scharnhorstgymnasium.de
Schuljahr 2012 - 2013
Foto

Rückblick Schuljahr 2012 - 2013

Endlich Sommerferien und … danke für das Geleistete!

Die letzten Wochen des Schuljahres 2012/13 hatten es wahrlich in sich. Doch jetzt haben wir es endlich geschafft. Die wohlverdienten Sommerferien sind da.

Die erweiterte Schulleitung, Frau Krause und ich wünschen der gesamten Schulgemeinschaft erholsame Ferien und weiterhin Sonnenschein, damit wir das neue Schuljahr 2013/2014 gut erholt und mit neuen Kräften angehen können.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen für die geleistete Arbeit ganz herzlich symbolisch mit diesem Blumenstrauß bedanken.

 

Ich wünsche Ihnen und Euch alles Gute und erlebnisreiche, wohlverdiente Ferien!

Ihr Reinhard Sell

Kunst-Stipendium für Leonie Drescher aus der 10 E

Leonie vor dem Scharnhorstgymnasium

Bei der Eröffnung der Ausstellungen der KunstBegabungsFörderung Hildesheim (KBF Hi) im Kehrwiederturm am 5. Juni 2013 stand plötzlich Leonie Drescher im Mittelpunkt. Die Überraschung war groß!

Ausstellungseröffnung in Hildesheim

Leonie ist in diesem Jahr die Preisträgerin des BDK – Niedersachsen und darf in Berlin vier Tage eine Kunstschule besuchen. Der Bund Deutscher Kunsterzieher ist der Fachverband für Kunstpädagogik. Jedes Jahr werden von den Landesverbänden Schüler ausgewählt, pro Bundesland jedoch nur eine Person. Dieses Jahr hat die Landesvorsitzende des BDK, Dr. Jutta Felke, Leonie aus Hildesheim ausgewählt.

Konzepte von Leonie

Anfang Dezember 2013 wird Leonie Drescher als eine von 17 Teilnehmern aus der gesamten Bundesrepublik zu dem Bundesförderseminar in die Landeshauptstadt eingeladen.
Dort werden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt und arbeiten unter Anleitung künstlerisch – stets mit Bezug zur Stadt Berlin. Unsere Scharnhorst-Schülerin ist durch ihre qualitätvolle Arbeit und ihr Engagement aufgefallen. Sie hatte sich mit Zeichnungen, Performance und Film zum Thema „Stadtinterventionen mit lebendigen Verkehrszeichen“ beschäftigt.

Schulleitung und Schulgemeinschaft gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg!

7. Schulversammlung Juni 2013

Schulleiter Reinhard Sell blickt auf das vergangene Schuljahr zurück

Nur zwei Tage vor dem Ende des Schuljahres 2012/13 fand nun schon die 7. Schulversammlung in der vollbesetzten Sporthalle statt. Sie wurde zunächst vom Schulleiter, Herrn Sell, und der Schülersprecherin, Friederike Schulze, dazu genutzt, einen Rückblick auf das vergangene Schuljahr mit seinen zahlreichen Aktivitäten zu geben.

Schülersprecherin Friederike Schulze

Im Anschluss ging es um die Vergabe von Urkunden, Preisen, Sprachzertifikaten und erfolgreiche Teilnahmen an Fremdsprachenwettbewerben. Ein weitere Höhepunkt war dann die Verleihung des Schulpreises 2013. Im Rahmen der Entlassungsfeier unserer diesjährigen Abiturienten am vergangenen Freitag, hatte ihn schon Nicolai Schlemeier für sein Engagement unter anderem in der Technik-AG bekommen. In der heutigen Versammlung bekamen ihn die beiden Leiter bzw. Vorstandsvorsitzenden unserer diesjährigen Schülerfirmen, Lars Zeugner und Andre Trzewik, die unsere Schule beim Landeswettbewerb in Hannover so würdig vertreten haben.
Einen weiteren Schulpreis gab es noch für David Schäfer aus der 10 A. Er hatte sich besonders beim Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" für seine Klasse eingesetzt und sie immer wieder angespornt. Außerdem hat er beim Bundeswettbewerb Mathematik einen hervorragenden 1. Preis erhalten.


Hannah Kolonko und Daniel Rutz mit ihrem DELF Diplom
Lars Zeugner, Andre Trzewik sowie ganz rechts Daniel Schäfer

Zum Abschluss der 7. Schulversammlung wurde unsere amerikanische Austauschschülerin Rachel Butler auf die Bühne gebeten, die nach einem Jahr wieder in die USA zurückkehrt.

Rachel Butler verabschiedet sich von der Schulgemeinschaft

Alles Liebe und Goodbye Rachel!

