scharnhorstgymnasium.de
Schuljahr 2013 - 2014
Foto

Rückblick Schuljahr 2013 - 2014



Wir haben es geschafft, die Sommerferien sind endlich da und … danke für das Geleistete!

Dieses Schuljahr 2013/14 war in der Tat ein sehr langes. Doch jetzt haben wir es endlich geschafft. Die wohlverdienten Sommerferien sind da.

Die erweiterte Schulleitung, Frau Krause und ich wünschen der gesamten Schulgemeinschaft erholsame Ferien und weiterhin Sonnenschein, damit wir das neue Schuljahr 2014/2015 gut erholt und mit neuen Kräften angehen können.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen für die geleistete Arbeit ganz herzlich symbolisch mit diesem Blumenstrauß bedanken.

Ich wünsche Ihnen und euch alles Gute und erlebnisreiche, wohlverdiente und erholsame Ferien

Ihr/Euer Reinhard Sell

„Zieheeeen“ auf der Avondrood

Zieheeeen!!!

Die Klassenfahrt der 9B führte auf das Ijsselmeer hinaus:

Unsere Klassenfahrt startete wie immer mit dem Bus vom Schulhof, doch als dieser schließlich vor dem Schoner „Avondrood“ hielt, wurden die Augen aller Schüler größer. Schon kurz nachdem unser Gepäck in den Kajüten verstaut war, legte das Schiff ab, und wir machten uns auf den Weg nach Urk. Dieser war einer von vier Häfen, in denen wir auf der Reise anlegten. Am nächsten Tag konnten wir zum ersten Mal die Segel unter der Anleitung von unserem Skipper Rob setzten. Dabei unterstützte uns der weibliche Maat Şenay mit dem motivierenden Ruf „Zieheeeen!“. Nach getaner Arbeit konnten wir dann endlich die ersten Sonnenstrahlen an Deck genießen.

Es ist zwar keiner vom Schiff ins Meer gefallen, trotzdem gab es die Möglichkeit, an dem einen oder anderen Strand baden zu gehen.

Jeden Tag kochte eine andere Schülergruppe und meistens stellte sich das Ergebnis auch als genießbar heraus. Am Ende waren alle sehr traurig, sich von der lieben Crew, der schönen Atmosphäre auf dem Schiff und innerhalb der Klasse verabschieden zu müssen. Aber diese Klassenfahrt ist auf jeden Fall nicht ins Wasser gefallen und wird für uns alle unvergesslich bleiben.

Alle packen mit an

Berthold Nieder ist Deutscher Einzelmeister

Berthold rechts im Bild hoch konzentriert

Berthold Nieder aus der Klasse 10 C ist ein erfolgreicher Nachwuchs-Tipp-Kicker des TFB 77 Drispenstedt. Mit der 2. Mannschaft wurde er Meister der Verbandsliga Nord und steigt somit in die Regionalliga auf.
Berthold wurde bester Einzelspieler in dieser Liga. Er gewann zudem in Stuttgart-Hirschlanden die deutsche Meisterschaft der Nachwuchsspieler (U 18) im Einzel. Ungeschlagen besiegte er im Finale Florian Stähle vom TKC ‘71 Hirschlanden mit 7:1.

Die Schulgemeinschaft gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg!

„Walk of fame 2014“ am Scharnhorstgymnasium

Auf Anregung des Vereins der Ehemaligen, insbesondere von Herrn Dr. Häger, hat es in diesem Jahr anlässlich der Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten etwas Neues gegeben. Statt Klamauk und Wasserpistolen-Orgien haben die Abiturienten des Jahrgangs 2014 eine würdevolle Zeremonie, sogar mit rotem Teppich, im Zusammenhang mit ihrem Sektempfang in der Schule nach der Entlassungsfeier im Audimax der Universität vollzogen.

Mehmet spricht Worte des Dankes – nachzulesen im nächsten Jahresbericht

Bei herrlichstem Sommerwetter, strahlendem Sonnenschein und bester Feierlaune wurden auf dem Schulhof zwei Steinplatten, die auf das Motto des Jahrgangs, auf der ersten Platte, und den Namen der Abiturienten des Jahrgangs 2014 auf der zweiten Platte, in eine dafür vorgesehene Grasfläche eingelassen und nun feierlich enthüllt.

Herr Leipner und Herr Juny durchschneiden das Band

Wir hoffen, dass dieser neue Weg, ein „Walk of fame …“ von den nachfolgenden Abiturjahrgängen aufgegriffen und fortgeführt wird.

Möglich geworden ist es auf Anregung von Herrn Dr. Hartmut Häger als Vertreter des Vorstands des Vereins der Ehemaligen, der auch die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt hat.

Herr Leipner, als zweiter Vorsitzender des Vereins der Ehemaligen und Herr Juny enthüllten dann die beiden Platten des neuen „Walk of fame“.

Die beiden Platten des neuen „Walk of fame 2014“

Seitens des Abiturjahrgangs 2014 und auch der Schulgemeinschaft des Scharnhorstgymnasiums möchten wir uns an dieser Stelle dafür ganz herzlich bedanken und hoffen auf eine Fortführung dieses „walks“ in den nächsten Jahren durch die nachfolgenden Abiturjahrgänge.

Abiturprüfung 2014 am Scharnhorstgymnasium

Die nachfolgend aufgeführten Schülerinnen und Schüler haben 2014 am Scharnhorstgymnasium ihre Abiturprüfung erfolgreich bestanden.

Bersiv Akbulut,  Mara Assmann (Sottrum), Marc Assmann, Patrick Paul Beek (Bodenburg), Jonathan Borchers, Johanna Buchholz, Milan Büscher (Bad Salzdetfurth), Dennis Dalke (Sottrum), Laura Darnedde (Holle), Melisa Dede, Sören Donath (Bad Salzdetfurth), Luca Dorra (Algermissen), Arne Evers (Bad Salzdetfurth), Torben Evers (Bad Salzdetfurth), Gesa Fricke-Custodis (Holle), Tim Glaubitz (Bodenburg); Gehsa Habekost (Algermissen), Manuel Felix Hansum, Cemile Hartmann, Till Heider, Anna Sophie Heinemann (Groß Lobke), Daniel Heldt, Justus Hinsching (Grasdorf), Janek Holtermann, Pascal Jedzik, Jasmin Kaya, Mehmet-Sükrü Kaya (Groß Himstedt), Naemi Klinge (Borsum), Henry Klose (Bodenburg), Jeremias Klug, David Koch (Eddinghausen), Lennart Köhler (Schellerten), Lukas Kuschel, Tristan Lange, Duy Tony Le, Sven Leinemann, Markus Losse (Clauen), Laurin Lux (Algermissen), Robin Merten (Bad Salzdetfurth), Greta Christin Meyer, Jason Moos (Sarstedt), Leon Müller (Sillium), Joshua Naumann (Nordstemmen), Arne-Kornel Niesporek (Sillium), Kevin Peters (Borsum), Melina Pfeffer (Nette), Nils Preisberger (Algermissen), Marcel Radke (Mahlerten), Moritz Rhode, Mark Runge (Garmissen),  Marcel Schirm (Schellerten), Jan Schliebener (Nordstemmen), Moritz Schlüter (Bettrum), Lena Schmalbruch, Friederike Schulze (Lamspringe), Léon Schwendy (Bad Salzdetfurth), Adrian Sievers, Katharina Sill (Bad Salzdetfurth), Marcel Staar (Hasede), Richard Simon Stasch (Kemme), Kersten Stauch (Egenstedt), Timo Steckhan, Thomas Stephan (Diekholzen), Azra Tepe, Nils Thiemke (Feldbergen), Thomas Tran, André Trzewik (Söhre), Gamze Tuna, Sabrina Türschen (Heinde), Ceren Tütüncügil, Gero Vogel (Hannover), Christian Voß (Holle), Marie-Sophie Watermann, Jakob Weise, Tobias Weiß (Diekholzen), Jan Henrik Westerhuis (Heinde), Luca Wilke (Sehnde), Lisa Wirries (Borsum), Philipp Wulfes (Rautenberg).

