasse der Arbeitsgemeinschaft ‚Grüner Daumen‘ des Scharnhorstgymnasium angehört.

Projektgruppe Schulhofverschönerung und Arbeitsgemeinschaft ‚Grüner Daumen‘

Bremer Schulschachpokal: Vorjahresleistung bestätigt

Am 26.11.2015 machte sich die Schachmannschaft des Scharnhorstgymnasiums auf den Weg nach Bremen um im Hermann-Böse-Gymnasium beim Bremer Schulschachpokal mitzuspielen. Wie im Vorjahr errang man einen 6. Platz im hochklassigen Turnier.

In der ersten Runde ging es gleich gegen das Gastgebergymnasium. Die Spitzenbretter dort spielen auch in der Mannschaft von Werder Bremen. Die Punktverluste dort glichen die Mittelbretter aus und so gewann man mit 5.5 Brettpunkten. Zweite Runde: Haßbergen, zweiter schwerer Gegner, denn diese Schule hat sogar Jugend-Bundesligaspieler in ihren Reihen. Nun, deren zweite Mannschaft war ein gefundenes Fressen für uns. Ohne Punktverlust gewonnen. Schaffen wir dieses Jahr das Treppchen? Ich glaube diese Option hat dann doch mehr geschadet als genützt. Die nächste Runde haben wir verloren. Dann wechselten sich Gewinne und Verluste ab. Am Ende war es dann, wie im letzten Jahr, der sechste Platz von zwölf teilnehmenden Schulen. Besonderes Bonbon: In der letzten Runde spielten wir sogar international gegen die „International School Bremen“.

Viel Spaß hat es gemacht und einen neuen Stern am Schachhimmel des Scharnhorstgymnasiums haben wir auch. Nikita Keil aus der 5a holte mit 6 aus 7 (80%) die höchste Punktausbeute in der Mannschaft. Es nahmen weiterhin Teil: Hasan Kayki, Tolga Üzel, Mathis Haase, Albert Osmani, Max Weizel, Alexander Lobeck und Lobosch Hintze.

Deutsche Familienmeisterschaft im Schach 2014 in unserer Aula

Die Trophäe

Am Samstag, dem 21. September 2014 gab es in der Aula des Scharnhorstgymnasiums eine ganz besondere Premiere. Zum ersten Mal wurde die Deutsche Familienmeisterschaft im Schach in Hildesheim ausgetragen. Die Schach-Arbeitsgemeinschaft und vor allem ihr Leiter und Trainer, Herr Dr. Werner Freier, haben diese Chance sofort  ergriffen und das Event ins Scharnhorstgymnasium geholt.

Vertieft

Die Veranstaltung wurde feierlich von Herrn Sell sowie der Fachbereichsleiterin des Fachbereiches Jugend, Schulen und Sport der Stadt Hildesheim, Frau Martina Donat, eröffnet. Frau Donat übermittelte die Grüße des Oberbürgermeisters der Stadt Hildesheim, Herrn Dr. Ingo Meyer, und fand darüber hinaus sehr freundliche Worte für das Scharnhorstgymnasium – insbesondere über das Engagement der Schule im Bereich Schach. Der Breitensportreferent des Deutschen Schachbundes, Herr Walter Pungartnik, freute sich ebenfalls sehr darüber, dass das Turnier in einer Deutschen Schachschule (das Scharnhorstgymnasium ist Niedersachsens einziges Gymnasium mit dieser Zertifizierung) ausgetragen wurde. Der Leiter unserer Schach-Arbeitsgemeinschaft machte in seinen einleitenden Worten darauf aufmerksam, dass die Meisterschaften dem kürzlich und viel zu früh verstorbenen Schachlehrer Gerald Wiege gewidmet sei, der mit Leidenschaft und Engagement die Schachschüler des Scharnhorstgymnasiums gefördert und ihnen die Freude am Schachspiel nahe gebracht hat.

Turniersaal Aula

Um 13:30 Uhr ging es dann nach Klärung aller organisatorischen Fragen an die Bretter. Natürlich mischten auch Schüler unserer Schach-Arbeitsgemeinschaft mit. Das jüngste Team des Turniers bestand aus den Brüdern Kayki. Hasan und Can wurden in ihrer Kategorie Vizemeister.

Besonders bewegend war der Erfolg von André und Matthias Wiege. „Sie siegen für ihren verstorbenen Vater und Bruder“ titelte die Hildesheimer Allgemeine Zeitung in ihrer Ausgabe vom 23. September. Die Schulgemeinschaft gratuliert allen erfolgreichen Tandems (immer zwei Spieler einer Familie bildeten eine Mannschaft) ganz herzlich!

Schuljahr 2013/14

Deutsche Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft 2014

Unsere Mannschaft der Wettkampfklasse I

Alljährlich wird die Deutsche Schulschach Mannschaftsmeisterschaft, aufgeteilt in Altersgruppen und Schulformen, ausgetragen. In Hameln fand diesmal am 25.2.14 der regionale Wettbewerb für die Region des südlichen Niedersachsen statt. Kein anderes Gymnasium war dort in der Breite des Scharnhorstgymnasiums angetreten. Drei Mannschaften (bei vier Wettkampfklassen) konnten wir aufbieten. Ein erster, ein dritter und ein vierter Platz zeigen unsere Qualität.

In der Wettkampfklasse I (Oberstufe) traf das Scharnhorstgymnasium auf das Schillergymnasium aus Hameln. Diese Schule hatte in der regionalen Vorausscheidung in Hameln überhaupt keine Partie verloren. Das sollte sich heute ändern. Arne und Torben Evers, Nils Preisberger und Sabrina Deicke hatten im Vorjahr den niedersächsischen Vizemeistertitel an die Steingrube entführen können. Und auch dieses Jahr konnten sie sich durchsetzen. Mal sehen, ob sich die Abiturienten vielleicht noch einen Landestitel holen können.

Unsere zweite Mannschaft (Klasse III)

Wettkampfklasse III betrifft die Schüler der Mittelstufe. Felix Schmidt, Mathis Haase, Max Weizel und Aaron Argiel hatten alle Chancen. Sie konnten die Mitfavoriten aus Lehrte besiegen und spielten gegen den späteren Gruppensieger aus Bückeburg unentschieden. Am Ende wurde es eine Bronzemedaille. Dritter Platz, auf Augenhöhe mit den Siegerteams.

Unsere Mannschaft der Klasse IV

Schüler der Unterstufe messen sich in der Wettkampfklasse IV. Hier hatte das Team des Scharnhorstgymnasiums in der Regionalausscheidung die Fahrkarte nach Hameln eigentlich verpasst. Als „lucky loser“ durfte man nachrücken. Doch wie ein Nachrücker präsentierten sich die Spieler nicht. Auch hier hielt das Team von der Steingrube immer Kontakt zur Spitze. Am Ende wurde es eine vierte Platzierung.

Strahlender Stadtsieger im Vorlesewettbewerb

Louis beim Vorlesen

Beim Stadtentscheid im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen hat Schulsieger Louis Garrelts (6B) alle Konkurrenten hinter sich gelassen. Gegen 13 Mitstreiter aus den Gymnasien und Gesamtschulen Hildesheims setzte er sich mit einem amüsant vorgetragenen Kapitel aus einem Jugendbuch durch und überzeugte ebenso mit einer ihm unbekannten Textstelle. In der nächsten Runde vertritt er nun Hildesheim beim Bezirksentscheid. Herzlichen Glückwunsch, Louis!

Stadtsieger Louis Garrelts und alle anderen Preisträger

53. Mathematik-Olympiade

Am 21. und 22. Februar 2014 fand in der Georg-August-Universität Göttingen die dritte Stufe der 53. Mathematik-Olympiade statt.

Das Scharnhorstgymnasium war mit Pia Aminuzzaman aus dem 8. Jahrgang sowie Tuan Anh Dang, Jonas Hollmann, Julian Kabus und David Schäfer (alle aus dem 11. Jahrgang) vertreten. Ihr Betreuer Dr. Otto May war natürlich auch wieder dabei.

Die Schulgemeinschaft hat sich über eure Teilnahme gefreut und gratuliert ganz herzlich.

Regionalwettbewerbe „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ 2014

Torben Paul Evers und Joshua Naumann gewannen mit ihrem 3D-Schach den 1. Preis!

Am 13. Februar war es für unsere Teilnehmer bei "Schüler experimentieren" mal wieder soweit. Ihr großer Tag in der Halle 39 war gekommen. 6 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren stellten ihre 4 Projekte der fachkundigen Jury vor. 