Abiturprüfung 2013 am Scharnhorstgymnasium

Nachfolgend aufgeführte Schülerinnen und Schüler haben am Scharnhorstgymnasium die Abiturprüfung 2013 bestanden:

Anja Yasmin Ahmed, Ben Ambrosius (Algermissen), Regina Bachmayer, Dominik Bartels (Heinde), Marie Sophie Barthold, Lena Bauer (Nettlingen), Sergej Belomestnyh, Robert Bernhard (Sibbesse), David Bittner, Tim Bokelmann (Ottbergen), Clara Borcherding (Lechstedt), Frederik Braun (Diekholzen), Hendrik Breitenbach (Giesen), Niklas Breustedt (Klein Düngen),  Deniz-Dilay Burgac, Dennis Cartschau (Schellerten), Batuhan Cet, Merve Cimen, Nadia Daboussi, Xenia Dalke (Sottrum), Jana Dappa (Burgstemmen), Jan Dworaczek (Adensen), Joline Fischer (Söhlde), Annika Freier, Jonas Geesen (Söhlde), Maylin Gerbes (Bad Salzdetfurth), Oliver Gerbrich, Marit Giese (Algermissen), Angelika Golombek, Marcel Grabowski, Elena Grötzbach, Yannic Grotefendt, Larissa Güse, Kim Kristin Habenicht (Klein Düngen), Björn Hagström, Christin Hanel (Söhlde), Tobias Hardtmann, Stefan Heinemann (Bockenem), Davina Hellmeier (Bad Salzdetfurth), Tessa Herzog, Marc Hesselbarth, Daniel Hoffmann, Johanna Hoppe (Harsum), Tom Hubert (Netze), Lara Juli, Finja Jünemann (Ahrbergen), Maurice Kalthenthaler (Diekholzen), David Kirchhausen Monteiro (Heinde), Lilia Kolonko, Tilmann Krause (Giesen), Jessica Kriesinger, Cedric Küster, Johannes Kulyk (Grasdorf), Niels Kurth (Holle), Marius Landvoigt, Inga Lehmann, Till Machens (Asel), Owen Mc Grath, Philipp Meisner, Mathias Monden (Ahrbergen), Daniel Müller (Grasdorf), Asad Nazari, Leila Nazari, Rick Neumann, Linh Nguyen, Tran Cong Thanh Nguyen, Sabrina Nitsche (Söhlde), Leandra Obornik, Oliver Ohlendorf, Felix Immanuel Pagel, Jan Peltner (Diekholzen), Jan Philipp Rauprich, Jana Rhode, Theresa Rien (Segeste), Christine Runge (Hackenstedt), Loreen Schalmann (Harsum), Nicolai Schlemeier (Kemme), Felix Schmidt (Rautenberg), Miriam Schmidt (Klein Düngen), Raphael Schmidt (Algermissen), Felix Julius Schneider (Klein Düngen), Paul-Winand Schneider (Harsum), Jan Lukas Schön (Klein Förste), Janine-Madeleine Schulz (Feldbergen), Christine Schwerdtner, Thorsten Seibert, Oguzhan Sönmez, Lukas Steinmeyer (Bledeln), Mike Stock (Lühnde), Kevin Tran, Nadezda Vasina, Daniel Wehrmaker (Wehrstedt), Kai Wehrmaker (Wehrstedt), Jan Weinreich, Lisbeth Weiterer, Justus Weldner (Hönze), Markus Wessels, Franziska Wilde (Lechstedt), Niels Wilhelmy, Manus Wojahn (Barienrode), Judith Ziegler (Holle), Giovina de Lorenzo (Heinde).
Ohne Wohnortangabe = Hildesheim 

Niels Kurth (Holle) hat das Abitur mit der Traumnote 1,0 und Finja Jünemann (Ahrbergen) mit 1,1 abgeschlossen.

Schulleitung und Schulgemeinschaft gratulieren allen Abiturienten ganz herzlich zu diesem Erfolg!


Zu Beginn der Veranstaltung spielte die Orchester AG unter Leitung von Bettina Weik
Ansprache des Schulleiters Reinhard Sell
Grußwort der goldenen Abiturienten durch Eberhard Schulz
Michael Holste und Chris Hasemann sprachen für die Lehrer
Beide hatten sichtlich Spaß daran
Ehrung der goldenen Abiturienten durch Herrn Sell
David Bittner und Owen McGrath sprachen für die Schüler
Dr. Otto May wurde von den Schülern für sein Engagement geehrt
Anna Brusentova verzauberte alle am Flügel
Überreichung der Abiturzeugnisse
durch Schulleiter Reinhard Sell
Vergabe der Auszeichnungen des Ehemaligenvereins an Niels Kurth,
an Finja Jünemann,
an Lilia Kolonko
und an Nicolai Schlemeier

Zum vierten Mal: Das Scharnhorst Schachturnier 2013

Am 15.Juni war es mal wieder soweit. Das Gymnasium öffnete um 10:00 Uhr seine Pforten für die Schachspieler. In der Vergangenheit war das Turnier eines innerhalb der sogenannten Jugendserie, so dass von nah und fern die Profis anreisten.

Hochkonzentrierte Teilnehmer des Turniers
U-14 Sieger Max Weizel

Diesmal legte man den Schwerpunkt auf den Breitensport. Jung und Alt sollten hinter den Computern hervorgelockt werden, um sich an den 64 Feldern im Spiel der Könige zu messen. 60 Akteure folgten dem Ruf, eine Zahl, die man als sehr großen Erfolg werten kann.
„So ein Turnier habe ich in den letzten 20 Jahren noch nicht erlebt“, so ein Northeimer Trainer.
Es kam zu spannenden Begegnungen und natürlich konnten die Scharnhorstler auch schachsportliche Akzente setzen:
Im U-12 Turnier führte Albert Osmani lange die Tabelle an und landete schließlich auf Platz 5. Sarah Deike mit nur einem halben Punkt weniger auf Platz 7.

In der U-14 Gruppe überzeugte Max Weizel und holte den Pokal.