Thomas Stephan (Diekholzen) hat das Abitur mit der Traumnote 1,0 und Mara Assmann (Sottrum) mit der Note 1,3 bestanden.

Schulleitung und Schulgemeinschaft gratulieren allen Abiturientinnen und Abituri­enten ganz herzlich zu diesem Erfolg und wünschen alles Gute für die weitere Zukunft.

Im Anschluss an die Entlassungsfeier hatten die Abiturientinnen und Abiturienten zu einem Sektempfang in die Schule geladen. Bei diesem Anlass wurde erstmalig eine Gedenktafel des neuen, vom Verein der Ehemaligen gesponserten, „Walk of fame“ auf dem Schulhof eingeweiht.

Gottesdienst in der Liebfrauenkirche
Das Schulorchester unter Leitung von Bettina Weik eröffnet mit „Furiant“ von Antonin Dvo?ak
Nach der Begrüßung aller Gäste ehrt Herr Sell die goldenen Abiturienten
Herr Christian Schurig spricht das Grußwort der „goldenen“
Herr Hasemann mit einer wieder unübertrefflichen Lehrerrede
Gehsa Habekost und Mehmet-Sükru Kaya sprechen für die Schüler
Herr Leibner überreicht Buchpräsente vom Verein der Ehemaligen

Kuchenbasar des Kurses evangelische Religion der Klassen 7A und 7B

Am Mittwoch, den 25.06.14, stellte der Kurs evangelische Religion der Klassen 7A und 7B einen Kuchenbasar auf die Beine. Mit viel Mehl, Schokolade, Mühe und Einsatz sammelten wir so eine Spende für die Arbeit unserer Partnerschule in Iambi (Tansania/Afrika).
Käsekuchen, heiß begehrte Brownis, Muffins und viel Leckeres mehr wanderten zwischen 13 und 17 Uhr über unseren vor dem Sekretariat aufgebauten Kuchentresen und erfreuten Schüler, Lehrer und unsere zukünftigen Fünftklässler, die zur Anmeldung kamen.

Dank unserer Backkünste (und der von Müttern und Omas) und dem unschlagbaren Charme des Kuchenbasar-Teams kam am Ende des Tages die erstaunliche Summe von rund 125 Euro zusammen. Gerechtigkeit fordert schon der Prophet Amos im AltenTestament. Gerechtigkeit ist uns auch heute wichtig. Deshalb unterstützen wir das Lernen an unserer Partnerschule, damit die Chance auf Bildung an einer gerechteren und guten Zukunft mitbaut. Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Beitrag leisten können!

Das Geld geht in wenigen Tagen mit auf die Reise nach Iambi und wird dort für Farben verwendet, mit denen unsere Iambi-Besucher ein großes Periodensystem der Elemente an eine Klassenzimmerwand malen werden.

Danke an alle, die bei dem Kuchenbasar geholfen haben oder ein Stück Kuchen gekauft haben!

Comenius-Projekt vom 22.5. bis 27.5.2014: Deutsche, französische und österreichische Schüler lernen in Zusammenarbeit „fremde Orte“ kennen

Teil 2 des Projekts führt unsere Schüler vom Scharnhorstgymnasium (7 Mädchen und 3 Jungen aus den Klassen 7 bis 10, begleitet von Frau Schulz und Herrn Horn) zusammen mit 12 Schülern vom Bundesrealgymnasium 23 in Wien und 22 Schülern vom Collège Jean Rostand. Treffpunkt ist diesmal  La Rochefoucauld. Der Ort liegt etwa 20 km nördlich von Angoulême.

Französische, österreichische und deutsche Schüler vor dem Hafen in La Rochelle
Gruppenarbeit im Collège Jean Rostand

An 2 Tagen erarbeiten die Schüler ein Zwischenergebnis zum Thema „Fremde Orte“.  Im Vordergrund steht die Gruppenarbeit: jeweils 2 französische und 2 deutsche Schüler sowie 2 französische und österreichische Schüler bilden ein Team und tauschen zunächst untereinander Text-, Bild- und Tonmaterial aus, das in Hildesheim (November 1913) erstellt worden ist. Darauf wird noch einmal das gemeinsame Ziel anschaulich gemacht: Die von den Schülergruppen ausgewählten Orte in Hildesheim werden durch Texte, Bilder und akustische Aufnahmen in einer digitalen Stadtkarte mit Hilfe von Symbolen verortet, sodass man per Anklicken dieser unterschiedlichen Symbole ein differenziertes Bild „abrufen“ kann. Damit die gesammelten und abgespeicherten Informationen mehr hergeben als das Zusammenstellen von „Augenblicken“ bzw. von „Touristenblicken“, ist die Phantasie der Schüler gefragt. Vor Ort bedeutet das, sich mit geschlossenen Augen Höreindrücke zu verschaffen, ungewöhnliche Perspektiven auszuwählen, die individuelle Wahrnehmung in treffende Sprachausdrücke umzusetzen. Das geschieht im weiteren Verlauf des Projekts, das die Schüler nicht nur mit La Rochefoucauld, sondern auch mit Angoulême und La Rochelle (an der Atlantikküste) konfrontiert.

Kollegen und Kolleginnen: Kuni Horn (Hi), Sandra Fellinger (Wien), Sandra Kardas (Schulbegleiterin, (Hi), Annette Schulz (Hi), Pascal Barilly (La Rochefoucauld) René Hanzlik (W), vorne: Susanne Blanc (L.R.), Fotografin: Beate Wallner (W)

Den Tag der Europawahl (25.5.2014) verbringen die Schüler ausschließlich in ihrer Gastfamilie. Gibt es einen besseren Ort, sich auszutauschen und kennenzulernen, sich Europa vorzustellen?

Zwischenstopp auf der Rückfahrt in Paris Est: unsere Schülergruppe

Erstmals  dabei war ein Schüler unserer Schule mit Handicap (in Begleitung von Frau Kardas), der sehr gut von seiner französischen Familie aufgenommen wurde. Überhaupt möchten wir unseren Gastgebern in Frankreich einen großen Dank aussprechen.

