scharnhorstgymnasium.de
Eigenverantwortung
Foto

Eigenverantwortung stärken

Die Stärkung der Eigenverantwortung ist eines der großen Ziele der Arbeit am Scharnhorstgymnasium Hildesheim. Mit dem Beschluss der Gesamtkonferenz der Schule vom Februar 2005, sich um die Teilnahme am landesweiten Projekt Eigenverantwortliche Schule und Qualitätsvergleich in Bildungsregionen und Netzwerken zu bewerben, hat die Eigenverantwortung für das schulische Leben am Scharnhorstgymnasium eine ganze neue Qualität erlangt. Dabei geht es jedoch nicht darum, die Gesamtverantwortung des Schulleiters gemäß § 43 des Niedersächsischen Schulgesetzes außer Kraft zu setzen.

Vielmehr meint "Stärkung der Eigenverantwortung", dass die Verantwortung für bestimmte Aufgaben und Prozesse jeweils so übertragen wird, dass sie in kompetenter Hand liegt und damit ihren Anteil zur Qualitätsentwicklung der Schule beitragen kann. Erfolgreich wird mehr Eigenverantwortung jedoch immer nur in dem Umfang sein können, in welchem alle Beteiligten sich für die Umsetzung entsprechender Ziele auch persönlich verantwortlich fühlen.

Im Schulalltag zeigt sich die Wahrnehmung dieser Verpflichtung unter anderem an folgenden Beispielen:

 

  • Die Gestaltung des Unterrichts, die Förderung der Methodenkompetenz, das Vorhalten spezieller Unterrichtsangebote (selbstbestimmte Arbeitszeit als besonderes Unterrichtskonzept in den Jahrgängen 5 und 6) und die Förderung außerunterrichtlicher Aktivitäten unserer Schülerinnen und Schüler sollen dazu beitragen, dass die Verantwortung für den eigenen Lernprozess zunehmend an die jungen Menschen übertragen wird.
  • Das BUDDY-Projekt trägt in vielschichtiger Weise dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler in Lösungsprozesse bei Konflikten und Problemen einbezogen werden.
  • Der Schülerrat und die Schülervertretung tragen die Verantwortung für den ordnungsgemäßen Ablauf ihrer Sitzungen und die ihnen übertragene Vertretung aller Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums.
  • Koordinatorinnen und Koordinatoren handeln eigenverantwortlich im Rahmen der ihnen übertragenen Aufgaben.
  • Fachgruppen sorgen in eigener Verantwortung dafür, dass Beschlüsse ihrer Fachkonferenzen von allen Beteiligten umgesetzt werden.
  • Projektgruppen arbeiten eigenverantwortlich im Rahmen der ihnen übergebenen und von ihnen angenommenen Aufträge. Die Projektgruppe trägt die Verantwortung für die Qualität des betreuten Projektes.
  • Die schulische Steuergruppe arbeitet eigenverantwortlich im Rahmen der ihr von den Gremien übertragenen Aufgaben.

 

Zusätzlich wird dem Schülerrat auf Beschluss der Gesamtkonferenz vom 9. November 2006 die Verantwortung für die sachgerechte Verwendung des Energiesparbonus übertragen. Ausgaben aus diesem Etat bedürfen der 2/3-Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten des Schülerrats und müssen mit dem Schulleiter abgesprochen werden, der jedoch ausschließlich auf die Einhaltung haushaltsrechtlicher Rahmenbedingungen achten darf.