Volleyball-Turnier des Jahrgangs 10

Dynamik im heiß umkämpften Spiel

In der Vorrunde spielten die vier zehnten Klassen auf zwei Feldern mit häufig sehr knappen Ergebnissen, die der Endspielstand nicht immer ausdrückte, gegeneinander. Auf allen Seiten fand ein schnelles, konzentriertes, freudvolles und insbesondere auch leistungsstarkes und niveauvolles Spiel statt.

Sieger des Turniers: Die Klasse 10D

Die Ergebnisse der Vorrunde führten zum ‚Kleinen Finale‘ zwischen den Klassen 10A und 10C. Jede der beiden Klassen gewann einen Satz, die bessere Gesamtpunktzahl ergab Platz 3 für die Klasse  10C. Im ‚Großen Finale‘ spielten 10D gegen 10E. Der 2:0-Sieg (20:12; 23:18) wurde vom Vorrundensieger, der Klasse 10D, fair erkämpft. Damit zweiter Platz für die Klasse 10E. Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

Die Siegerehrung führte Herr Hartmut Häger für den Ehemaligen-Verein, der auch den Wanderpokal und die Medaillen gestiftet hatte, zusammen mit dem Schulleiter Herrn Sell und dem Kollegen und Ehemaligen-Vereinsmitglied Hartmut Juny durch. Unsere Schülerinnen und Schüler freute es sehr.

Ein besonderer Dank gilt dem souverän, gekonnt, routiniert
und hochkonzentriert die Spiele leitenden Schiedsrichtergespann Sabrina Türschen und Jan Hendrik Westerhuis des Jahrgangs 11.

„Darwin`s voyage revisited“ – Auf den Spuren Darwins

Professor Dr. Henning Haeupler von der Universität Bochum

Am Donnerstag, den 6. Juni 2013, hatte der Verein der Ehemaligen und Freunde des Scharnhorstgymnasiums zu einem Vortrag in die Aula des Gymnasiums eingeladen. Professor Dr. Henning Haeupler, Biologe, Geobotaniker und Zoologe an der Ruhr-Universität Bochum, hatte ihm den Titel „Darwin’s voyage revisited“ gegeben.

Im Rahmen von drei Kreuzfahrten ist er mit seiner Frau den Spuren Darwins gefolgt. Darwins Weltreise dauerte fast fünf Jahre, über die er dann 1845 anhand von Reisenotizen in einem umfangreichen Buch mit 21 Kapiteln berichtet hat. Zusammen mit seiner Frau hat Prof. Haeupler 13 dieser Kapitel von Darwin „wieder aufgesucht (revisited)“.

Henning Haeupler, 1939 in Einbeck geboren, hat 1961 sein Abitur am Scharnhorstgymnasium in Hildesheim gemacht. 2010 erhielt ihm zu Ehren eine dem einheimischen Goldhafer verwandte Gräsergattung den Namen Haeupleria.

Mehr über den Vortrag kann im nächsten Jahresbericht nachgelesen werden.

Mathematik ohne Grenzen 2013 – Mathématiques sans frontières

In diesem Jahr haben sich alle Klassen des 9. und 10. Jahrgangs unseres Scharnhorstgymnasiums am Niedersächsischen Landeswettbewerb „Mathematik ohne Grenzen – Mathématiques sans frontières“ beteiligt.

Die Urkunde der 10 A

Das Besondere dieses Wettbewerbs besteht darin, dass die Aufgaben von einer deutsch-französischen Kommission erstellt werden und eine der Aufgaben in einer europäischen Fremdsprache (Französisch, Englisch, Spanisch oder Italienisch) in Teamarbeit zu bearbeiten sind. Alle anderen Aufgaben können anschließend in der Muttersprache gelöst werden. In Niedersachsen haben in diesem Jahr mehr als 4000 Schülerinnen und Schüler aus 145 Klassen der Jahrgänge 9 und 10 von Gymnasien am Wettbewerb teilgenommen.

Die Klasse 10 A erreichte den 2. Platz beim diesjährigen Wettbewerb

Im 10. Jahrgang schaffte unsere 10 A mit ihrem Mathematiklehrer Dr. Otto May den Sprung aufs Treppchen. Sie haben den 2. Platz belegt und bekamen dafür nicht nur Urkunden, sondern auch noch einen Scheck über 200 € für die Klassenkasse.

Herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg! Die Schulgemeinschaft ist stolz auf euch und euren Mathelehrer Dr. Otto May.

Schüler erleben Wirtschaft

JUNIOR und der Landeswettbewerb 2013

Mit JUNIOR gründen Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule eine Schülerfirma: die beste Gelegenheit, wirtschaftliche Zusammenhänge durch unmittelbaren Praxisbezug kennen zu lernen und gleichzeitig Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit zu entwickeln.

Schülerinnen und Schüler arbeiteten im Schuljahr 2012/13 in JUNIOR-Unternehmen, haben eine Geschäftsidee realisiert und über ihre Tätigkeit Buch geführt.

Die besten JUNIOR-Unternehmen haben am 22. Mai 2013 um den Titel „Bestes JUNIOR-Unternehmen Niedersachsens 2013“ konkurriert.

Als Vertreter der Landesregierung war in diesem Jahr der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, anwesend. Er unternahm einen Standrundgang und sprach Grußworte bei der Siegerehrung.

Teilnahmeurkunde von Recycling 4 You
Teilnahmeurkunde von Krimskrams-Kiste

Zehn Schülerfirmen waren in die Endausscheidung gekommen und durften in die Fachhochschule Hannover auf der Expo Plaza reisen, um dort einer fachkundigen Jury ihre Geschäftsidee vorzustellen.