Der „Hildesheimer Schulstand“ hilft krebskranken Kindern

Die Vorsitzende des Vereins für krebskranke Kinder Hannover e.V. Frau Dütemeyer und Rika Pape (7a) präsentieren die Spendeneinnahmen durch den „Hildesheimer Schulstand“ auf dem Weihnachtsmarkt 2013

Am 13.12.2013 zeigten Schüler der beiden 7.Klassen am Scharnhorstgymnasium ihr Verkaufstalent am „Hildesheimer Schulstand“, der Teil des Weihnachtsmarkts war; unterstützt wurden sie dabei auch von einigen Eltern. Verkauft wurden selbst gebackene Kekse, Gebasteltes und Weihnachtskarten, die in den 6.Klassen hergestellt worden waren. Der „Schulstand“ hat inzwischen Tradition und wird von den Hildesheimern gut angenommen, da die eingenommenen Gelder dem „Verein für krebskranke Kinder Hannover e. V.“ zufließt. Dieses Mal konnten die Hildesheimer Schulen insgesamt beinahe 20000 € überweisen. Für die hilfreiche Unterstützung wollten sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins bei Schülern, Eltern und Lehrern bedanken. So erreichte unsere Schule eine Einladung an die Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover.

Am 24.3.2014 folgten wir dieser Einladung. Wir, das waren Timo G., Tim, Rika, Isabell, Nathalie und Sarah aus der 7a, als Elternvertreterin Frau Deicke und Herr Horn.

Timo G., Tim, Rika, Isabell, Nathalie und Sarah aus der 7a sowie Herr Horn vor der Kinderklinik der MH Hannover

In der Kinderklinik vermittelte uns die Vorsitzende des Vereins, Frau Dütemeyer, wie wichtig und einzigartig die Aktion der Hildesheimer Schulen sei.  Mit den Sponsorengeldern könne betroffenen Kindern und Eltern geholfen, die Ausstattung der Station 64a der MHH verbessert sowie die Krebsforschung unterstützt werden. Nach der Spendenübergabe und einem kleinen Imbiss folgte ein Rundgang durch die Station. Dabei wurden wir überrascht von den vielen farbigen Bildern an den Wänden, konnten die zahlreichen medizinischen Geräte jedoch nicht übersehen und begegneten einem Kind im Rollstuhl mit verweinten Augen. Zum Schluss zeigte uns eine Erzieherin einen Spielraum, der unter anderem mit einer Hörcassetten-Bibliothek ausgestattet war, finanziert von der Aktion „Hildesheimer Schulstand“. Insgesamt ein informativer und sehr eindrucksvoller Besuch.
Text: K. Horn

Deutsche Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft 2014

Unsere Mannschaft der Wettkampfklasse I

Alljährlich wird die Deutsche Schulschach Mannschaftsmeisterschaft, aufgeteilt in Altersgruppen und Schulformen, ausgetragen. In Hameln fand diesmal am 25.2.14 der regionale Wettbewerb für die Region des südlichen Niedersachsen statt. Kein anderes Gymnasium war dort in der Breite des Scharnhorstgymnasiums angetreten. Drei Mannschaften (bei vier Wettkampfklassen) konnten wir aufbieten. Ein erster, ein dritter und ein vierter Platz zeigen unsere Qualität.

In der Wettkampfklasse I (Oberstufe) traf das Scharnhorstgymnasium auf das Schillergymnasium aus Hameln. Diese Schule hatte in der regionalen Vorausscheidung in Hameln überhaupt keine Partie verloren. Das sollte sich heute ändern. Arne und Torben Evers, Nils Preisberger und Sabrina Deicke hatten im Vorjahr den niedersächsischen Vizemeistertitel an die Steingrube entführen können. Und auch dieses Jahr konnten sie sich durchsetzen. Mal sehen, ob sich die Abiturienten vielleicht noch einen Landestitel holen können.

Unsere zweite Mannschaft (Klasse III)

Wettkampfklasse III betrifft die Schüler der Mittelstufe. Felix Schmidt, Mathis Haase, Max Weizel und Aaron Argiel hatten alle Chancen. Sie konnten die Mitfavoriten aus Lehrte besiegen und spielten gegen den späteren Gruppensieger aus Bückeburg unentschieden. Am Ende wurde es eine Bronzemedaille. Dritter Platz, auf Augenhöhe mit den Siegerteams.

Unsere Mannschaft der Klasse IV

Schüler der Unterstufe messen sich in der Wettkampfklasse IV. Hier hatte das Team des Scharnhorstgymnasiums in der Regionalausscheidung die Fahrkarte nach Hameln eigentlich verpasst. Als „lucky loser“ durfte man nachrücken. Doch wie ein Nachrücker präsentierten sich die Spieler nicht. Auch hier hielt das Team von der Steingrube immer Kontakt zur Spitze. Am Ende wurde es eine vierte Platzierung.

Strahlender Stadtsieger im Vorlesewettbewerb

Louis beim Vorlesen

Beim Stadtentscheid im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen hat Schulsieger Louis Garrelts (6B) alle Konkurrenten hinter sich gelassen. Gegen 13 Mitstreiter aus den Gymnasien und Gesamtschulen Hildesheims setzte er sich mit einem amüsant vorgetragenen Kapitel aus einem Jugendbuch durch und überzeugte ebenso mit einer ihm unbekannten Textstelle. In der nächsten Runde vertritt er nun Hildesheim beim Bezirksentscheid. Herzlichen Glückwunsch, Louis!

Stadtsieger Louis Garrelts und alle anderen Preisträger

53. Mathematik-Olympiade

Am 21. und 22. Februar 2014 fand in der Georg-August-Universität Göttingen die dritte Stufe der 53. Mathematik-Olympiade statt.

Das Scharnhorstgymnasium war mit Pia Aminuzzaman aus dem 8. Jahrgang sowie Tuan Anh Dang, Jonas Hollmann, Julian Kabus und David Schäfer (alle aus dem 11. Jahrgang) vertreten. Ihr Betreuer Dr. Otto May war natürlich auch wieder dabei.

Die Schulgemeinschaft hat sich über eure Teilnahme gefreut und gratuliert ganz herzlich.

Regionalwettbewerbe „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ 2014

Torben Paul Evers und Joshua Naumann gewannen mit ihrem 3D-Schach den 1. Preis!

Am 13. Februar war es für unsere Teilnehmer bei "Schüler experimentieren" mal wieder soweit. Ihr großer Tag in der Halle 39 war gekommen. 6 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren stellten ihre 4 Projekte der fachkundigen Jury vor. 

Hasan Kayki beschäftigte sich mit Autoabgasmengen und ihren Zusammensetzungen, Aaron Argiel und Mark Kiefer ging es dagegen um Geothermie und ihre Anwendungen in Deutschland. Carlos Ramon Hertzer stellte einen mathematischen Rechentrick vor, während Jannis Fischer und Tino Lorenz Messungen von natürlicher radioaktiver Strahlung an ihrem selbstgebauten Geiger-Müller-Zählrohr vornahmen.

Die Themen waren also breit aufgestellt und unsere Teilnehmer sammelten auf diese Weise Erfahrungen für kommende Arbeiten zu "Jugend forscht".

Die Schulgemeinschaft ist stolz auf euch – macht weiter so!

Hassan Kayki an seinem Stand
Aaron Argiel und Mark Kiefer mit ihrem Modell

Am Tag darauf waren dann die älteren Schülerinnen und Schüler bei „Jugend forscht“ in der Halle 39 an der Reihe. Auch hier wurde ein bunter Themen-Mix angeboten, der Jury und Besucher gleichermaßen faszinierte.