Hasan Kayki beschäftigte sich mit Autoabgasmengen und ihren Zusammensetzungen, Aaron Argiel und Mark Kiefer ging es dagegen um Geothermie und ihre Anwendungen in Deutschland. Carlos Ramon Hertzer stellte einen mathematischen Rechentrick vor, während Jannis Fischer und Tino Lorenz Messungen von natürlicher radioaktiver Strahlung an ihrem selbstgebauten Geiger-Müller-Zählrohr vornahmen.

Die Themen waren also breit aufgestellt und unsere Teilnehmer sammelten auf diese Weise Erfahrungen für kommende Arbeiten zu "Jugend forscht".

Die Schulgemeinschaft ist stolz auf euch – macht weiter so!

Hassan Kayki an seinem Stand
Aaron Argiel und Mark Kiefer mit ihrem Modell

Am Tag darauf waren dann die älteren Schülerinnen und Schüler bei „Jugend forscht“ in der Halle 39 an der Reihe. Auch hier wurde ein bunter Themen-Mix angeboten, der Jury und Besucher gleichermaßen faszinierte.

Vom Scharnhorstgymnasium waren in diesem Jahr 9 Projekte angetreten, um sich den kritischen Fragen der Jury zu stellen.

Den ersten Preis in der Kategorie Mathematik/Informatik gewannen dabei Torben Paul Evers und Joshua Naumann für ihr hoch interessantes 3D-Schach, dass auch unseren Oberbürgermeister Ingo Meyer und den Landrat Reiner Wegner in seinen Bann zog.
Im Bereich Biologie fanden sich gleich drei Projekte wieder, nämlich "Das Phänomen Eutrophierung" von Milan Büscher und Arne Evers, "Farben und Gewichte" von Anahita und Harpak Arki (3. Preis) sowie ""Sonnencreme - eine Gefahr für das Ökosystem See?" von Gesa Fricke-Custodis und Anna Heinemann, für das es von der Jury einen 2. Platz und einen Sonderpreis vom ZONTA Club Hildesheim gab!

Oberbürgermeister Dr. I. Meyer und Landrat R. Wegner sind sichtlich beeindruckt vom 3D-Schach
Gesa Fricke-Custodis und Anna Heinemann
Andre Trzewik und Lukas Kuschel
Milan Büscher und Arne Evers an ihrem Stand
Harpak und Anahita Arki

Für zwei Projekte aus dem Bereich Physik gab es jeweils dritte Plätze, nämlich für "Kapillareffekt" von Jakob Weise sowie für "Messung von Farben anhand von Reflexionen unter Berücksichtigung der Oberflächenbeschaffenheit" von Andre Trzewik und Lukas Kuschel.
Außerdem gab es noch einen dritten Platz für das Technik-Projekt "Einfluss der Medien auf verschiedene Pumpsysteme" von Thomas Stephan und Jason Moos. Erik Klaus stellte sein Technikthema "Pro Bot 128" erfolgreich vor. Auch für Jan Schliebener, der im Bereich "Geo-Raumwissenschaften mit dem Thema "Ortsentwicklung am Beispiel Nordstemmen" antrat, gab es einen 3. Platz.

Jan Schliebener
Jason Moos und Thomas Stephan
Jakob Weise
Erik Klaus

Auch in diesem Jahr war unsere Schule also wieder erfolgreich bei beiden Regionalwettbewerben vertreten. Die beiden Erstplatzierten Torben Paul Evers und Joshua Naumann werden mit ihrem 3D-Schach am Landeswettbewerb "Jugend forscht" teilnehmen und von dort hoffentlich in die nächste Runde einziehen. Wir drücken jedenfalls die Daumen!

Ein großes Danke an dieser Stelle noch einmal an alle Teilnehmer unserer Schule. Ihr wart großartig!

Der Informatik-Biber 2013

In diesem Jahr gab es wieder eine breite Beteiligung am INFORMATIK-BIBER mit insgesamt 112 Schülerinnen und Schülern unserer Schule. Das Scharnhorstgymnasium war dabei außerordentlich erfolgreich. So gab es in diesem Jahr sieben erste, ein Dutzend zweite und etwa 50 dritte Plätze!

Damit hat mehr als die Hälfte unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Platzierung erreicht.

Dazu gratulieren wir herzlich.

David Schäfer aus dem 11. Jahrgang ist ein Mathe-Ass

Beim Bundeswettbewerb Mathematik konnte David Schäfer diesmal ganz vorn mitmischen, denn er belegte in der zweiten Runde den 2. Platz. Damit ist er der einzige aus der Region und nur einer von sechs aus ganz Niedersachsen, die es soweit gebracht haben.

David Schäfer

Durch diese gute Platzierung nimmt David nun an den Auswahlklausuren für die Internationale Mathematik-Olympiade teil. Zu diesem Wettbewerb im Sommer 2014 werden aus der gesamten Bundesrepublik nur die sechs besten Mathe-Champions entsandt.

Lieber David, die gesamte Schulgemeinschaft drückt dir ganz kräftig die Daumen.

Bremer Schulschachpokal 2014

Unser Team links gegen den deutschen Meister der Realschulen aus Haßbergen

27.11.2013, 7:30: Neun Schüler der Schach AG machen sich auf den Weg, um ein neues Kapitel des Schachspiels an unserem Gymnasiums aufzuschlagen. Noch nie war man über die Grenzen des eigenen Bundeslandes hinaus in Erscheinung getreten. Nun war es endlich soweit.

Punktesammler Matthis: 5,5/ 7

Der Trainingsfleiß der letzten Jahre führte dazu, dass man sich beim niedersächsisch-bremischen Schulschachpokal anmelden konnte, denn dieses Turnier erfordert die Aufstellung von acht Spielern, die einen Querschnitt der Jahrgänge der Schule abbilden müssen. Eine solche Breite in der Schachausbildung konnten daher nur zehn norddeutsche Schulen aufbieten. Entsprechend hochkarätig war das Niveau. In der ersten Runde bekamen die Scharnhostler das dann auch schon zu spüren. Haßbergen, der Deutsche Meister der Realschulen, ließ den Hildesheimern keine Chance. Mit einem 1 :7 startete man in das Turnier. Doch gegen zwei Vertretungen aus Bremen-Gröpelingen sowie gegen Syke konnte man punkten.
In der letzten Runde ging es gegen Bremen-Vegesack, gegen das man um den vierten Platz spielte. Glück und Kondition waren jedoch in der letzten Runde nicht mit den Scharnhorstlern, so wurde es am Ende ein sechster Platz.
Unsere Teilnehmer: Merten Demitz (Jg. 10), Aaron Argiel (Jg. 9), Felix Schmitd (Jg. 8), Mathis Haase (Jg. 8), Hasan Kayki (Jg.7), Tolga Üzel (Jg.7), Max Ahrenhold (Jg.6), Christopher Ott (Jg.6) sowie Lars Kempe (Jg. 5)

Schuljahr 2012/13

Kunst-Stipendium für Leonie Drescher aus der 10 E

Leonie vor dem Scharnhorstgymnasium

Bei der Eröffnung der Ausstellungen der KunstBegabungsFörderung Hildesheim (KBF Hi) im Kehrwiederturm am 5. Juni 2013 stand plötzlich Leonie Drescher im Mittelpunkt. Die Überraschung war groß!

Ausstellungseröffnung in Hildesheim

Leonie ist in diesem Jahr die Preisträgerin des BDK – Niedersachsen und darf in Berlin vier Tage eine Kunstschule besuchen. Der Bund Deutscher Kunsterzieher ist der Fachverband für Kunstpädagogik. Jedes Jahr werden von den Landesverbänden Schüler ausgewählt, pro Bundesland jedoch nur eine Person. Dieses Jahr hat die Landesvorsitzende des BDK, Dr. Jutta Felke, Leonie aus Hildesheim ausgewählt.

Konzepte von Leonie

Anfang Dezember 2013 wird Leonie Drescher als eine von 17 Teilnehmern aus der gesamten Bundesrepublik zu dem Bundesförderseminar in die Landeshauptstadt eingeladen.
Dort werden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt und arbeiten unter Anleitung künstlerisch – stets mit Bezug zur Stadt Berlin. Unsere Scharnhorst-Schülerin ist durch ihre qualitätvolle Arbeit und ihr Engagement aufgefallen. Sie hatte sich mit Zeichnungen, Performance und Film zum Thema „Stadtinterventionen mit lebendigen Verkehrszeichen“ beschäftigt.