Das Team von "Recycling 4 You"

Unter ihnen auch zwei Firmen vom Scharnhorstgymnasium mit ihrem Mentor, Dr. Otto May. Die „Krimskrams-Kiste“ bot Geschenkideen, passend zu der jeweiligen Jahreszeit an, und die Schülerfirma „Recycling 4 You“ baute ihre Geschäftsidee auf der Wiederverwertung/Recycling von schon benutzen Produkten auf.

Das Team der "Krimskrams-Kiste"

Nachdem der Minister alle Firmen besucht hatte, wobei er sich viel Zeit für Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern genommen hat, kam es dann zur mit Spannung erwarteten Siegerehrung.

Zunächst wurden alle Firmen einzeln nach vorn gebeten und ihre Geschäftsidee noch einmal kurz vorgestellt. Dann kamen die Juroren zu Wort, um zu jeder Firma Stellung zu nehmen.

Minister Olaf Lies bei der Krimskrams-Kiste
Olaf Lies bei Recycling 4 You

Die Siegerehrung wurde von Prof. Gunnar Spellmeyer, dem Hausherrn der Hochschule Hannover, wie auch schon in den vergangenen Jahren vorgenommen. Wenn unsere beiden Schülerfirmen auch nicht aufs Siegerpodest steigen durften, so haben sie sich dennoch wacker geschlagen und es war für alle Beteiligten ein ereignis- und erlebnisreicher Tag.

Endlich – die neue Scharnhorst-Cafeteria ist nach Umbau eröffnet

 

Was lange währt, wird endlich gut! Auch wenn wir, das Scharnhorstgymnasium, keine Mensa bekommen haben, sind doch alle mehr als zufrieden. Am Freitag, den 26. April 2013, wurde im Scharnhorstgymnasium die neue Cafeteria eröffnet und alle waren begeistert.

 

Eröffnung der Cafeteria durch Herrn Sell und Oberbürgermeister Kurt Machens

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde der Umbau entsprechend gefeiert. Aus der alten und einem dahinterliegenden zweiten Raum, der ehemals von der SV genutzt wurde, ist in wenigen Wochen eine mehr als ansehnliche neue Cafeteria entstanden. Sie teilt sich in einen Kochraum und einen Verkaufsraum auf. Beide sind durch eine Tür und eine Durchreiche miteinander verbunden. Die Farbgebung überzeugt durch ein kräftiges Apfelgrün, das wunderbar mit der Farbe der Küchenmöbel harmoniert. Hinzu kommen das Steingrau der Auflageflächen und der Edelstahl der Küchengeräte bzw. des Koch-Computers, der kochen, braten und dämpfen kann, also ein High-Tech-Gerät ist.

 

Einweisung in den neuen Koch-Computer

Schulleiter Reinhard Sell hat in seiner kurzen Ansprache darauf verwiesen, dass die Schule sich etwas einfallen lassen musste, da sie keine Mensa besitzt und die nötigen Gelder vom Schulträger z. Zt. auch nicht zur Verfügung gestellt werden konnten. Dennoch hat die Stadtverwaltung diesen Umbau mit 82.000 € bezuschusst. Der zur Einweihung gekommene Oberbürgermeister Kurt Machens brachte es dann auf den Punkt: „Ich finde, dass das Geld hier sinnvoll eingesetzt ist, da die Schule eine große Zukunft hat …“ und er ergänzt noch: „ Das Scharnhorstgymnasium gehört zur städtischen Planung voll dazu und überzeugt durch seine Vielfalt.“

„Wir wollen schülergerechte Angebote haben und überlassen es auch den Schülern ob sie etwas kaufen wollen oder nicht“, betonte Reinhard Sell. Im Angebot gibt es nun täglich frisch belegte Körnerbrötchen, Brezeln, frisch gebackene Waffeln, Pizza und am Freitag Hot Dogs, übrigens der Renner im bisherigen Angebot. Zusätzlich kommt mehrmals in der Woche ein warmer Mittagstisch hinzu, z. B. Pizza, Teigtaschen, Döner, Dürüm oder Nudeln mit Tomatensoße.

 

Frau Ziegler und Frau Dietrich inspizieren die neuen Geräte

Genauso erfreut, wie alle übrigen Schülerinnen und Schüler zeigten sich im Rahmen der Einweihung auch die beiden Schülersprecherinnen Lilia Kolonko und Friederike Schulze. Lilia, die gerade ihr Abitur macht, freut sich besonders für ihre jüngere Schwester, da „ …  sie nun in der Mittagspause etwas Vernünftiges zu essen bekommt … “ und Friederike ergänzt „ …endlich gibt es eine geregelte Mittagsversorgung, die auch noch bezahlbar ist!“

Betreut wird die Cafeteria übrigens von zwei Müttern, Birgit Dietrich und Katrin Ziegler, die beim Förderverein mensa Scharnhorstgymnasium e.V. angestellt sind. Ihnen zur Seite stehen darüber hinaus ehrenamtliche Helfer aus der Elternschaft sowie Schülerinnen und Schüler, die in den Pausen beim Verkauf mithelfen.

Fazit: Schon nach wenigen Tagen wird die neue Cafeteria noch mehr als bisher

          angenommen. Wir freuen uns auf das, was in den nächsten Wochen noch

          hinzukommen wird.