Vom Scharnhorstgymnasium waren in diesem Jahr 9 Projekte angetreten, um sich den kritischen Fragen der Jury zu stellen.

Den ersten Preis in der Kategorie Mathematik/Informatik gewannen dabei Torben Paul Evers und Joshua Naumann für ihr hoch interessantes 3D-Schach, dass auch unseren Oberbürgermeister Ingo Meyer und den Landrat Reiner Wegner in seinen Bann zog.
Im Bereich Biologie fanden sich gleich drei Projekte wieder, nämlich "Das Phänomen Eutrophierung" von Milan Büscher und Arne Evers, "Farben und Gewichte" von Anahita und Harpak Arki (3. Preis) sowie ""Sonnencreme - eine Gefahr für das Ökosystem See?" von Gesa Fricke-Custodis und Anna Heinemann, für das es von der Jury einen 2. Platz und einen Sonderpreis vom ZONTA Club Hildesheim gab!

OB I. Meyer und Landrat R. Wegner sind sichtlich beeindruckt vom 3D-Schach
Gesa Fricke-Custodis und Anna Heinemann
Andre Trzewik und Lukas Kuschel
Milan Büscher und Arne Evers an ihrem Stand
Harpak und Anahita Arki

Für zwei Projekte aus dem Bereich Physik gab es jeweils dritte Plätze, nämlich für "Kapillareffekt" von Jakob Weise sowie für "Messung von Farben anhand von Reflexionen unter Berücksichtigung der Oberflächenbeschaffenheit" von Andre Trzewik und Lukas Kuschel.
Außerdem gab es noch einen dritten Platz für das Technik-Projekt "Einfluss der Medien auf verschiedene Pumpsysteme" von Thomas Stephan und Jason Moos. Erik Klaus stellte sein Technikthema "Pro Bot 128" erfolgreich vor. Auch für Jan Schliebener, der im Bereich "Geo-Raumwissenschaften mit dem Thema "Ortsentwicklung am Beispiel Nordstemmen" antrat, gab es einen 3. Platz.

Jan Schliebener
Jason Moos und Thomas Stephan
Jakob Weise
Erik Klaus

Auch in diesem Jahr war unsere Schule also wieder erfolgreich bei beiden Regionalwettbewerben vertreten. Die beiden Erstplatzierten Torben Paul Evers und Joshua Naumann werden mit ihrem 3D-Schach am Landeswettbewerb "Jugend forscht" teilnehmen und von dort hoffentlich in die nächste Runde einziehen. Wir drücken jedenfalls die Daumen!

Ein großes Danke an dieser Stelle noch einmal an alle Teilnehmer unserer Schule. Ihr wart großartig!

Der Informatik-Biber 2013

In diesem Jahr gab es wieder eine breite Beteiligung am INFORMATIK-BIBER mit insgesamt 112 Schülerinnen und Schülern unserer Schule. Das Scharnhorstgymnasium war dabei außerordentlich erfolgreich. So gab es in diesem Jahr sieben erste, ein Dutzend zweite und etwa 50 dritte Plätze!

Damit hat mehr als die Hälfte unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Platzierung erreicht.

Dazu gratulieren wir herzlich.

27. Musikalisches Mosaik am Scharnhorstgymnasium

Liebe Eltern, Kollegen und Freunde des Scharnhorstgymnasiums,         

 

traditionsgemäß findet auch in diesem Jahr das Musikalische Mosaik statt. Sie sind herzlich eingeladen, einen abwechslungsreichen Konzertabend zu genießen, den Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge mit Instrumenten und Stimme gestalten.Der Eintritt ist frei, eine kleine Spende, die in diesem Jahr für unsere Partnerschule in Iambi gedacht ist, wäre sehr willkommen.Die Fachgruppe Musik würde sich freuen, Sie an diesem besonderen Abend begrüßen zu können:

 

27. Musikalisches Mosaik

Donnerstag 27.3.2014

                                                      19.00 Uhr in der Aula

Vorlesewettbewerb des 7. Jahrgangs am 29. Januar 2014

Auch in diesem Jahr fand am Zeugnisausgabetag der mittlerweile schon zur Tradition gewordene Vorlesewettbewerb der 7. Klassen in den Fremdsprachen statt. Die Vorentscheidung dazu gab es bereits am 6. Dezember 2013 im Klassen­verband.

Alle Teilnehmer auf einen Blick

Die drei besten in der jeweiligen Sprache stellten sich heute, am Zeugnisausgabetag, einer Jury, die aus Sprachexperten aus dem 9. und 11. Jahrgang und einem jeweiligen Sprachen­lehrer bestand. Organisiert wurde der Wettbewerb in diesem Jahr von unserer Referendarin Frau Buck. Wie schon in den vergangnen Jahren waren die Schüle­rinnen und Schüler mit Feuereifer in der Aula dabei. In den Sprachen Englisch, Französisch, Latein, Spanisch und Griechisch galt es, Sieger und Platzierte zu ermitteln:

  • Englisch:           1. Swantje Demitz 7 A
                             
    2. Sarah Deicke     7 A
                             
    3. Eric Sandvoß     7 B

  • Französisch:      1. Nathalie Schrader + Yasin Baser 7 A + 7 B
                             2. Nataliya Sokolyanska 7 B

  • Latein:               1. Hasan Kayki  7 B
                             2. Eric Sandvoß 7 B
                             3. Rika Pape      7 A

  • Spanisch:          1. Johanna Lüters 7 A
                             2. Sarah Deicke    7 A
                             3. Tobias Münster 7 B

  • Griechisch:        1. Hasan Kayki        7 B
                             2. Jannis Schröder 7 A
                             3. Amon Maier        7 A

Die Verleihung der Urkunden wird auf der nächsten Schulversammlung erfolgen. Alle Beteiligten und auch die Zuhörer hatten ihren Spaß an diesem Wettbewerb, was durch den kräftigen Schlussapplaus zum Ausdruck gebracht wurde.

„Sinn“ von Anja Hilling – eine Winterproduktion der Theater-AG mit dem Seminarfach „Theater“

Anders als in den letzten Jahren ist diese Produktion eigentlich keine Produktion der Theater-AG des Scharnhorstgymnasiums, sondern eine des Seminarfachs „Theater“. Seit Anfang der Klasse 11 beschäftigten sich 17 Schülerinnen und Schüler mit Theaterstücken, Fragen des Inszenierens und natürlich dem Spielen auf der Bühne. In den letzten Probenwochen wurden wir von der Technik-AG unterstützt, die wie immer für alles, was leuchtet, flimmert und klingt, verantwortlich ist.

Zum Inhalt:

Phöbe hat blaue Augen und verliebt sich in Fred, der blind ist und Platten auflegt auf Tommis Geburtstag. Sie gehen schwimmen und Phöbe wird schwarz vor Augen.

Karl ist tot, sein bester Freund Tommi hat ihn umgebracht, zusammen erzählen sie ihre Geschichte, eine Geschichte von Liebe und Verrat. Jasmin war das Mädchen, das beide liebten, jetzt küsst Jasmin, die nur schwer Luft bekommt, Jule.

Jule glaubt, dass es eine Welt gibt hinter der Haut, den Schrei, der die Poren öffnet. In der Klinik hatte Jule Natascha kennen gelernt.