Schulleitung und Schulgemeinschaft gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Zum vierten Mal: Das Scharnhorst Schachturnier 2013

Am 15.Juni war es mal wieder soweit. Das Gymnasium öffnete um 10:00 Uhr seine Pforten für die Schachspieler. In der Vergangenheit war das Turnier eines innerhalb der sogenannten Jugendserie, so dass von nah und fern die Profis anreisten.

Hochkonzentrierte Teilnehmer des Turniers
U-14 Sieger Max Weizel

Diesmal legte man den Schwerpunkt auf den Breitensport. Jung und Alt sollten hinter den Computern hervorgelockt werden, um sich an den 64 Feldern im Spiel der Könige zu messen. 60 Akteure folgten dem Ruf, eine Zahl, die man als sehr großen Erfolg werten kann.
„So ein Turnier habe ich in den letzten 20 Jahren noch nicht erlebt“, so ein Northeimer Trainer.
Es kam zu spannenden Begegnungen und natürlich konnten die Scharnhorstler auch schachsportliche Akzente setzen:
Im U-12 Turnier führte Albert Osmani lange die Tabelle an und landete schließlich auf Platz 5. Sarah Deike mit nur einem halben Punkt weniger auf Platz 7.

In der U-14 Gruppe überzeugte Max Weizel und holte den Pokal.

Mathematik ohne Grenzen 2013 – Mathématiques sans frontières

In diesem Jahr haben sich alle Klassen des 9. und 10. Jahrgangs unseres Scharnhorstgymnasiums am Niedersächsischen Landeswettbewerb „Mathematik ohne Grenzen – Mathématiques sans frontières“ beteiligt.

Die Urkunde der 10 A

Das Besondere dieses Wettbewerbs besteht darin, dass die Aufgaben von einer deutsch-französischen Kommission erstellt werden und eine der Aufgaben in einer europäischen Fremdsprache (Französisch, Englisch, Spanisch oder Italienisch) in Teamarbeit zu bearbeiten sind. Alle anderen Aufgaben können anschließend in der Muttersprache gelöst werden. In Niedersachsen haben in diesem Jahr mehr als 4000 Schülerinnen und Schüler aus 145 Klassen der Jahrgänge 9 und 10 von Gymnasien am Wettbewerb teilgenommen.

Die Klasse 10 A erreichte den 2. Platz beim diesjährigen Wettbewerb

Im 10. Jahrgang schaffte unsere 10 A mit ihrem Mathematiklehrer Dr. Otto May den Sprung aufs Treppchen. Sie haben den 2. Platz belegt und bekamen dafür nicht nur Urkunden, sondern auch noch einen Scheck über 200 € für die Klassenkasse.

Herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg! Die Schulgemeinschaft ist stolz auf euch und euren Mathelehrer Dr. Otto May.

Schüler erleben Wirtschaft

JUNIOR und der Landeswettbewerb 2013

Mit JUNIOR gründen Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule eine Schülerfirma: die beste Gelegenheit, wirtschaftliche Zusammenhänge durch unmittelbaren Praxisbezug kennen zu lernen und gleichzeitig Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit zu entwickeln.

Schülerinnen und Schüler arbeiteten im Schuljahr 2012/13 in JUNIOR-Unternehmen, haben eine Geschäftsidee realisiert und über ihre Tätigkeit Buch geführt.

Die besten JUNIOR-Unternehmen haben am 22. Mai 2013 um den Titel „Bestes JUNIOR-Unternehmen Niedersachsens 2013“ konkurriert.

Als Vertreter der Landesregierung war in diesem Jahr der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, anwesend. Er unternahm einen Standrundgang und sprach Grußworte bei der Siegerehrung.

Teilnahmeurkunde von Recycling 4 You
Teilnahmeurkunde von Krimskrams-Kiste

Zehn Schülerfirmen waren in die Endausscheidung gekommen und durften in die Fachhochschule Hannover auf der Expo Plaza reisen, um dort einer fachkundigen Jury ihre Geschäftsidee vorzustellen.

Das Team von "Recycling 4 You"

Unter ihnen auch zwei Firmen vom Scharnhorstgymnasium mit ihrem Mentor, Dr. Otto May. Die „Krimskrams-Kiste“ bot Geschenkideen, passend zu der jeweiligen Jahreszeit an, und die Schülerfirma „Recycling 4 You“ baute ihre Geschäftsidee auf der Wiederverwertung/Recycling von schon benutzen Produkten auf.

Das Team der "Krimskrams-Kiste"

Nachdem der Minister alle Firmen besucht hatte, wobei er sich viel Zeit für Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern genommen hat, kam es dann zur mit Spannung erwarteten Siegerehrung.

Zunächst wurden alle Firmen einzeln nach vorn gebeten und ihre Geschäftsidee noch einmal kurz vorgestellt. Dann kamen die Juroren zu Wort, um zu jeder Firma Stellung zu nehmen.

Minister Olaf Lies bei der Krimskrams-Kiste
Olaf Lies bei Recycling 4 You

Die Siegerehrung wurde von Prof. Gunnar Spellmeyer, dem Hausherrn der Hochschule Hannover, wie auch schon in den vergangenen Jahren vorgenommen. Wenn unsere beiden Schülerfirmen auch nicht aufs Siegerpodest steigen durften, so haben sie sich dennoch wacker geschlagen und es war für alle Beteiligten ein ereignis- und erlebnisreicher Tag.

Mathematik- Olympiade 2013

Auch in diesem Jahr haben wieder sechs Schüler und eine Schülerinnen des Scharnhorstgymnasiums an der 3. Stufe der Landesrunde der 52. Mathematik-Olympiade 2013 teilgenommen.

Traditionsgemäß fand sie wieder im Mathematischen Institut der Georg-August-Universität in Göttingen statt. Zusammen mit ihrem Mentor, Dr. Otto May, verbrachten die Jungen und Mädchen zwei Tage dort und trafen dabei auf viele gleichgesinnte Mathematiker.

Als einziges Mädchen war Pia Aminuzzaman dabei. Sie wurde von Julian Kabus, Tuan Anh Dang, David Schäfer, Jason Moos, Thomas Stephan und Felix Pagel begleitet.

Nach zwei ereignisreichen und langen Tagen, an denen unsere Teilnehmer nicht immer mit ihren Ergebnissen zufrieden, aber um viele Eindrücke bereichert waren, trat die Gruppe am Abend des zweiten Tages die Heimreise an, in der Hoffnung, dass der eine oder die andere auch im nächsten Jahr wieder dabei sein kann.

 

Wir sind Schulschach - Bezirksmeister

Unsere Meistermannschaft voll konzentriert: (v.l.) Arne, Torben, Nils und Merten

Am 18. Februar reisten 14 Schachspieler des Scharnhorstgymnasiums zum Bezirksfinale der Deutschen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft nach Hannover. Keine andere Schule im Regierungsbezirk Hannover konnte eine solche Breite aufweisen. In drei von vier Wettkampfklassen starteten unsere Denksportler.

Schwer hatte es unsere Mannschaft in der Altersklasse 7. und 8. Jahrgang. In dieser Gruppe gab es zwei Überflieger: Das Gymnasium Lehrte und das Ratsgymnasium aus Hannover. Aber im Verfolgerfeld blieben Max, Hasan, Tolga, Aaron und Albert am Ball. Eine Platzierung im oberen Drittel war hart erkämpft. In der letzten Runde kam es zum Lokalderby. Gegen das Goethegymnasium kam es zum Prestigeduell, das unsere Mannschaft mit 3:1 für sich entschied.

 

Unsere Siegermannschaft
Mit 3:1 besiegt SHG-III (re.) die Mannschaft des Goethegymnasiums

In der Altersklasse 9. und 10. Jahrgang konnten wir ebenfalls den anderen Hildesheimer Teilnehmer, die RBG, mit 4:0 besiegen. Die große Überraschung lieferte aber die Wettkampfklasse 1 (Oberstufe). Hier hatten wir vor zwei Jahren den dritten Platz, vor einem Jahr den zweiten Platz, aber dieses Jahr endlich den ersten Platz erreicht. Arne, Torben, Nils, Joshua und Jonas setzten sich durch.

Mit vollem Recht dürfen wir uns Schulschach-Mannschaftsmeister 2013 der Landesschulbehörde Hannover nennen und zum ersten Mal dürfen wir zum Landesfinale nach Osnabrück reisen.