Schüleraustausch zwischen dem Scharnhorstgymnasium und dem „Liceo Statale G. Mazzini“ in Neapel

Zur Rückrunde trafen 13 Schülerinnen und Schüler unserer Schule am 4.3.2013 in Neapel ein, begleitet von Frau Schulz und Herrn Horn. In der Hinrunde hatte sich die Schülergruppe mit dem Thema „Außerschulische Lernorte“ befasst, das aktuelle Thema lautete nun: „Auf den Spuren Goethes“.

Goethe hielt sich während seiner „Italienischen Reise“ zweimal in Neapel auf: vom 25.2. bis zum 29.3.1787 und vom 14.5. bis zum 3.6.1787.

Vorbereitet hatte sich die Gruppe auf  verschiedene Weise: 1) Die Schüler in Hildesheim und Neapel kommunizierten per Email untereinander, 2) Marco Pagliuca führte uns an mehreren Nachmittagen in die italienische Sprache ein, 3) zwei Filme wurden erarbeitet, die an einem Präsentationstag in einer Schule südlich von Neapel gezeigt werden sollten.

 

Farben werden hergestellt
Malaktion

Der Dienstagvormittag (5.3.2013) begann mit einer Malaktion im PAN. Mitarbeiter im „Laboratori con colore“ und die Kollegin Di Gangi vom “Liceo Statale“ führten uns in das Thema „Farbe“ ein, ließen uns anschließend Farben herstellen und stellten uns einen größtmöglichen „Freiraum“ zur Verfügung, um Bilder zu malen.

 

Experiment im Chemieraum: Blattspinat wird zerrieben
Das Chlorophyll wird in 3 Farben zerlegt

Am Nachmittag wurde im Chemielabor am „Mazzini“ das Thema „Farbe“ aus naturwissenschaftlicher Sicht wieder aufgegriffen. Die Kollegin Schettini  stellte mit Hilfe eines „Motherboards“ die Unterrichtsthemen vor, und mit Rückgriff auf das Internet beschrieb und analysierte sie die Experimente, welche die Schüler durchzuführen hatten. Im Zentrum der Experimente stand ein Verfahren in der Chemie: die Chromatographie. Mit Hilfe dieses Verfahrens lassen sich verschiedene Farbstoffe aus Blattmaterial isolieren.         

Zum Schluss wurden die Farbexperimente in einen größeren Zusammenhang gestellt: Wie lassen sich Farben wahrnehmen (Newton, Goethe) und ordnen (Farbkreis), wie lassen sich gezielt Farbwirkungen erzeugen (Bilder von Künstlern).

 

Mittwoch, 6.3.: Im Privatbus fuhren unsere Schüler, zusammen mit einer italienischen Schulklasse und in Begleitung der Kolleginnen Di Gangi und Fuchs, nach Paestum. Die Griechen hatten dort gegen 600 v. Chr. Die Stadt „Poseidonia“ (dem Meeresgott zu Ehren) gegründet. Geschützt von mächtigen Mauern entstanden innerhalb von 100 Jahren 3 dorische Tempel (Athene Tempel, Hera Tempel, Poseidon Tempel). Im 3. Jahrhundert v. Chr. beherrschten die Römer dieses Gebiet. Sie gründeten dort die lateinische Kolonie Paestum. Während dieser Zeit entstanden zwischen und um die griechischen Tempel herum unter anderem die römischen Thermen, das Amphitheater, das römische Forum. Die italienischen Schüler hatten sich auf eine Führung vorbereitet und trugen an Ort und Stelle ihre Texte auf italienisch und deutsch vor. Im Anschluss daran besuchten wir das archäologische Nationalmuseum von Paestum, das auf anschauliche Weise die entscheidenden Phasen des Lebens in Paestum und Umgebung erklärt.

 

Blick in die Aula der "Vesevus"-Schule in Boscoreale

Am Donnerstag, den 7.3., fuhren wir in Begleitung von Frau Di Gangi und Herrn Pavanini mit dem Zug nach Boscoreale zum internationalen Treffen am „Vesevus“. In der Aula präsentierten Schulen aus verschiedenen europäischen Ländern ihre Projektergebnisse, die im Zuge einer bilateralen Zusammenarbeit  mit Schulen in Neapel und Kampanien entstanden waren. Wir zeigten unsere beiden Filme: „Weimar“ (ein Rückblick) und „Goethe in Neapel“.

 

Plastisches Gestalten
Im Museum "Capodimonte"

Im Anschluss daran konnten die Schüler an verschiedenen workshops teilnehmen (z.B. „Plastisches Gestalten“, Musical-Chor).

Freitag, 8.3.: Zusammen mit ihren Partnern erhielten die Schüler im „Museo Nazionale di Capodimonte“  eine Führung auf Englisch. Das Museum besitzt  eine umfangreiche Gemäldegalerie aus der Zeit vom Mittelalter bis zur Renaissance.

Am Wochenende vor der Heimfahrt schließlich unternahmen die Schüler mit ihren Gastfamilien unterschiedliche Aktivitäten.

Nach der Rückkehr schrieben die Schüler in kleinen Texten ihre Eindrücke nieder. So konnte man unter anderem lesen.“ Alles in allem war es sehr angenehm in der Familie, die mich aufgenommen hat, alle waren sehr freundlich und offen“.

Wir sind den gastgebenden Familien in Neapel sowie den Kolleginnen und Kollegen vom „Liceo“ außerordentlich dankbar; ein Dank richtet sich auch an unsere Schulleitung und an das Kollegium, sie haben diesen Austausch sehr wohlwollend unterstützt.