Natascha, die nicht zuhören kann, die all die Stimmen, Lehrerstimmen, Mütterstimmen, überhören will, die stumm bleiben will. Natascha spricht nicht, sie macht Geräusche. Im Schwimmbad hört sie unter Wasser das Fußkonzert von Schulsprecher Albert. Sie waren mal in einer Klasse, jetzt ist er in der 12, sie noch immer in der 10. Albert trägt Brille, die Brille stört beim Küssen. Gott sei Dank hat er sie nicht auf.

Beate und Laurent sind seit sieben Wochen zusammen. Beate mag Kiffen, Essen und Musik, andere Menschen eher nicht, bis ihr ein blond gefärbter Junge auf Tommis Geburtstag rückwärts aus der Hecke vor die Füße fällt: Laurent von den Kapverdischen Inseln. In dieser Nacht kocht Laurent für Beate und erzählt von Afrika, von Friseuren und Vulkanen. Von seinen Eltern. Am Ende ist er verschwunden.

Informationsvormittag 2014

Auch in diesem Jahr hat sich das Scharnhorstgymnasium am 11. Januar 2014 den Eltern und Schülerinnen und Schülern der 4. Grundschulklassen wieder vorgestellt. Bei strahlendem Sonnenschein bestand die Gelegenheit, das Schulgebäude sowie Klassen- und Fachräume zu besichtigen. Dort wurden Unterrichtsergebnisse aller Jahrgangsstufen in Ausstellungen präsentiert und naturwissenschaftliche Versuche vorgeführt, bei denen man auch mitmachen konnte. Hinzu kamen Spielszenen, Musikproben unserer Musik-AG und, wie schon im letzten Jahr, Darbietungen der Tanz-AG unserer Jüngsten, die mit viel Applaus bedacht wurden.

Parallel zu den beiden Informationsveranstaltungen in unserer Aula, die in diesem Jahr sehr gut nachgefragt waren, gab es ein spezielles Sportangebot für die Kinder in der Sporthalle.

An dieser Stelle muss besonders das Engagement unserer Eltern und Schüler erwähnt werden. Die SV bot gut besuchte Führungen durch das Schulgebäude an und unsere Eltern informierten an den Eingängen der Schule und halfen bei der Orientierung im Gebäude.

Auch an das leibliche Wohl wurde natürlich wieder gedacht. Ein ganz herzlicher Dank geht daher an das Team des Cafeteria-Vereins, allen voran Frau Ziegler und Frau Dietrich mit ihren fleißigen Helferinnen und Helfern.

So soll zum Schluss der Dank des Schulleiters, Herrn Sell, diesen kurzen Rückblick beschließen:

„Ich danke allen, meinen Kolleginnen und Kollegen, den Eltern und natürlich allen Schülerinnen und Schülern ausdrücklich für Ihren Einsatz am Samstag, der auch an der Liebe zum Detail wahrnehmbar war. Meinen Dank für das tolle Engagement bitte ich ausdrücklich auch an die Schülerinnen und Schüler weiterzugeben, die vorbildlich die Darbietungen unterstützt oder gar ganz allein gestaltet haben.“

Glasröhren machen auf die Umwelt aufmerksam – Umweltzerstörung als Thema des Kunstleistungskurses im 11. Jahrgang

Drei Monate haben die Schülerinnen und Schüler des eA-Kurses Kunst im 11. Jahrgang unter der Leitung von Frau Groebler an diesem Projekt gearbeitet. Die Aufgabe bestand darin, fünf Glasröhren für die Schaufenster der Firma Schornstein-Asmus an der Kaiserstraße mit Inhalt zu füllen.

Das Konzept war schnell gefunden. Der Kurs wollte die Umweltzerstörung durch den Menschen zum Thema machen. Der Mensch verschmutzt die Ozeane, verpestet die Luft mit Abgasen oder betoniert die Erde zu. Die Röhren zeigen die vier Grundelemente Feuer, Wasser, Erde und Luft. Da jedoch fünf Röhren bestückt werden mussten, entschied sich der Kurs, das Element Licht hinzuzunehmen, denn ohne Licht gäbe es kein Leben auf der Erde und somit auch uns Menschen nicht.

Über den Röhren informieren zusätzlich kurze Texte über das jeweilige Element, wie es dem Menschen hilft – aber auch, wie er es ausnutzt und zerstört.

Die Ausstellung lohnt es, angeschaut zu werden, zumal man nicht auf Öffnungszeiten angewiesen ist.

David Schäfer aus dem 11. Jahrgang ist ein Mathe-Ass

Beim Bundeswettbewerb Mathematik konnte David Schäfer diesmal ganz vorn mitmischen, denn er belegte in der zweiten Runde den 2. Platz. Damit ist er der einzige aus der Region und nur einer von sechs aus ganz Niedersachsen, die es soweit gebracht haben.

David Schäfer

Durch diese gute Platzierung nimmt David nun an den Auswahlklausuren für die Internationale Mathematik-Olympiade teil. Zu diesem Wettbewerb im Sommer 2014 werden aus der gesamten Bundesrepublik nur die sechs besten Mathe-Champions entsandt.

Lieber David, die gesamte Schulgemeinschaft drückt dir ganz kräftig die Daumen.

Weihnachtsgrüße

Auch in diesem Jahr möchten Frau Krause, die erweiterte Schulleitung und ich uns wieder mit einem Bild vom Hildesheimer Weihnachtsmarkt in die verdienten Ferien verabschieden.

Wir wünschen der gesamten Schulgemeinschaft, ihren Angehörigen gesegnete Weihnachten und ein frohes und gesundes neues Jahr.

Für das Jahr 2014 wünsche ich allen einen guten Start!

 

Ihr Reinhard Sell

Stand der Schulen auf dem Hildesheimer Weihnachtsmarkt

Mittlerweile ist es schon zur Tradition geworden, dass sich das Scharnhorstgymnasium am Stand der Schulen auf dem Weihnachtsmarkt beteiligt. In diesem Jahr wurde der Stand von den Klassen 7 A (Herr Horn) und 7 B (Frau Reineke) betreut.

Schüler der 7 A mit Frau Deicke

Im Gegensatz zu früheren Jahren herrschten diesmal fast frühlingshafte Temperaturen, blauer Himmel und Sonnenschein. Vorweihnachtliche Stimmung wollte da nicht so recht aufkommen. Dafür war die Stadt voll von Menschen, was dem Verkauf der wieder mit viel Liebe von Müttern, Vätern, Schülerinnen und Schülern gebackenen Keksen, selbstgemachten Marmeladen oder weihnachtlichen Basteleien zugute kam.

Der Erlös ist auch in diesem Jahr wieder für den Verein Regenbogen bestimmt, der krebskranke Kinder und Jugendliche in der Medizinischen Hochschule Hannover betreut.

Allen Helferinnen und Helfern, insbesondere auch jenen, die bereits im Vorfeld in der Küche gebacken bzw. gekocht haben oder am Wohnzimmertisch beim Basteln tätig waren, soll an dieser Stelle noch einmal ganz herzlicher Dank gesagt werden.

