scharnhorstgymnasium.de
Buddy-Projekt
Foto

1. Buddy - Was ist das?

Donnerstag, 6. Stunde, Schulhof. Dreißig Fünftklässler stehen im Kreis und versuchen verzweifelt ihre merkwürdig verknoteten Hände und Arme auseinander zu bekommen, während der Lehrer am Rande sitzt und das Geschehen amüsiert verfolgt. Ein seltsames Bild! Normalerweise müssten diese Schüler jetzt in ihrem Klassenraum sitzen und Englischvokabeln lernen.

Was aber ist der Grund für diesen Unterricht der etwas anderen Art? Die Lösung ist ganz einfach: Zwei "Buddies" haben hier ihre Hände im Spiel. Aber Moment mal - Was sind eigentlich "Buddies"?

Buddy heißt übersetzt Kumpel oder guter Freund. In diesem Sinne ist ein Buddy jemand, der sich für andere einsetzt. Dieser Einsatz kann im Rahmen von Schule beispielsweise Folgendes bedeuten:

  • "Neulingen" Orientierungshilfe zu geben (z. Bsp. als Pate für Fünftklässler)
  • Hilfe in schwierigen schulischen Situationen zu  geben (z. Bsp. bei Konfliktsituationen innerhalb der Klasse)
  • Hilfe beim Lernen zu geben (z. Bsp. Hausaufgabenhilfe)
  • Unterstützung in schwierigen privaten Situationen zu geben (z. Bsp. bei Streit mit Freunden, Problemen mit Eltern)
  • Zusammenarbeit mit Klassenlehrern (z. Bsp. in Bezug auf die Stärkung der Klassengemeinschaft)

Und so erklärt sich auch unsere Anfangsszene. Der "Gordische Knoten" soll Zusammenarbeit fördern und die Gemeinschaft der Klasse stärken.

Die Schüler jubeln. Der Knoten ist gelöst.

2. Buddy - Wie wird man das?

 

Die wichtigsten Voraussetzungen sind ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und der Wunsch, sich für andere im Sinne eines sozialen Miteinanders einzusetzen. Darüber hinaus bekommt ein Buddy aber auch eine Ausbildung im Rahmen der Buddy- Arbeitsgemeinschaft. Hier wird er beispielsweise im aktiven Zuhören, in der Gesprächsführung und im Umgang mit Konfliktsituationen trainiert.

3. Buddy - Was hat ein Buddy davon?

Buddy zu sein ist - wie die Einsatzbereiche oben zeigen - nicht immer ein Zuckerschlecken, sondern richtige Arbeit. Umso wichtiger sind die regelmäßigen Buddy-Treffen in der Arbeitsgemeinschaft, die zweimal im Monat samstags stattfinden.

Neben Training und Übung dienen diese Treffen auch dem Zusammenwachsen der Gruppe; schließlich kommen die Schüler aus ganz unterschiedlichen Jahrgängen und Klassen. Ab und zu beginnen wir mit einem gemeinsamen Frühstück, immer jedoch steht das Ausprobieren neuer Gruppenspiele auf dem Programm. Außerdem tauscht man sich hier beim Besprechen aktueller Fallbeispiele aus und berät sich gegenseitig hinsichtlich der betreuten Schülerinnen und Schüler. Einmal im Schuljahr veranstalten wir eine gemeinsame mehrtägige Fahrt, auf der wir Training und Gruppenzusammengehörigkeit intensivieren.

Inzwischen besteht die Buddy-AG aus etwa 30 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 10 bis 13, die sich mit Begeisterung, Tatkraft und Ideenreichtum für dieses Projekt einsetzen.

 

 

Als Buddy leistet man einen entscheidenden Beitrag für eines unserer wichtigsten Ziele am Scharnhorstgymnasium: eine wert(e)volle Schule zu schaffen!

 

Buddys im Einsatz