Viele verschiedene Klangfarben gestalten buntes musikalisches Mosaik

Das musikalische Mosaik hat am Scharnhorstgymnasium inzwischen Tradition und ist fester Bestandteil des Schuljahres: So fand es am 14. März zum 26. Mal statt, dennoch zu einem eher ungewöhnlichen Zeitpunkt. Wegen der Musical-Aufführungen im November entschied die Fachgruppe, den sonst üblichen  Konzerttermin in der Vorweihnachtszeit auf den (noch winterlichen) Frühlingsbeginn zu verschieben. Insgesamt etwa 50 Schüler aus allen Jahrgängen zeigten Ergebnisse ihrer musikalischen Arbeit, die sie teils im Privat-, teils im schulischen Musikunterricht (einschließlich der Arbeitsgemeinschaften) geleistet haben, und boten so in ihren Beiträgen ein spannungsvolles Programm.

 

Der Abend begann mit Highlights der klassischen Musik: Das Orchester des SHG unter der Leitung von Bettina Weik eröffnete das Programm mit Pachelbels berühmtem Kanon und Griegs mitreißendem „In der Halle des Bergkönigs“. Es folgte Anika Hopp mit Beethovens „Für Elise“ und mit „Yesterday“ von den Beatles (auch schon fast ein Klassiker). Nach Schuberts perlendem Impromptu, gespielt von Loreen Schalmann, schloss Anna Brusentsova den klassischen Abschnitt der ersten Programmhälfte mit Bachs andächtigem fis-Moll-Präludium ab. Anschließend war „He's a pirate“, das momentan wohl beliebteste Filmmusik-Stück aus „Fluch der Karibik“, in zwei unterschiedlichen Fassungen zu hören: in einem Arrangement für Klavier von Cedric Suhr sowie in einer Version für Gitarre, dargeboten von Frederik Harms, Johanna Hürter und Lara Lenau. Die Gitarristen scharten nun eine Sänger-Formation aus der 5B um sich und rissen das Publikum mit „The lion sleeps tonight“ zum Mitsingen hin.

 

Anahita und Harpak Arki zeigten orientalische Klänge und virtuoses Spiel auf der Setar, einem persischen Zupfinstrument, und entführten so die Zuhörer kurz in eine fremde Welt. Eine Tanzformation aus der 5B präsentierte anschließend ihre Choreographie zu „Tacata“ von „Tacabro“. und letztlich entließen Lukas Ari Hansen und Jilin Wende – vierhändig am Klavier - das Publikum mit drei schmissigen Boogies in die Pause. Dort wartete auch eine kleine Neuigkeit auf die Gäste: Caféteria-Mitarbeiterin Frau Ziegler empfing sie mit Getränken und kleinen Snacks.

 

Drei aktuelle Popsongs eröffneten die zweite Konzerthälfte: Marlon Roudettes „New Age“, von der Klasse 8B gemeinsam musiziert, „Stardust“ von Lena Meyer-Landrut mit Leonie Scheer und Johanna Schaper (Flöte und Klavier) sowie „New Soul“ von Yael Naim, dargeboten von Mareile Kurth und Aaron Wundenberg (ebenfalls Flöte und Klavier). Als Saxophon-Solo spielte Philipp Schäfer darauf das „Montagslied“, Regina Bachmayer interpretierte ein Klavierstück des italienischen Komponisten Ludovico Einaudi, der zuletzt durch die Musik zum Film „Ziemlich beste Freunde“ bekannt wurde.

 

In den folgenden zwei Programmpunkten präsentierten Scharnhorst-Schüler eigene Kompositionen: André Trzewik improvisierte auf der Gitarre und Bettina Weik brachte ein Klavierstück von Friederike Schulze zur Uraufführung. Friederike Schulze selbst brillierte anschließend auf  der Geige mit den virtuosen Läufen in Vivaldis „Der Sommer“ und Anna Brusentsova zeigte einen zwischen Wut und Heiterkeit hadernden Beethoven in seiner Klaviersonate c-Moll op. 10/1. Miriam Schmidt sang im Duett mit Selina Frohns als Gast von der Marienschule „Angel of Music“ aus „Das Phantom der Oper“. Nun neigte sich der Abend dem Ende zu. Der Chor des SHG unter der Leitung von Annegret Fuchte bot mit „Fly with me“ aus dem Film „Wie im Himmel“ eine weitere Filmmusik-Melodie dar und schickte das Publikum zum Abschluss mit dem irischen Volkslied „Down in the Salley Gardens“ (fast) in die Osterferien.

 

Alle waren sich einig: das war ein höchst abwechslungsreicher und unterhaltsamer Abend. Zum Dank für ihren Beitrag erhielten alle Beteiligten eine verzierte Kachel als symbolisches Mosaiksteinchen. Einige Schüler können mit ihrem Dankgeschenk aus den Vorjahren bestimmt schon ihr eigenes kleines Mosaik legen und viele werden es garantiert im kommenden Jahr, vielleicht wieder zum Frühlingsbeginn, um einen Stein erweitern.