Ehrenamtliches Engagement junger Menschen – ein Wettbewerb der BürgerStiftung Hildesheim – Gemeinsam Gutes anstiften –

Am Montag, den 2. Dezember 2013, hatte die Bürgerstiftung Hildesheim zur Preisvergabe und Überreichung des Gütesiegels „Wert(e)volle Schule“ in den Riedelsaal der Volkshochschule Hildesheim eingeladen.

Die Überreichung des Gütesiegels

Unter den Preisträgern war auch das Scharnhorstgymnasium. Es hatte sich mit einem Beitrag zum Buddy-Projekt beworben und durfte nun einen Geldpreis in Empfang nehmen.

Die Schulgemeinschaft gratuliert unseren Buddys ganz herzlich zu diesem Erfolg.

Akustische Stadtprofile über „fremde Orte“ - das Scharnhorstgymnasium beteiligt sich an einem neuen Comenius-Projekt

Die Projektteilnehmer vor St. Michael

Am 21.11.2013 treffen 10 Schülerinnen und Schüler aus Wien am Scharnhorstgymnasium ein; sie gehören zum Real- und Oberstufengymnasium 23 (Anton Krieger Gasse) und werden begleitet von Frau Wallner und Herrn Hanzlik. Mit leichter Verspätung kommen 10 SchülerInnen aus La Rochefoucauld hinzu, sie lernen am Collége Jean Rostand und befinden sich in Begleitung von Madame Blanc und Monsieur Borilly. Im „Mensaraum“ unserer Schule werden sie von 20 Scharnhorstschülern und Frau Schulz, Herrn Rausch und Herrn Horn empfangen. Bei einem indischen Essen entstehen erste Kontakte zwischen den Partnern, und das Programm für die Zeit vom 21.11. bis zum 25.11. wird vorgestellt.

Als koordinierende Schule sind die Wiener verantwortlich für den strukturellen und zeitlichen Ablauf des Projekts und vermitteln zwischen den Partnerschulen mit Blick auf die gesetzten Ziele und die Erstellung eines „Endprodukts“.

Als zentrales Ziel gilt  das „Aufbrechen von stark national geprägten Klischees, das einen anderen Blick auf fremde Orte und damit auch andere Städte und Länder erlaubt“.

Im Verlauf des Projekts sollen verschiedene Sichtweisen auf fremde Orte gewonnen werden. Es soll zu einer besseren Einschätzung des eigenen Umgangs mit Fremden kommen (als Gast, als Gastgeber, die Sprache betreffend). Fremde Wege und Orte können „abseits von Voreingenommenheit und dem typischen tourist-gaze“(Gafferblick) mit Hilfe von akustischen Ortsprofilen (Soundscapes) erlebbar gemacht werden.

„Die Dokumentationen werden dann auf digitalen Stadtplänen verortet und mit entsprechenden Links versehen.“

In den darauffolgenden Tagen sind verschiedene Aktivitäten geplant, um sich untereinander besser kennenzulernen, ebenso „fremde Orte“ in Hildesheim und Umgebung.

So führt Herr Horn die Gesamtgruppe am 22.11. durch die Stadt. Auf Deutsch und Französisch werden die Orte „Marktplatz“, „St. Andreas“, „St. Godehard und Altstadt“, „Dom und St. Michael“ vorgestellt. Die Schüler beweisen ihre Aufmerksamkeit dadurch, dass sie in gemischten Vierergruppen Quizfragen (zweisprachig) zu den genannten „Orten“ beantworten können.

In der Eingangshalle der Autostadt
Auto und Design

Am 24.11. fährt die Projektgruppe mit dem Zug nach Wolfsburg. Dabei kann der Zugführer den Beweis erbringen, dass der Zug bereits auf der Hinfahrt hinter Braunschweig ein beträchtliches Stück rückwärts fahren kann (defekte Weiche?).

In der Autostadt Wolfsburg werden zwei Gruppen gebildet; eine freundliche junge Dame informiert schwerpunktmäßig die interessierten Zuhörer (Entwicklungsgeschichte, Auto-Design, Verkauf im Auto-Hochhaus). Zu Fuß und auf dem Schiff wird allen Teilnehmern bewusst, wie stark dieser „Ort“ geprägt wird von dem Auto: ästhetische, symbolische und praktische Funktionen eines Massenproduktes werden aufwändig präsentiert und erfahrbar gemacht.

Auf dem Außengelände der Autostadt

Tags darauf in Hildesheim kommt es beim Chinesen zu einem gemeinsamen Abschiedsessen, an dem auch unser Schulleiter, Herr Sell, teilnimmt. Die Siegergruppen der Stadtführung werden prämiert  und alle erhalten ein süßes Abschiedsgeschenk.

Im weiteren Verlauf des Comenius-Projekts werden unsere Schüler Wien und La Rochefoucauld als „fremde Orte“ kennenlernen.

Bleibt festzuhalten: Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Schülern und Eltern, auch beim Kollegium, dass so viele Schüler aus Österreich und Frankreich aufgenommen werden konnten.

Text und Bilder: K. Horn

Bremer Schulschachpokal 2014

Unser Team links gegen den deutschen Meister der Realschulen aus Haßbergen

27.11.2013, 7:30: Neun Schüler der Schach AG machen sich auf den Weg, um ein neues Kapitel des Schachspiels an unserem Gymnasiums aufzuschlagen. Noch nie war man über die Grenzen des eigenen Bundeslandes hinaus in Erscheinung getreten. Nun war es endlich soweit.

Punktesammler Matthis: 5,5/ 7

Der Trainingsfleiß der letzten Jahre führte dazu, dass man sich beim niedersächsisch-bremischen Schulschachpokal anmelden konnte, denn dieses Turnier erfordert die Aufstellung von acht Spielern, die einen Querschnitt der Jahrgänge der Schule abbilden müssen. Eine solche Breite in der Schachausbildung konnten daher nur zehn norddeutsche Schulen aufbieten. Entsprechend hochkarätig war das Niveau. In der ersten Runde bekamen die Scharnhostler das dann auch schon zu spüren. Haßbergen, der Deutsche Meister der Realschulen, ließ den Hildesheimern keine Chance. Mit einem 1 :7 startete man in das Turnier. Doch gegen zwei Vertretungen aus Bremen-Gröpelingen sowie gegen Syke konnte man punkten.
In der letzten Runde ging es gegen Bremen-Vegesack, gegen das man um den vierten Platz spielte. Glück und Kondition waren jedoch in der letzten Runde nicht mit den Scharnhorstlern, so wurde es am Ende ein sechster Platz.
Unsere Teilnehmer: Merten Demitz (Jg. 10), Aaron Argiel (Jg. 9), Felix Schmitd (Jg. 8), Mathis Haase (Jg. 8), Hasan Kayki (Jg.7), Tolga Üzel (Jg.7), Max Ahrenhold (Jg.6), Christopher Ott (Jg.6) sowie Lars Kempe (Jg. 5)

Die Verschönerung des Schulhofs hat begonnen

Lily Arndt auf dem Mini-Dumper

Seit Beginn des neuen Schuljahrs hat sich eine Gruppe aus Schülerinnen, Schülern, Eltern und Lehrern Gedanken über eine Schulhofverschönerung am Scharnhorstgymnasium gemacht. Ende September hatte sich schon eine Gruppe mit Gärtnermeister Michael Hartmann auf dem Schulhof getroffen, um sich in Sachen Pflanzen bzw. Sträucher und Gehölze beraten zu lassen.  Am Samstag, den 26. Oktober, war es endlich soweit; den theoretischen Überlegungen sollte nun in der Praxis der erste Schritt in Richtung Schulhoferneuerung folgen.

