scharnhorstgymnasium.de
Soziale Kompetenz
Foto

Soziale Kompetenz entwickeln

Ein dem Scharnhorstgymnasium besonders wichtiges Bildungsziel ist die Förderung sozialer Kompetenz. Daher wird besonderer Wert auch auf die Entwicklung emotionaler Intelligenz gelegt.

Neben dem IQ, dem klassischen Intelligenzquotienten, wird auch der EQ bedeutsam, der die emotionale Intelligenz beschreibt. Er umfasst u.a. Parameter wie Selbstvertrauen, Neugier, Empathie, Kooperationsbereitschaft sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit, aber auch Charakterstärke, d.h. unbeirrt auf ein Ziel zusteuern zu können, sowie know-how, also eigene Fähigkeiten und die nötige Wendigkeit, um in Konkurrenz bestehen zu können. 

Aus diesem Grunde verstehen sich die Lehrerinnen und Lehrer des Scharnhorstgymnasiums nicht nur als Wissensvermittlerinnen und -vermittler, sondern in erster Linie als Pädagogen.

Im Rahmen unserer Schulgemeinschaft wollen wir daher auf ein Klima von Mitmenschlichkeit, Ehrlichkeit und sozialer Kompetenz aller hinarbeiten. Nur so kann unsere Schule einen Lebensraum darstellen, in dem sich alle wohlfühlen.

Damit diese Zielvorstellung im Schulalltag nicht verloren geht, ist am Scharnhorstgymnasium eine Reihe von Projekten, Projekttagen sowie Arbeitsgemeinschaften ins Leben gerufen worden, die sowohl jahrgangsübergreifend als auch auf einzelne Jahrgänge zugeschnitten inzwischen ein Netzwerk von Aktivitäten bilden, für welches die Schule schon mehrfach ausgezeichnet worden ist. Auch die vielfältigen Angebote der Fachgruppen Evangelische und Katholische Religion an christlichen Feiertagen, zur Einschulung sowie anlässlich der Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten sind nicht nur feste Bestandteile des jährlichen Terminkalenders am Scharnhorstgymnasium, sie helfen auch, das Miteinander unter den Schülern und Lehrern positiv zu beeinflussen.

Den gemeinsamen Mittelpunkt all dieser Aktivitäten stellt das BUDDY-Projekt dar, welches am Scharnhorstgymnasium seit dem Jahr 1999 fest im schulischen Alltag verankert ist. „Buddy“ bedeutet Kumpel und so wird deutlich, dass das Buddy-Projekt darauf abzielt, Schülerinnen und Schüler zu befähigen, Mitschülern und anderen jungen Menschen hilfreich in unterschiedlichsten Lebenssituationen zur Seite zu stehen. Aus diesem Grund ranken sich um diesen Kerngedanken ganz verschiedene Tätigkeitsbereiche, die von den Buddys wahrgenommen und für die sie zum Teil auch speziell von den betreuenden Lehrern im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft ausgebildet werden:

 

  • Die Buddys bieten in ihrem eigenen Raum täglich Sprechstunden für Sorgen und Probleme ihrer Mitschüler/innen sowie in Konfliktfällen an.
  • Aus dem Kreis der Buddys rekrutieren sich die Patenschüler für alle Klassen der Schuljahrgänge 5 bis 7. Die Patenschüler unterstützen die Klassenleitungen bei ihren Bemühungen um eine funktionierende Klassengemeinschaft, verbringen selbstständig einzelne Schulstunden mit „ihren“ Klassen und – soweit dies organisatorisch möglich ist – begleiten sie die Klassen auch auf Klassenreisen.
  • Die Hausaufgabenhilfe am Scharnhorstgymnasium ist ebenfalls eingebettet in das Buddy-Projekt.
  • Dies gilt auch für unser Röderhof-Projekt, in dem jeweils Schülerinnen und Schüler einer achten Klasse an einem Nachmittag in der Woche in die Heimstatt Röderhof fahren, um gemeinsam mit den dort lebenden Jugendlichen ihre Freizeit zu gestalten. Zwar sind nicht alle Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig zum Röderhof fahren, als Buddys ausgebildet, viele von ihnen melden sich aber nach ihren Röderhof-Erfahrungen für diese Ausbildung an.
  • Seit dem Schuljahr 2007/08 bilden nun auch Buddys der älteren Jahrgänge den eigenen Nachwuchs aus den Jahrgängen 5 und 6 aus. Dieser mutige Schritt zur Ausdehnung des Projekts am Scharnhorstgymnasium unterstreicht gleichermaßen die Absicht der Schule, in möglichst vielen Bereichen Verantwortung auf die Schülerinnen und Schüler zu übertragen.

Der Entwicklung der sozialen Kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler dienen auch die folgenden Projekte:

 

  • Jahrgang 5: Einführungswoche sowie gezielte Aktionen zur Stärkung der Klassengemeinschaft.
  • Jahrgang 6: Beschäftigung mit unserer Partnerschule in Iambi / Tansania.
  • Jahrgang 7: "Trau dich" – eine Arbeitsgemeinschaft zur Gewaltprävention für Mädchen sowie "Nein sagen!" – ein Projekt zur Selbstverteidigung und Suchtprävention.
  • Jahrgang 8: "Schritte gegen Tritte" – ein Mediationsprojekt zur Gewaltprävention.