Regionalwettbewerbe „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ 2013

Am 13. Februar war es für unsere Jüngsten mal wieder soweit. Ihr großer Tag war in der Halle 39 gekommen. 4 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren stellten ihre Projekte der fachkundigen Jury vor. Und so manches Herz hörte man an den einzelnen Ständen höher schlagen, als die Ergebnisse vorgestellt wurden.

Elena Tremper und Luisa Mävers aus der 6 B haben sich mit dem Hohlspiegel beschäftigt. Die Bilder sind faszinierend.

Dagegen ging es den Rechenkünstlern Maxim Pohl und Carlos Ramon Hertzer aus der 5 A um die Primzahlen.

Die Schulgemeinschaft ist stolz auf euch – macht weiter so!

 

Luisa Mävers und Elena Tremper
Maxim Pohl und Carlos Ramon Hertzer

Einen Tag später waren dann die älteren Schülerinnen und Schüler bei „Jugend forscht“ in der Halle 39 an der Reihe. Auch hier wurde ein bunter Themen-Mix angeboten, der Jury und Besucher gleichermaßen faszinierte.

Vom Scharnhorstgymnasium waren in diesem Jahr 4 Projekte angetreten, um sich den kritischen Fragen der Jury zu stellen.

Jan Philipp Rauprich stellte sein Projekt „Globalstrahlung in Deutschland“ in der Sparte Geo- und Raumwissenschaften der Jury vor. Jan Weinreich war in der Physik mit dem Thema „Verlauf eines klassischen Osmose-Experimentes“ vertreten.

 

Jan Philipp Rauprich
Jan Weinreich

Joshua Naumann, Thomas Stephan und Tobias Weiß sind der Frage nachgegangen „Warum leuchten bestimmte Flüssigkeiten unter UV-Licht?“ und Mike Stock, Felix Pagel sowie Tilmann Krause stellten sich im Fachgebiet Technik mit ihrem Projekt „Verbesserung der Dosiergenauigkeit“ der Jury.

 

v. l.: Tilmann Krause, Felix Pagel und Mike Stock
v. l.: Tobias Weiß, Joshua Naumann und Thomas Stephan

Für Jan Philipp Rauprich sprang ein dritter Platz heraus und Jan Weinreich, Mike Stock, Felix Pagel und Tilmann Krause konnten einen zweiten Platz mit nach Hause nehmen.

Zum Schluss der Siegerehrung gab es noch eine Überraschung. Obwohl unser Scharnhorstgymnasium in diesem Jahr „nur“ mit 6 Beiträgen vertreten war, wurde ihm der Sonderpreis der Schulen verliehen. Die Jury bezog sich in ihrer Begründung einerseits auf die Qualität der eingereichten Arbeiten, von denen immerhin 50% einen Preis zuerkannt bekamen. Zudem habe das SHG seit Beginn der beiden Regionalwettbewerbe „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ in Hildesheim im Jahr 1997 insgesamt 550 Arbeiten zum Wettbewerb beigesteuert und das ist absoluter Rekord!

Der sichtlich erfreute Schulleiter Reinhard Sell durfte dafür den Sonderpreis der Jury und 1000 € in Empfang nehmen.

 

Vorlesewettbewerb der Fremdsprachen im 7. Jahrgang

Die Sieger des Vorlesewettbewerbes mit Frau Bittner

 

Zum Zeugnistag 2013 versammelten sich wieder alle 7. Klassen zum Vorlesewettbewerb der Fremdsprachen in der Aula. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler hatten sich bis zur Zwischenrunde qualifiziert und nun traten in den Fächern Englisch, Französisch und Latein jeweils die drei bzw. vier besten Leser/innen des gesamten Jahrgangs gegeneinander an.  Die Nervosität war nicht zu übersehen;  es ist doch ein großer Schritt, vor einem großen Publikum und auf einer Bühne mit Mikrophon in einer fremden  Sprache einen unbekannten Text  vorzulesen. Die Leistung aller Kandidaten war großartig.

Im Endergebnis errangen im Fach Latein Pia Aminuzzaman den ersten, Tim Bergmann den zweiten und Adrian Kröger den dritten Platz. Im Fach Französisch gelangte Christoph Dreier mit großem Punktvorsprung auf den ersten Platz, dann folgten Alina Dikarev mit Platz 2 und Mark Kiefer mit Platz 3. Im Fach Englisch gab es nur geringe Wertungsunterschiede. Lukas Ari Hansen las sich mit knappem Vorsprung auf den ersten Platz, Platz zwei errang Veronika Schneider und es gab auch zwei dritte Plätze, jeweils für Pia Aminuzzaman und Mathis Haase.

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und ein großes Lob an alle Fremdsprachenlerner im 7. Jahrgang.

Vorrunde zum Bezirksfinale im Schach

 

Ganz schön verwöhnt sind unsere Schachspieler, denn die Enttäuschung war groß, dass man dieses Jahr keine Fahrkarte zum Bezirksfinale nach Hannover lösen konnte. In Hildesheim hatten wir keine Konkurrenz zu fürchten, aber aus Lehrte und Hannover kamen zwei sehr starke Teams angereist. Doch dann, vorletzte Runde: Der große Coup gelingt. Das Team SHG-1 besiegt die bis dahin ungeschlagene Mannschaft des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums aus Hannover. Der zweite Platz war zum Greifen nahe. War man zu siegesgewiss? In der letzten Runde, strauchelte man mit einem Unentschieden gegen das sympatische Team aus Sehnde. Schade. Nun das Trostpflaster: Unser Schachteam fährt doch zum Bezirksfinale, allerdings in der älteren Wettkampfklasse. Aber wenn Hasan Kayki, Tolga Üzel, Max Weizel und Mathis Haase dort genauso auftrumpfen wie gestern, dann ist einiges möglich.

 

2. Schüler-Schnellschachmeisterschaft in Hannover

Am 02.12. fand in Hannover im Begegnungszentrum Kargah die 2. Schüler-Schnellschachmeisterschaft der Region Hannover statt. Das Scharnhorstgymnasium wurde dorthin eingeladen, da der Titel "Deutsche Schachschule" mittlerweile zu überregionaler Bekanntheit verholfen hat. Zehn Schachprofis des Scharnhorstgymnasiums waren dabei vertreten. Zwei von drei Pokalen gingen dann auch an unser Gymnasium. Merten Demitz belegte den zweiten Platz, Max Weizel den Dritten. Sieger wurde Daniel Bäcker vom Hildesheimer Schachverein (der in unserer SchachAG mittrainiert).

 

v.l. Merten Demitz, Daniel Bäcker, Max Weizel

„Reederei der Zukunft“ auf Paddeltour im Papierboot

Kurz vor dem Start des ersten Laufes

 

 

Zieleinlauf: Mit der zweitschnellsten Zeit im zweiten Lauf hat sich Moritz Crome mit seinem Team für das Finale qualifiziert

 

Nun ist der Beweis erbracht: Ein Boot aus Papier kann durchaus einen Menschen transportieren und dabei auch noch schnell sein.

Am vergangenen Samstag, den 17. November 2012, gingen zwölf Teams im „Wasserparadies“ an den Start, um diesen Beweis zu erbringen. Neben zehn Teams der HAWK waren noch ein Team der Firma Löseke, die das Papier gespendet hatte und als einzige Schulmannschaft das Team „Reederei der Zukunft“ der Klasse 9 C des Scharnhorstgymnasiums mit ihrem Mathe-Lehrer Herrn Sell am Start.

Dabei war das Boot des Scharnhorstgymnasiums zwar nicht das schönste, aber erstaunlich schnell. Unser Schüler-Kapitän Moritz Crome kam in den Endlauf und erpaddelte für seine Mannschaft “Reederei der Zukunft“ einen tollen vierten Platz.

Die Schulgemeinschaft gratuliert dem Team Moritz Crome, Moritz Kronenberg, Marek Szamocki, Philipp Loos und Herrn Sell ganz herzlich.

Die HAWK hat an diesem Nachmittag einmal mehr gezeigt, dass akademische Lehre Spaß machen und auch noch spektakulär sein kann.

 

Platz 4 im Finale:
Für das Team ein riesengroßer Erfolg!

Schon wieder erfolgreich!

Unser Schüler Jan Weinreich hatte sich mit seinem Mentor, Dr. Otto May, bei der Volksbank Hildesheimer Börde eG mit einem Projekt für den Förderpreis der Energie-Bank innovative Energie beworben.

Im Rahmen einer Feierstunde im Hause der Firma Stammelbach Bau- und Wohnwelten am Dienstag, den 06. November 2012 wurde Jan für dieses Projekt ausgezeichnet und persönlich vorgestellt.