Wir hatten uns vorgenommen, die Grünfläche unterhalb der Biologieräume zu verschönern. Pünktlich um 9 Uhr standen zahlreiche Schülerinnen/Schüler und viele Eltern bereit, um sich an dieser 1. Aktion mit Tatkraft zu beteiligen.

Mit Hilfe eines Kleinbaggers wurde zunächst der Streifen vor den Biologie-Räumen in Angriff genommen und kultiviert.  Zunächst wurde der verkrautete Boden ausgehoben. Diese Erde wurde an geeigneter Stelle auf dem Schulhof zwischengelagert, um sie dann für weitere Projekte nutzen zu können. Der Bagger hob die Erde aus und mit Hilfe eines Mini-Dumpers wurde sie dann abtransportiert. Gefahren wurde diese Maschine von unserer Schülerin Lily Arndt aus der 6 A, sie war der Star des Tages. Der Bagger wurde von ihrem Papa bedient.

Da nicht alle gleichzeitig an diesem Bereich arbeiten konnten, machte man sich sogleich auf andere Art und Weise nützlich. Laub wurde geharkt und abtransportiert. Die alten ausgegrabenen Sträucher wurden an anderer Stelle wieder eingegraben oder es wurde Unkraut beseitigt. Es gab jede Menge zu tun. Da das Arbeiten an der frischen Luft bekanntlich hungrig macht, gab es in der Pause für die Erwachsenen Kaffee und Kuchen. Die Schüler freuten sich über Waffeln, Kekse, Süßigkeiten und Limonade.

Nach der Pause, der Boden war soweit vorbereitet, begann die erste Pflanzaktion. Nach dem Bepflanzungsplan, den Gärtnermeister Hartmann erarbeitet hatte, wurden die Pflanzen zunächst an ihre Position gebracht. Dann begann das Ausheben der Pflanzlöcher und das Einbringen der Pflanzen.

Es gilt für diese Aktion allen Beteiligten Schülern, Eltern und Lehrern noch einmal ganz herzlichen Dank zu sagen. Dies gilt in besonderem Maße für Herrn Gärtnermeister Michael Hartmann und die Firma Steinwedel, die uns den Kleinbagger und den Mini-Dumper kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Und natürlich Lily für ihren professionellen Einsatz auf dem Dumper.

Wir sind jetzt schon überzeugt, dass es im kommenden Jahr sehr schön und farbenfroh aussehen wird. Dieses war ein erster Schritt, dem  noch viele weitere folgen sollen.

Als nächstes soll der Platz neben dem Eingang zur Pausenhalle gepflastert werden, um dort  Sitzge­legen­heiten für unsere Schüler aufzustellen.

Was lange währt, wird endlich gut …

Das schon seit langem in die Jahre gekommene Sprachlabor wird zurzeit endlich abgerissen. 1996 wurde das nicht mehr gebrauchsfähige Sprachlabor zur Schulbibliothek umgebaut. Am 14. Juli 1997, kurz vor den Sommerferien, wurde sie dann durch den damaligen 1. Vorsitzenden des Vereins der Ehemaligen, Dr. Rainer Zirbeck, seiner Bestimmung übergeben.

In den letzten Jahre war jedoch nicht zu übersehen, dass das Gebäude in die Jahre gekommen war; zudem war es mit belasteten Baustoffen versehen. Nachdem im letzten Jahr im Gebäude des Scharnhorstgymnasiums zwei neue Räume für die Schülerbücherei gefunden und umgebaut worden waren, stand einem Abriss des Pavillons nichts mehr im Wege. Eigentlich sollte dies schon in den letzten Osterferien geschehen, doch nichts tat sich. Dann sprach man von den Sommerferien. Aber auch zum neuen Schuljahr 2013/14 stand das Gebäude noch immer an seinem Platz. Als wir im Rahmen der Schulhofverschönerung hörten, dass es nun in den Herbstferien losgehen solle, wollten wir es kaum glauben und uns überraschen lassen.

Was kaum noch jemand zu hoffen gewagt hatte, ist nun Realität geworden. Seit einigen Tagen ist eine Abrissfirma damit beschäftigt, den Pavillon zu entfernen und zu entsorgen. Aber zunächst mussten die „weißen Männer“ tätig werden, um das belastete Material fachgerecht zurückzubauen und zu entsorgen. Auch diese Arbeiten sind nun seit einigen Tagen abgeschlossen.

Mit Beginn des Unterrichts nach den Herbstferien müssen wir uns sicherlich zunächst an den neuen Anblick gewöhnen, um anschließend darüber nachzudenken, wie diese neue Freifläche zu gestalten ist. Aber da wird der Arbeitsgruppe zur  Schulhofverschönerung bestimmt einiges dazu einfallen.

Endlich ist es soweit: Die 1. Aktion zur Schulhofverschönerung am 26.10. 2013 ist in Planung

Die Projektgruppe mit Herrn Hartmann

Am Freitagnachmittag, den 27. September 2013, traf sich eine Gruppe mit Gärtnermeister Hartmann auf dem Schulhof, um sich in Sachen Pflanzen beziehungsweise Sträucher und Gehölze beraten zu lassen. Um 9.00 Uhr am Samstag, den 26. Oktober 2013, soll es dann losgehen. Mit Hilfe eines Kleinbaggers wird der Streifen vor der Biologie zunächst kultiviert, um danach neu bepflanzt zu werden.

Wer an diesem Tag noch nichts vor hat, ist herzlich willkommen, denn es werden noch jede Menge helfender Hände benötigt. Wir freuen uns über alle Freiwilligen, egal welchen Alters. Also notiert euch/notieren Sie sich diesen Termin. Wir sehen uns hoffentlich zahlreich!

Kurstreffen nach 25 Jahren – 25-jähriges Abiturjubiläum

Am Samstag, den 14. September 2013 hat einmal wieder ein Kurstreffen des Abiturjahrgangs 1988 stattgefunden. Es war ein Jubiläum, denn es war das Treffen zum 25-jährigen Abitur des Jahrgangs. Durch das Gebäude führte F.-W. Ahlborn, der selbst seit 25 Jahren am Scharnhorstgymnasium tätig ist.

Zwischen 9.30 Uhr und 10.00 Uhr war es ein einziges Kommen, denn mehr als 30 Personen erschienen in der Pausenhalle des Scharnhorstgymnasiums. Für den Abend im "Nil" hatten sich sogar über 50 Teilnehmer angesagt. 

Das Organisationsteam um Stefan Vogel, Ingo Dietrich u.a. hatte für alles gesorgt: Kaffee, Tee, Säfte, Wasser sowie Kuchen, Knabbereien und Süßigkeiten waren vorhanden; für das leibliche Wohl war also bestens gesorgt. Es gab sogar gelbe Polo-Shirts für den besonderen Anlass.