26. Musikalisches Mosaik

Liebe Eltern, Kollegen und Freunde des Scharnhorstgymnasiums,          

 

traditionsgemäß findet auch in diesem Jahr das Musikalische Mosaik statt. Sie sind herzlich eingeladen, einen bunten Konzertabend zu genießen, den Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge gestalten. Auf Geige, Flöte, Gitarre, Klavier und etlichen weiteren Instrumenten werden  sowohl das Können als auch bekannte musikalische Leckerbissen präsentiert. Der Eintritt ist frei, eine kleine Spende wäre aber sehr willkommen.Wir würden uns freuen, Sie an diesem besonderen Abend begrüßen zu können:

 

                                                26. Musikalisches Mosaik

                                                   Donnerstag 14.3.2013

                                                   19.00 Uhr in der Aula

 

SHG bei der Landesjury des „Prix des lycéens allemands“

Hannover – Künstlerhaus. In einem stimmungsvollen Saal sprechen 30 Gymnasiasten aus ganz Niedersachsen in fließendem Französisch angeregt über französische Jugendliteratur. Unter ihnen bringt auch Deniz-Dilay Burgac, Schülerin im 12. Jahrgang des SHG und einzige Hildesheimerin in der Runde, ihre Gedanken in die Diskussion ein. Deniz hat wie die übrigen Delegierten ihren Lehrer und ihre Mitschüler mitgebracht, die gespannt die Beiträge verfolgen.

 

Erstes Kennenlernen und Vorbereitung auf die Diskussion.

Zu dieser Veranstaltung eingeladen hat das Institut Français Bremen, das vorab eine Auswahl von vier aktuellen französischen Jugendbüchern getroffen hat, die die Schüler gelesen, besprochen und bewertet haben. Der Sprachattaché des Instituts, Loïc Saunders, moderiert locker und aufmerksam die Runde und freut sich über das erstaunliche sprachliche Niveau der Schüler. Am Ende der Veranstaltung wird das beste Werk prämiert und bei der Bundesjury in Leipzig von einem niedersächsischen Schüler verteidigt.

So haben sich auch zehn Schülerinnen und Schüler des SHG nach ihrer häuslichen Lektüre der Romane regelmäßig an Nachmittagen getroffen, um inhaltliche Fragen der Erzählungen zu klären, ihre Handlung zu erörtern und gelungene und weniger gelungene Aspekte zu diskutieren. Außerdem haben sie bei einer Lesung einen Autoren der ausgewählten Bücher persönlich kennen gelernt. Abschließend entschieden die Schüler, welches Buch sie bei der Landesjury als ihren Favoriten vorstellen und wer von ihnen das SHG vertritt. Die Abstimmung fiel zu Gunsten des Romans „Le monde dans la main“ von Mikaël Ollivier aus. In der Erzählung geht es um den Jugendlichen Pierre, dessen Leben eines Tages aus den Fugen gerät, als seine Mutter die Familie scheinbar ohne Grund verlässt und spurlos verschwindet. Er wächst an den Herausforderungen, die dieses Ereignis an ihn stellt, und entdeckt bislang verschwiegene Geheimnisse der Familie. Überzeugt haben die Schüler der flüssige und unkomplizierte Schreibstil des Autors, die spannende, an unerwarteten Wendungen reiche Familiengeschichte sowie der optimistische Blick auf das Leben, den die Erzählung trotz des traurigen Schicksals Pierres versprüht. Deniz sollte die Schule in der Landesjury repräsentieren.

 

Die Jury vor dem Künstlerhaus: vorne links Deniz, Delegierte des SHG.

In Hannover wurde nach der Besprechung der vier Romane hinter nun verschlossenen Türen beraten, welches der Bücher ausgezeichnet wird. Lehrer durften in dieser Runde nicht zuhören. Nach einer, so Deniz, nochmals lebhaften Debatte haben auch die niedersächsischen Schüler dem Autor Mikaël Ollivier ihren „Prix des lycéens“ verliehen. Ein Schüler der KGS Rastede wird das Land und seinen Favoriten in Leipzig vertreten. Das dort prämierte Jugendbuch wird ins Deutsche übersetzt. Wir sind sehr gespannt auf die Entscheidung der Bundesjury!

Mathematik- Olympiade 2013

Auch in diesem Jahr haben wieder sechs Schüler und eine Schülerinnen des Scharnhorstgymnasiums an der 3. Stufe der Landesrunde der 52. Mathematik-Olympiade 2013 teilgenommen.

Traditionsgemäß fand sie wieder im Mathematischen Institut der Georg-August-Universität in Göttingen statt. Zusammen mit ihrem Mentor, Dr. Otto May, verbrachten die Jungen und Mädchen zwei Tage dort und trafen dabei auf viele gleichgesinnte Mathematiker.

Als einziges Mädchen war Pia Aminuzzaman dabei. Sie wurde von Julian Kabus, Tuan Anh Dang, David Schäfer, Jason Moos, Thomas Stephan und Felix Pagel begleitet.

Nach zwei ereignisreichen und langen Tagen, an denen unsere Teilnehmer nicht immer mit ihren Ergebnissen zufrieden, aber um viele Eindrücke bereichert waren, trat die Gruppe am Abend des zweiten Tages die Heimreise an, in der Hoffnung, dass der eine oder die andere auch im nächsten Jahr wieder dabei sein kann.

 

26. Musikalisches Mosaik

Liebe Eltern, Kollegen und Freunde des Scharnhorstgymnasiums,          

 

traditionsgemäß findet auch in diesem Jahr das Musikalische Mosaik statt. Sie sind herzlich eingeladen, einen bunten Konzertabend zu genießen, den Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge gestalten. Auf Geige, Flöte, Gitarre, Klavier und etlichen weiteren Instrumenten werden  sowohl das Können als auch bekannte musikalische Leckerbissen präsentiert. Der Eintritt ist frei, eine kleine Spende wäre aber sehr willkommen.Wir würden uns freuen, Sie an diesem besonderen Abend begrüßen zu können:

 

                                                26. Musikalisches Mosaik

                                                   Donnerstag 14.3.2013

                                                   19.00 Uhr in der Aula

 

Wir sind Schulschach - Bezirksmeister!