Als Gastredner sprach Herr Dr. Ulrich Stiebel von der Firma STIEBEL ELTRON  zum Thema: “Energiewende und Klimawandel: Wir schaffen das!“

Lieber Jan, herzlichen Glückwunsch zu diesem Preis. Die Schulgemeinschaft ist stolz auf dich.

 

Jan und Dr. May umrahmt von Herrn Dr. Stiebel und dem Vorstand der Volksbank Hildesheimer Börde

Erfolge bei der 44. Internationalen Physik-Olympiade

Bei der ersten von vier Runden des Auswahlwettbewerbs zur 44. Internationalen Physik-Olympiade haben sich 10 Schüler des Scharnhorstgymnasiums durch hervorragende Leistungen für die zweite Runde qualifiziert:

 

  • David Bittner
  • Tobias Hardtmann
  • Jonas Hollmann
  • Julian Miguel Kabus
  • Erik Klaus
  • Jason Moos
  • Feix Pagel
  • Thomas Stephan
  • Jan Weinreich
  • Tobias Weiß

 

Die Schulgemeinschaft gratuliert zu diesem Erfolg ganz herzlich und wünscht für die weiteren Runden alles Gute. An diesem Erfolg wesentlich beteiligt ist einmal mehr unser Kollege Dr. Otto May. Die Bilder zeigen stellvertretend zwei der Urkunden.

 

Schuljahr 2011/12

Fabian Kabus und David Schäfer werden Erste im Bundeswettbewerb Mathematik

Ein erneuter Erfolg beim „Bundeswettbewerb Mathematik“ für zwei Schüler des Scharnhorstgymnasiums. Dieser angesehene Wettbewerb ist vom Stifterverband für die deutsche Wirtschaft initiiert worden und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Unsere Schüler Fabian Kabus (17 Jahre) und David Schäfer (15 Jahre – Foto unten)  haben jeweils einen ersten Platz belegt. Beide Schüler haben Unterricht bei unserem Kollegen Dr. Otto May. Damit haben sie sich einer bundesweiten Konkurrenz von 1301 Schülerinnen und Schülern, von denen 88 aus Niedersachsen kommen, gestellt.

Insgesamt waren zwölf Schüler vom Scharnhorstgymnasium dabei. Dominik Lüke und Marcel Niemann belegten zweite Plätze. Für Marten Beiermann gab es eine dritten Platz. Alle anderen Arbeiten wurden mit einer lobenden Anerkennung bedacht.

Die Schulgemeinschaft gratuliert zu diesem großartigen Erfolg ganz herzlich. Wir sind stolz auf euch!

 

Fabian Manuel Kabus ist bundesweit spitze

Für das Finale von Jugend forscht 2012, das in diesem Jahr in Erfurt stattfand, hatten sich 187 Jungforscher aus der ganzen Bundesrepublik qualifiziert. Umso erfreulicher für das Scharnhorstgymnasium, dass unser Schüler Fabian Manuel Kabus, der erst vor wenigen Tagen seine Abiturprüfungen hinter sich gebracht hat, im Fachgebiet Physik unter den Preisträgern ist. Der 17-Jährige hat mit einer selbst entwickelten Software das Farb-Spektrum eines Regenbogens simuliert. Diese Leistung hat die Jury so beeindruckt, dass sie ihm den fünften Platz auf Bundesebene zugesprochen hat. Dies ist umso bemerkenswerter, da sich in diesem Jahr bundesweit 11.000 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb beteiligt hatten. Die Auszeichnung der Preisträger in Erfurt wurde von Bundesforschungsministerin Annette Schavan vorgenommen.

 

Neben diesen Auszeichnungen werden die Sieger auf Regionalebene auf Einladung der drei Hildesheimer Bundestagsabgeordneten Brigitte Pothmer (Grüne), Bernhard Brinkmann (SPD) und Eckart von Klaeden (CDU) im Juni den Bundestag in Berlin besichtigen. Und im September steht Fabian noch ein besonderes Highlight bevor. Als Preisträger auf Bundesebene hat er eine Einladung ins Bundeskanzleramt bekommen. Dort werden alle Preisträger von der Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen.

Die Schulgemeinschaft des Scharnhorstgymnasiums gratuliert Fabian zu diesem großartigen Erfolg und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

  

Erfreulicher Landessieg!

 

Beim diesjährigen 47. Bundeswettbewerb von Jugend forscht haben sich zwölf junge Wissenschaftler aus Niedersachsen qualifiziert. Die Landessieger 2012 wurden in Clausthal-Zellerfeld im Rahmen einer Feierstunde ausgezeichnet. Er war einer von 66 Schülern, die mit insgesamt 41 Forschungsarbeiten angetreten waren.

Mit seinem Projekt „Simulation von Regenbogen“ ist Fabian Kabus Landessieger bei Jugend forscht im Fachgebiet Physik geworden. Er vertritt nun unsere Schule, das Scharnhorstgymnasium, auf dem Bundeswettbewerb in Erfurt.

Die Schulgemeinschaft gratuliert ganz herzlich und wünscht Fabian auch weiterhin viel Erfolg beim Bundeswettbewerb!

Regionalwettbewerbe „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“

In der vergangenen Woche am 15. Februar war es für unsere Jüngsten mal wieder soweit. Ihr  großer Tag war in der Halle 39 gekommen. 10 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren stellten ihre Projekte der fachkundigen Jury vor. Und so manches Herz hörte man an den einzelnen Ständen höher schlagen, als die Ergebnisse vorgestellt wurden. Erik Klaus hatte einen „Roboter“ gebaut. Jannis Fischer untersuchte „Blinkschaltungen“. Mark Kiefer hatte sich mit „Zahlendreiecken“ beschäftigt und wurde dafür mit einem 3. Platz belohnt. Jonas Hollmann hatte „Verschlüsselungen“ untersucht und Samuel Sturm hatte eine „Textauswertung mit Lazarus“ vorgenommen. Lea-Melina Arndt, Johanna Schaper und Leonie Scheer sind der Frage nachgegangen: „Wer ist schlauer Hund oder Pferd?“ Und unsere Jüngsten, Sarah Deicke und Swantje Demitz, hatten eine „Haltbarkeits-Studie von Lebensmitteln“ durchgeführt.

Die Schulgemeinschaft ist stolz auf euch – macht weiter so!

 

Einen Tag später waren dann die älteren Schülerinnen und Schüler bei „Jugend forscht“ in der Halle 39. Auch hier wurde ein bunter Themen-Mix angeboten, der Jury und Besucher gleichermaßen fasziniert.

Vom Scharnhorstgymnasium waren 7 Projekte mit 12 Schülerinnen und Schülern angetreten, um sich den kritischen Fragen der Jury zu stellen. Am Ende sprangen drei Preise und ein Sonderpreis dabei heraus.

Bei der feierlichen Preisverleihung am nächsten Tag im Audimax der Universität wurde zunächst Moritz Wemheuer mit seinem Projekt „Gnulietrevlamron: Die Normalverteilung andersherum betrachtet“ mit einem 3. Preis belohnt. Aber es sollte noch besser kommen. Jan Weinreich und Tobias Hardtmann wurden im Fachgebiet Physik für ihre Arbeit „Energie durch Osmose“ ein 1. Preis zugesprochen und damit die Teilnahme am Landeswettbewerb. Ebenfalls einen 1. Preis bekam Fabian Kabus für seinen Beitrag „Simulation von Regenbogen“. Auch er fährt damit weiter zum Landeswettbewerb.

 

Zu guter Letzt gab es für die „Verbesserung der Dosiergenauigkeit“ von Mike Stock, Tilman Krause und Felix Immanuel Pagel den Sonderpreis der Bosch GmbH.

Als Überraschung hatten die anwesenden Hildesheimer Bundestagsabgeordneten Eckart von Klaeden und Brigitte Pothmer bei der Siegerehrung eine Einladung nach Berlin für alle Erstplatzierten in ihrem Gepäck. Darüber haben sich auch der Landrat Reiner Wegener und unser OB Kurt Machens gefreut.

 

Erfolg auch bei der Bundesausscheidung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten 2010/2011

Soeben erreicht uns die Kunde, dass unser ehemaliger Schüler Marcel Giffey (Abitur 2011) beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten auf Bundesebene einen 2. Bundespreis zugesprochen bekommen hat. Die Auszeichnung wurde ihm für die hervorragende Arbeit „Das frühneuzeitliche Hochstift Hildesheim im Spannungsfeld von Katholizismus und Protestantismus – über die Konfessionsstreitigkeiten im Amt Steinbrück in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts“ verliehen.