Nach gut zwei Stunden Führung durch das Gebäude, immer wieder unterbrochen durch viele Gespräche der Ehemaligen, ging ein sehr unterhaltsamer Vormittag zu Ende. Die Teilnehmer waren vom hohen Norden bis in den Süden aus allen Teilen der Bundesrepublik angereist. Die weiteste Anreise hatten eine Ehemalige, die zur Zeit in der Schweiz lebt. Beim letzten Abi-Treffen war sogar eine Mitschülerin dabei, die damals aus Honkong angereist war. In diesem Jahr war sie leider beruflich verhindert.

Am Abend wollte man sich noch zu einem gemütlichen Beisammensein im Restaurant "Nil" treffen und den Abschluss sollte dann am Sonntag eine Stadtführung bilden.

Alle waren sich einig, dass auch in fünf Jahren wieder ein Treffen in der alten "Penne" stattfinden soll. Wir, das Scharnhorstgymnasium, freuen uns auf ein erneutes Wiedersehen und verbleiben bis dahin mit ganz lieben Grüßen.

Das Scharnhorstgymnasium auf dem vierten Hildesheimer Lernfest

Am Samstag, d. 07.09.2013, fand in der Arneken-Galerie das vierte Hildesheimer Lernfest statt. Dort präsentierten sich viele Bildungseinrichtungen, darunter – wie auch schon in den vergangenen Jahren – das Scharnhorstgymnasium.

In diesem Jahr stellten wir an unserem Stand gemeinsam mit der Gundschule Itzum unsere schulformübergreifende Arbeitsgemeinschaft LEGO-Technik vor. In dieser AG experimentieren Dritt- und Viertklässler der Grundschule gemeinsam mit Fünftklässlern unseres Gymnasiums und lernen ganz nebenbei, wie beispielsweise Zahn- oder Windräder funktionieren.

Die LEGO-Baukästen an unserem Stand stießen auf reges Interesse bei den jungen Lernfestbesuchern. In Windeseile wurden Roboter, Rennautos und Kräne gebaut. Herr Elfers von der Grundschule Itzum und Herr Giere informierten währenddessen interessierte Eltern über dieses und weitere Schulprojekte. Unterstützung bekamen sie dabei von Melanie Lauterbach, die in diesem Jahr ihr freiwilliges soziales Jahr am Scharnhorstgymnasium absolviert.

Spontane Grillaktion des SHG-Cafeteria-Teams...

Großer Andrang beim Grillen

...am Freitag lockt (fast) alle auf den Schulhof
Bei schönstem Sommer-Sonnenwetter und entsprechenden Temperaturen wurde am Scharnhorstgymnasium am Freitag, 6. September, auf dem Schulhof gegrillt.
Schon um 9:40h waren 70 der 120 gekauften Bratwürste verspeist, so dass der Hausmeister und der Schulsekretär quer durch die Stadt fuhren, um beim Metzger des Vertrauens für Nachschub zu sorgen.
Die Würstchen wurden fast durchgehend nachgegrillt, dennoch reichte es auch nach Ende der sechsten Stunde nicht für alle.
Deshalb muss diese Spontanaktion bei entsprechendem Wetter unbedingt wiederholt werden!

Bundeswettbewerb Mathematik 2013

Auch in diesem Jahr haben wieder sieben Schüler besonders erfolgreich an der ersten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik teilgenommen.

David Schäfer aus dem 10. Jahrgang erreichte einen 1. und Julian Kabus, ebenfalls aus dem 10. Jahrgang, einen 3. Platz.  Für Thomas Stephan aus dem damaligen 11. Jahrgang sprang ein 2. Platz heraus und Tobias Hardtmann (12. Jg.), Jakob Weise (11. Jg.), Milan Büscher (11 Jg.) und Kevin Tran (12. Jg) bekamen Anerkennungspreise.

Das ist für das Scharnhorstgymnasium und den Betreuer, Dr. Otto May, ein toller Erfolg. Die Schulgemeinschaft ist stolz auf euch und gratuliert ganz herzlich!

Kleine Impressionen von den Bundesjugendspielen der Jahrgänge 6 und 8 am 03.09.2013

Bei gelegentlich blauem Himmel, angenehmen Temperaturen und guter Stimmung wurden beachtliche spitzen- und breitensportliche Leistungen erbracht. Herzlichen Glückwunsch an alle aktiven Sportlerinnen und Sportler und herzlichen Dank an die Helferinnen und Helfer der Skikurse für den allgemeinen Ablauf, an das Technik-Team für Musik, Ton und Lautsprecher, an die Informatik-Gruppe mit Herrn Rohde fürs  perfekte Daten-Aufnehmen und -Auswerten, an die Schulsanitäter,  an die begleitenden Lehrerinnen/Lehrer  sowie an alle Sportkolleginnen und Sportkollegen.

Beste Ehrenurkunde der Mädchen im Jahrgang 6: Hannah Bartels mit 1163 Punkten mit Bestleistungen in allen drei Disziplinen:  7,75 s über 50m Sprint, 3,50m im Weitsprung und 30m beim 80g-Ballwurf.

Beste Ehrenurkunde der Jungen im Jahrgang 6: Tufan Ciblak  mit 1078 Punkten mit Bestleistungen in zwei der drei Disziplinen:  7,66 s über 50m Sprint, 3,85m im Weitsprung (Alexander Ostermann 4,00m)  und 43m beim 80g-Ballwurf.

Beste Ehrenurkunde der Mädchen im Jahrgang 8: Lisa Schiller mit 1382 Punkten mit 4,60 Bestleistung  im Weitsprung.  Marlen Ilsmann  10,9 s über 75m Sprint, Alina Dikarev  43m beim 200g-Ballwurf.

Beste Ehrenurkunde der Jungen im Jahrgang 8: Tim Westerhuis  mit 1247 Punkten mit 4,48m Bestleistung im Weitsprung, Vladimir Shilin 10,18 s über 75m Sprint, Dennis Schwarz  46m beim 200g-Ballwurf.

Herzlich willkommen!

Schulleitung und Schulgemeinschaft begrüßen auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich die Schülerinnen und Schüler des neuen fünften Jahrgangs. Wir wünschen euch Lernerfolg, neue Freundschaften, aber auch Spaß an eurer Schule, dem Scharnhorstgymnasium.

Am vergangenen Freitag war euer großer Tag, die Einschulung. Nach einem ökumenischen Gottesdienst in der nahen Elisabethkirche begrüßte der Schulleiter, Herr Sell, die Fünftklässler, ihre Eltern, Geschwister und Verwandte in der vollbesetzten Aula. Nach einem lustigen Theaterstück der Klasse  6 A wurden die Klassen eingeteilt und mit ihrem Klassenlehrer bzw. der Klassenlehrerin bekannt gemacht. Die 5 A hat als Klassenlehrerin Frau Maack, die 5 B Frau Thalmann und die 5 C wird von Herrn Kluge geführt.

Theaterstück der 6 A
Begrüßung durch Herrn Sell

Danach wurden erst einmal die Klassenräume besichtigt. Derweil ließen es sich die Angehörigen bei Kaffee und zahlreichen Torten, Kuchen und vielen interessanten Gesprächen gut gehen. So ging der erste aufregende Schultag am Scharnhorstgymnasium bei herrlichem Sonnenschein zu Ende und das erste schulfreie Wochenende stand vor der Tür.