Der persönlichen Gratulation unseres Kultusministers Dr. Bernd Althusmann schließt sich die Schulgemeinschaft an.

Schüler experimentieren / Jugend forscht 2011

Am Freitag, dem 18. Februar 2011, fand im Auditorium Maximum der Universität Hildesheim die diesjährige Preisverleihung im Regionalwettbewerb von Schüler experimentieren und Jugend forscht statt. In den zwei Tagen zuvor hatten die Jungforscherinnen und Jungforscher aus der Stadt und dem Landkreis Hildesheim ihre Arbeiten erstmalig in der "Halle 39" präsentiert und sich den strengen Befragungen der Jury gestellt. Anerkennung fanden die Jungforscherinnen und Jungforscher auch durch die zahlreichen Besucher aus den Schulen, die sich auf den Weg zur "Halle 39" gemacht hatten.

 

Folgende Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr für das Scharnhorstgymnasium an den Wettbewerben teilgenommen:

 

Schüler experimentieren

 

Namen

Thema der Arbeit

Fachgebiet

Preis

 

Tim Schroweg, Thilo Assmann (RBG)

Entwicklung einer Startrampe zur Optimierung von Papierfliegern

Arbeitswelt

1. Preis

Aaron Argiel, Korbinia Schröder, Devin Sezer

Wie entstehen Tornados?

Geo- und Raumwissenschaften

 

Tim Luca Leipner, Mauritz Liedtke

Auto mit Selbstversorgungsstation

Technik

Sonderpreis Umwelttechnik

Tim Geilert

Wie haltbar sins CDs?

Technik

 

 

Jugend forscht

 

 

 

 

Ann-Cathrin Zerlik

Fall-Nicht-Auf-Den-Tisch

Arbeitswelt

3. Preis

Tabitha Gottlieb, Pamela Müller

Thermoregulation in der Ersten Hilfe

Arbeitswelt

 

Kevin BiniasMassenhäutung bei VogelspinnenBiologie

Eric Vogel, Ralph Stephan, Benedikt Seeger

Farbstoffsynthese mit Anwendung bei Chiliuntersuchungen

Chemie

1. Preis

Philipp Klose

Analyse von codierten Texten

Mathematik/Informatik

Fabian Manuel Kabus, Leon Arian Tan

Berechnung Anamorphismen

Mathematik/Informatik

Sonderpreis der Universität Hildesheim

Tobias Hardtmann, Dennis CartschauBerechnung von Pokerwahrscheinlichkeiten

Mathematik/Informatik

Joey-Timon Schnurre

Effizientes Filesharing im Ethernet

Mathematik/Informatik

2. Preis

Marcel Niemann

Pythagoreische Zahlenquadrupel

Mathematik/Informatik

3. Preis

Robert LodahlWarden - Ein Programm zur Beaufsichtigung der Computernutzung

Mathematik/Informatik

Anja Heese, Leonie Schmalhorst, Franziska JennichesEnergiesparmaßnahmen in der SchulePhysik
Jonas KlugRaumakustik - NachhallzeitenPhysik2. Preis
David BittnerUV-Schutz von No-name- und MarkensonnenbrillenPhysik3. Preis
Niklas Gierenz, Fabio StolleEntwicklung eines FahrradrahmensTechnik
Maik Pfaffenrath, Kristin Büscher, Pamela MüllerNutzung des Faraday-Effekts zur Informationsübertragung mit LichtTechnik3. Preis

DELF-Ergebnisse 2010

Folgende Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums Hildesheim haben im Juni 2010 erfolgreich an einer DELF-Prüfung teilgenommen:

 

 Niveau  A 1 

 

Jahrgangsstufe 8Hannah Kolonko

Sophia Krage

Johanna Leisegang
     

Jahrgangsstufe 9

Janika Hoeppner 

Greta Meyer
Laura Niehsen
Marie Sandvoß
Lena Schmalbruch
Wynona Stender
Sabrina Türschen
Marie-Sophie Watermann
Jahrgangsstufe 10Clara Borcherding
Niels Kurth

 

Niveau  A 2 

 

Jahrgangsstufe 10

Lilia Kolonko

 

Niveau  B 1

 

Jahrgangsstufe 11

Rebecca Albrecht

 

Jahrgangsstufe 12  Julia Freier

 

  Niveau  B 2

 

Jahrgangsstufe 12

Phuong Dung Dao

 

Jahrgangsstufe 13   Diana Bösel
Jennifer Laas
Alena Mohsenyar
Tanja Schafbuch
Jessica Leue
Mareike Watermann
Franziska Jenniches

 

Folgende Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums Hildesheim haben im Januar 2010 erfolgreich an einer DELF-Prüfung teilgenommen.

 

Niveau  A 1 

Jahrgangsstufe 8

Jasmin Kaya

Christian Voß

Süra Yorulmaz
 
Jahrgangsstufe 9Sean Ewert

 

Niveau  A 2 

Jahrgangsstufe 9

Leandra Obornik

Loreen Schalmann

 
Jahrgangsstufe 10Celine Kreibohm
Mark Jozwik

 

Niveau  B 1

Jahrgangsstufe 11

Phuong Dung Dao

Isabelle Schelle

  
Jahrgangsstufe 12Mareike Watermann

Schüler experimentieren / Jugend forscht 2010

Am Freitag, dem 19. Februar 2010, fand im Auditorium Maximum der Universität Hildesheim die diesjährige Preisverleihung im Regionalwettbewerb von Schüler experimentieren und Jugend forscht statt. In den zwei Tagen zuvor hatten die Jungforscherinnen und Jungforscher aus der Stadt und dem Landkreis Hildesheim ihre Arbeiten in der Sporthalle der Universität präsentiert und sich den strengen Befragungen der Jury gestellt. Die einleiten Worte von Prof. Dr. Ambrosi anlässlich der Preisverleihung verdeutlichten, dass der Wettbewerb für die Universität, aber auch für die vielen Unterstützer und Förderer aus Industrie und Wirtschaft, eine Herzenangelegenheit ist.

 

Folgende Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr für das Scharnhorstgymnasium an den Wettbewerben teilgenommen:

 

Schüler experimentieren

 

Namen

Thema der Arbeit

Fachgebiet

Preis

 

Josephine Monteil, Merle Schröder

Alkohol- und Nikotinkonsum von Schülern

Arbeitswelt

2. Preis

Patricia Artmann, Venetia Hirsch, Saskia-Ramona Wasko

Ein selbstwärmender Handschuh

Arbeitswelt

3. Preis

Jan Dammeier, Henry Haase, Max Scheid

Geheimtinte

Chemie

Léon Schwendy

Cola Vergleich

Chemie

 

Milan Büscher, Hans HirschbergEin mathematisches ProblemMathematik/Informatik

Fabian Manuel Kabus

Modellierung von mathematischen Funktionen

Mathematik/Informatik

2. Preis

Felix Pagel, Jan Peltner

Zyklische Permutationen

Mathematik/Informatik

 

Niklas Breustedt, Jan Lukas Schön

Untersuchung von Palindromzahlen

Mathematik/Informatik

Tim Luca Leipner, Dawood Roushankar

Amphibienfahrzeug

Technik

 

Daniel Rutz

Vergleich von LED-Taschenlampen und herkömmlichen Taschenlampen

Technik

 

 

Jugend forscht

 

 

 

 

Ralph Stefan

Luftqualität - Kohlenstoffdioxid, Radioaktivität und deren Auswirkungen

Arbeitswelt

3. Preis

Mara Feddeck, Svenja Susann Stever

Schlechte Luft in der Schule?! - CO2 im Klassenraum

Biologie

 

David Bittner, Jan WeinreichTornados in DeutschlandGeo- und Raumwissenschaften3. Preis

Lukas Florea, Arne Brüsch

Zuppelt's noch oder brüllt es schon?

Geo- und Raumwissenschaften

1. Preis

Felix Geilert

Simulation von physikalischen und chemischen Prozessen

Mathematik/Informatik

1. Preis

Jonas Klug, Björn Nisse

Bau und Untersuchung eines Triboks

Physik

2. Preis

Marten Beiermann, Diminik Lüke, Adrian Schmidt

Flugbahnberechnung von Körpern

Physik

3. Preis

John Alexander Preuß, (Felix Rolf)

Wildwechselwarnsystem für Kraftfahrzeuge

Technik

Sonderpreis Robert Bosch GmbH

DELF-Ergebnisse 2009

Folgende Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums Hildesheim haben im Juni 2009 erfolgreich an einer DELF-Prüfung teilgenommen.

 

Niveau  A 2 

Jahrgangsstufe 10

Rebecca Albrecht

Deborah Grell

Josephine Nagaitschik
Marlene Sahrhage
Inga Kristin Stever
Leon Tan

 

Niveau  B 1  

Jahrgangsstufe 11-12

Diana Bösel

Franziska Jenniches

Saskia Köppen
Christoph Schiller
Joey-Timon Schnurre

 

Folgende Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums Hildesheim haben im Januar 2009 erfolgreich an einer DELF-Prüfung teilgenommen.

 

Niveau  A 1 

Jahrgangsstufe 9

Rebecca Albrecht

Deborah Grell

Celine Kreibohm
Maximilian Sander
Inga Kristin Stever
Leon Tan
Marten Wallewein-Eising
Philipp Wente
Jonathan Ziegler

 

 

Jugend forscht - Landeswettbewerb 2009

Jugend forscht - Scharnhorstschüler erfolgreich beim Landeswettbewerb 2009

Auf dem diesjährigen Landeswettbewerb Jugend forscht vom 23. bis 25. März 2009 in Clausthal wurden alle Arbeiten vom Scharnhorstgymnasium mit einem Preis ausgezeichnet.

Lukas Florea und Arne Brüsch erhielten für ihre Arbeit über das Segelfliegen einen 2. Preis sowie den Sonderpreis "Luftverkehr und Raumfahrt". Dirk Göttsche wurde für seine Arbeit über die "Maussteuerung durch Augenbewegung" der Sonderpreis "Innovative Technik für Menschen mit Behinderungen" zugesprochen. Lukas Weise schließlich untersuchte das "Schmelzverhalten von Eis in Wasser und Luft" und erhielt dafür als Sonderpreis ein Forschungspraktikum an der TU Clausthal.

Allen Teilnehmern gratuliert die Schulgemeinschaft zu ihren tollen Erfolgen!

Schüler experimentieren / Jugend forscht 2009

Am Freitag, dem 20. Februar 2009, fand im voll besetzten Auditorium Maximum der Universität Hildesheim die Preisverleihung im Regionalwettbewerb von Schüler experimentieren und Jugend forscht statt. Zuvor hatten viele Jungforscherinnen und Jungforscher aus der Stadt und dem Landkreis Hildesheim drei Tage lang ihre Arbeiten präsentiert und sich den strengen Befragungen der Jury gestellt. Die Grußworte von Herrn Oberbürgermeister Kurt Machens und Herrn Landrat Reiner Wegner belegten, welch große Bedeutung diesem Wettbewerb auch seitens der Politik beigemessen wird.

 

Grußwort des Oberbürgermeisters Kurt Machens
Regionalwettbewerbsleiter Dieter Kubisch führt durch die Veranstaltung

Auch wenn in diesem Jahr die Teilnehmerzahl leicht rückläufig war, ist der Regionalwettbewerb in Hildesheim landesweit weiterhin der größte Regionalwettbewerb, bundesweit immerhin der drittgrößte. Besonders erwähnenswert ist der Umstand, dass sich die Erfolge mittlerweile auf mehr Schulen und Unternehmen verteilen. In diesem Kontext hervorzuheben ist die Teilnahme mehrerer Grundschüler, von denen Anna Hildebrandt von der Grundschule Algermissen sogar einen 2. Preis im Wettbewerb Schüler experimentieren errungen hat – eine tolle Leistung!

 

Alle Preisträger/innen auf einen Blick

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gilt meine besondere Anerkennung für die präsentierten Forschungsergebnisse. Mit insgesamt sechs ersten, drei zweiten und drei dritten Preisen waren die Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums in der Zusammenfassung beider Wettbewerbe wieder einmal die erfolgreichsten in der Hildesheimer Schullandschaft. Darüber hinaus gratulieren wir jedoch auch den erfolgreichen Jungforscherinnen und Jungforschern der anderen Schulen.

 

Die Preisträger/innen eines 1. Preises bei "Schüler experimentieren"
... und bei "Jugend forscht"

 

Allen Jungforscherinnen und Jungforschern wünsche ich, dass sie ihre Neugier und ihren Forscherinstinkt erhalten mögen, auf dass wir uns beim nächsten Regionalwettbewerb von Schüler experimentieren und Jugend forscht in Hildesheim im Jahre 2010 wiedersehen.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Scharnhorstgymnasiums sind der folgenden Übersicht zu entnehmen:

 

Schüler experimentieren

 

Namen

Thema der Arbeit

Fachgebiet

Preis

 

Josephine Monteil, Merle Schröder

Welche Rolle spielt der Computer oder Fernseher in der Freizeit der Schüler?

Arbeitswelt

1. Preis

Jana Hollenbach, Amke Coordes, Paulina Diana Schulz

Haarfarbe und Haarfärbung

Biologie

 

Tobias Hardtmann, David Koch

Schwermetalle im Boden nahe der Innerste

Geo- und Raumwissenschaften

1. Preis

Niklas Breustedt, Till Heider

Der Kern einer dreistelligen Zahl

Mathematik/Informatik

1. Preis

Fabian Manuel Kabus

Study2Go - Vokabeltrainer

Mathematik/Informatik

 

Anton Kempe

Potenzrechnungen

Mathematik/Informatik

 

Tim Glaubitz, Jan Weinreich

Energiesparen

Physik

3. Preis

Gehsa Habekost

Das Kundtsche Rohr

Physik

 

Björn Nötel, (Daniel Klamt)

Flaschenrakete

Physik

 

 

Jugend forscht

 

 

 

 

Mara Feddeck, Kristin Büscher

Stressreaktionen bei Schülern

Biologie

 

Malte Neumann

Lebensmittelkonservierung

Biologie

 

Lukas Florea, Arne Brüsch

Rasieren war gestern, jetzt wird der Bart gekurbelt

Geo- und Raumwissenschaften

1. Preis

Felix Geilert, Thimo Hachmeister

Programmierung einer Multi-Programm Applikation

Mathematik/Informatik

 

Lukas Weise

Schmelzverhalten von Eis in Wasser und Luft

Physik

1. Preis

Dirk Göttsche

Maussteuerung durch Augenbewegung

Mathematik/Informatik

1. Preis

Tim Grunwald

Programm zur Vereinfachung von logischen Ausdrücken

Mathematik/Informatik

2. Preis

Daniel Lodahl

TIM - Organisation von MP3-Dateien

Mathematik/Informatik

3. Preis

Steven Schuppmann

Untersuchung von Würfelwahrscheinlichkeiten bei ungewöhnlichen Würfelformen

Mathematik/Informatik

 

Lukas Tapmeyer

Textanalyse per Computer

Mathematik/Informatik

2.Preis

Sven Uthe, Daniel GrimmSicheres Online-BackupMathematik/Informatik3. Preis
Daniel ZimmermannVokabeltrainer, der das Lernen am Computer mit freier Nutzungszeit belohntMathematik/Informatik
Adrain Schmidt, Dominik Lüke, Marten BeiermannBerechnung der Flugbahn von WasserPhysik2. Preis

Chemie-Olympiade 2008

Erfolgreiche Teilnahme von chemiegegeisterten Schülern/innen an der ersten Runde der Chemieolympiade

Zahlreiche chemiebegeisterte Schüler/innen des 12. und 13. Jahrganges haben sich schon kurz nach den Sommerferien mit  der Chemie des Haarfärbens auseinander gesetzt. In den Aufgaben zur 1. Runde der Chemieolympiade mussten sie unter anderem der Frage nachgehen, wie sich im Haar ein Farbstoff bildet, der die Haare dauerhaft färbt. Auch wurde der Wasserstoffperoxidgehalt von handelsüblichen Haarfärbemitteln aus Titrationsergebnissen ermittelt.

Die Bearbeitung der Aufgaben erforderte ein aufwändiges Literaturstudium bzw. eine ausgedehnte Internetrecherche von den Teilnehmern. Aber pünktlich zur Abgabe am 15. September hatten 21 Schüler/innen sich dieser Aufgabe gestellt. Die von Frau Schrimpf, der Betreuerin der Chemieolympiade am Scharnhorstgymnasium, korrigierten Aufgaben wurden dann vom Landesbeauftragten, Herrn Goldenstein, gegengelesen.

Das Ergebnis war eine kleine Sensation: Von den 21 Schülern/innen haben sich 13 für die zweite Runde qualifiziert.

Am Mittwoch, dem 12. November, erhielten alle Teilnehmer der ersten Runde in einer kleinen Feierstunde aus Händen des Schulleiters, Herrn Sell, die Urkunden, die vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften in Kiel ausgestellt wurden:

Einige Schüler/innen, die sich qualifiziert haben, haben die Aufgaben der 2. Runden schon in Angriff genommen. Am 15. Dezember müssen die Lösungen bei Herrn Goldenstein in Hannover vorliegen. Hoffen wir, dass viele diese „olympische Ziellinie“ überschreiten!

DELF-Prüfungen Juni 2008

Folgende Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums Hildesheim haben im Juni 2008 erfolgreich an einer DELF-Prüfung teilgenommen.

 

Niveau  A 1 

Jahrgangsstufe 9

Joey-Timon Schnurre

Jahrgangsstufe 10

Rebecca Oestern

Mira-Lena Klemperer
Ines Kobelt

 

Niveau  A 2 

Jahrgangsstufe 10

Malte Düvell

Alexandra Götsche
Nils Hesselbarth
Mareike Watermann

 

Niveau  B 1 

Jahrgangsstufe 10

Jennifer Laas

Alena Mohsenyar
Tanja Schafbuch
Imke Sundermeyer
Robert Meineke
Johannes Schulz
Lisa Vogt
Jahrgangsstufe 11Marlena Barnstorf-Brandes

Schüler experimentieren / Jugend forscht 2008

Regionalwettbewerb 2008 Jugend forscht und Schüler experimentieren in Hildesheim vom 12. Februar bis 15. Februar 2008.

Bei der Preisverleihung des diesjährigen Regionalwettbewerbs von Schüler experimentieren und Jugend forscht am Freitag, dem 15. Februar, in der Glashalle der Sparkasse Hildesheim sind 70% der Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Scharnhorstgymnasiums mit einem Preis ausgezeichnet worden. Sowohl der Kreativität bei der Auswahl der Themen als auch der Qualität der Forschungstätigkeiten gebühren höchste Anerkennung. Mit Stolz und Respekt vor den gezeigten Leistungen freut sich die gesamte Schulgemeinschaft mit den Jungforscherinnen und –forschern.

 

Preisverleihung in der ...
... Glashalle der Sparkasse Hildesheim

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind der folgenden Übersicht zu entnehmen:

 

Schüler experimentieren

 

Namen

Thema der Arbeit

Fachgebiet

Preis

 

Tobias Hardtmann,

David Koch

Schwermetalle im Boden nahe der Innerste

Geo- und Raum-

wissenschaften

2. Preis

Mike Stock

So Kann man die Tafel putzen, ohne dass man sich dabei nass macht

Arbeitswelt

 

Jan Lukas Schön

Zu hohe Geschwindigkeit im Straßenverkehr

Arbeitswelt

1. Preis

Timo-Julien Oppermann

Nutzungsdauer von Batterien

Technik

 

Hendrik Breitenbach,

Tilmann Krause

Energie aus Wellen erzeugen

Technik

2. Preis *

Merle Schröder,

Josephine Monteil

Wie stark sind Haare?

Physik

1. Preis

Adrian Schmidt

Matthias Schröder,

Dominik Lüke

Die Ausbreitung von Sprühnebel

Physik

3. Preis

Owen McGrath

Paul McGrath

Schallschutz

Physik

 

Gehsa Habekost

Die Chladni Staubfiguren

Physik

2. Preis

Tim Glaubitz

Luca Dorra

Energie sparen

Physik

 

*) zusätzlich wurde der Sonderpreis Umwelttechnik und Naturschutz zuerkannt

 

Jugend forscht

 

 

 

 

Can Patrick Nigde,

Aljoscha Podleska

Das Aldi-Prinzip

Arbeitswelt

 

Stefan Winkler

Dirk Göttsche

Nils Strebost

Bau eines digitalen Lichtmischpults

Technik

3. Preis

Torben Schmidt

Bau eines Stimmungslichtes mit Ansteuerung über den PC

Technik

2. Preis

Enrico Jörns

Helge Dietert

Kevin Rumphorst

Polybot 2.0

Technik

1. Preis

Lukas Weise

Analyse des Schmelzverhaltens von Eis

Physik

1. Preis

Simone Schuppmann

Mathematisierung der Spieltheorie

Mathematik/Informatik

 

Daniel Lodahl

Lukas Tappmeyer

Bestimmung der Textgüte durch ein Programm

Mathematik/Informatik

3. Preis

Felix Geilert

Programmierung eines 3D-Anwedung

Mathematik/Informatik

2. Preis

Steven Schuppmann

Untersuchung von Würfelwahrscheinlichkeiten bei ungewöhnlichen Würfelformen

Mathematik/Informatik

1. Preis

Sebastian Willenborg,

Sebastian Bode

Paperfly – Das Schul-MMOG

Mathematik/Informatik

1.Preis

 

 

Helmut Grieger vom Vorstand der Sparkasse Hildesheim
Dieter Kubisch, Regionalwettbewerbsleiter

DELF-Prüfungen Januar 2008

Folgende Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums Hildesheim haben im Januar 2008 erfolgreich an einer DELF-Prüfung teilgenommen:

 

Niveau  A 1  

Jahrgangsstufe 9

Ibrahima Diop

 

Julia Freier

Jessica Jungk
John Alexander Preuß
Joscha Wilhelm
Jahrgangsstufe 10Arne Brockers
Robert Meineke
Jahrgangsstufe 11Markus Koch

 

Niveau  A 2  

Jahrgangsstufe 9

Ibrahima Diop

 

Julia Freier

 

Jessica Jungk

John-Alexander Preuß
Joscha Wilhelm
Jahrgangsstufe 10Arne Brockers
Diana Bösel
Alena Mohsenyar
Laura Neumann
Lisa Vogt
Saskia Köppen
Tanja Schafbuch
Michael Krage
Johannes Schulz
Lena Kühn
Robert Meineke
Imke Sundermeyer
Amelie Müller
Jennifer Laas
Jahrgangsstufe 11Lisa Fleischer
Tabitha Gottlieb
Marlena Barnstorf-Brandes
Jahrgangsstufe 12Berit Düvell
Sophia Krüger

 

Niveau  B 1 

Jahrgangsstufe 12

Marie-Helene Koch

 

Nina-Christin Sievert

Martin Schaflechner

  

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Cornelius Müller, Janina Schendel und Pia Zellmer (alle Jahrgang 13) haben am Geschichtwettbewerb des Bundespräsidenten teilgenommen und wurden jetzt von der niedersächsischen Landesjury mit einem Förderpreis ausgezeichnet, der mit 100,- € dotiert ist. Die drei Scharnhorstler haben zum Thema Jung und Alt in Hildesheim während des Ersten Weltkriegs gearbeitet und damit einen von insgesamt 22 Beiträgen geliefert, die mit einem Förderpreis ausgezeichnet wurden. Insgesamt 16 Schülerarbeiten wurde ein Landessieg zuerkannt. Janina, Pia und Cornelius gratulieren wir ganz herzlich zu dieser Auszeichnung.

Internationale Physikolympiade / Bundeswettbewerb Mathematik

Helge Dietert hat sich durch seine hervorragenden Leistungen bei dem Auswahlverfahren für die 38. Internationale Physikolympiade (IPhO) für die vierte und letzte Runde dieses Wettbewerbs qualifiziert und mit seinem Ergebnis in dieser Runde insgesamt den 10. Platz deutschlandweit erreicht. Zu dieser ganz besonderen Leistung gratuliert nicht nur Dr. Stefan Petersen von der Geschäftsführung der Physikolympiade, die ganze Schulgemeinschaft des Scharnhorstgymnasiums schließt sich den Glückwünschen an.

Zu der Internationalen Physikolympiade selbst fahren die fünf besten Teilnehmer des Auswahlverfahrens im Juli 2007 nach Isfahan/Iran. Helge hat diese Hürde der Qualifikation also nur ganz knapp verfehlt.

Dies dürfte Helge, der sich derzeit zudem im Abiturstress befindet, bei allen bislang schon errungenen Ehren nicht zu sehr ärgern, zumal ihm parallel hierzu von der Deutschen Mathematiker-Vereinigung der Sonderpreis für den Jahrgangsbesten des Bundeswettbewerbs Mathematik 2006 verliehen wurde. Auch zu dieser tollen Auszeichnung gratulieren wir Helge ganz herzlich!