Unsere Meistermannschaft voll konzentriert (v.l.) Arne, Torben, Nils, Merten

Am 18. Februar reisten 14 Schachspieler des Scharnhorstgymnasiums zum Bezirksfinale der Deutschen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft nach Hannover. Keine andere Schule im Regierungsbezirk Hannover konnte eine solche Breite aufweisen. In drei von vier Wettkampfklassen starteten unsere Denksportler.

Schwer hatte es unsere Mannschaft in der Altersklasse 7. und 8. Jahrgang. In dieser Gruppe gab es zwei Überflieger: Das Gymnasium Lehrte und das Ratsgymnasium aus Hannover. Aber im Verfolgerfeld blieben Max, Hasan, Tolga, Aaron und Albert am Ball. Eine Platzierung im oberen Drittel war hart erkämpft. In der letzten Runde kam es zum Lokalderby. Gegen das Goethegymnasium kam es zum Prestigeduell, das unsere Mannschaft mit 3:1 für sich entschied.

 

Unsere Siegermannschaft
Mit 3:1 besiegt SHG-III (re.) die Mannschaft des Goethegymnasiums

In der Altersklasse 9. und 10. Jahrgang konnten wir ebenfalls den anderen Hildesheimer Teilnehmer, die RBG, mit 4:0 besiegen. Die große Überraschung lieferte aber die Wettkampfklasse 1 (Oberstufe). Hier hatten wir vor zwei Jahren den dritten Platz, vor einem Jahr den zweiten Platz, aber dieses Jahr endlich den ersten Platz erreicht. Arne, Torben, Nils, Joshua und Jonas setzten sich durch.

Mit vollem Recht dürfen wir uns Schulschach-Mannschaftsmeister 2013 der Landesschulbehörde Hannover nennen und zum ersten Mal dürfen wir zum Landesfinale nach Osnabrück reisen.

Jugend forscht - Wettbewerbsleiter Dieter Kubisch bekommt Kreuzbrakteaten in Gold

 

Seit es den Regionalwettbewerb von „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ in Hildesheim gibt, seit 1997, ist unser Kollege Dieter Kubisch deren Organisator und Leiter.

Doch im Rahmen der Feierstunde, in der die Sieger von „Jugend forscht“ geehrt wurden, passierte in diesem Jahr etwas, womit unser engagierter Kollege nicht gerechnet hatte. Oberbürgermeister Kurt Machens höchstpersönlich bat am Ende seiner Begrüßung den Wettbewerbsleiter auf die Bühne und zeichnete ihn mit dem Kreuzbrakteaten in Gold aus, der höchsten Auszeichnung, die die Stadt Hildesheim zu vergeben hat.

OB Machens zeichnet Dieter Kubisch aus (Fotonachweis: Cornelia Kolbe-Bode)

Es handelt sich dabei um die Nachbildung einer alten Münze der Stadt mit der Bürger für herausragende Verdienste um die Stadt Hildesheim gewürdigt werden.

Als Wettbewerbsleiter sind seit 1997 nicht weniger als 1574 Arbeiten über seinen Schreibtisch gegangen. Und alle sind von ihm gelesen und thematisch zugeordnet worden. Auch musste er immer wieder Juroren gewinnen. Darüber hinaus hat er sich immer dafür stark gemacht, dass von Jahr zu Jahr mehr Schulen auch aus dem Umland  sich an diesem Wettbewerb beteiligten. Mittlerweile sind sogar schon Grundschulen mit vielen hervorragenden Ideen dabei.

Anders als in manch anderen Standorten hat er nie eine Teilnehmer-Höchstzahl festgelegt. „Vor dem Wort Masse habe ich mich nie gescheut“, sagt er und zitiert in diesem Zusammenhang den französischen Schriftsteller Victor Hugo: „Nichts ist wichtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Mit lang anhaltendem Applaus wurde ihm vom Auditorium gedankt. Auch die gesamte Schulgemeinschaft gratuliert ganz herzlich unserem Kollegen Dieter Kubisch. Lieber Dieter, wir sind stolz auf Dich!

Regionalwettbewerbe „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ 2013

Am 13. Februar war es für unsere Jüngsten mal wieder soweit. Ihr großer Tag war in der Halle 39 gekommen. 4 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren stellten ihre Projekte der fachkundigen Jury vor. Und so manches Herz hörte man an den einzelnen Ständen höher schlagen, als die Ergebnisse vorgestellt wurden.

Elena Tremper und Luisa Mävers aus der 6 B haben sich mit dem Hohlspiegel beschäftigt. Die Bilder sind faszinierend.

Dagegen ging es den Rechenkünstlern Maxim Pohl und Carlos Ramon Hertzer aus der 5 A um die Primzahlen.

Die Schulgemeinschaft ist stolz auf euch – macht weiter so!

 

Luisa Mävers und Elena Tremper
Maxim Pohl und Carlos Ramon Hertzer

Einen Tag später waren dann die älteren Schülerinnen und Schüler bei „Jugend forscht“ in der Halle 39 an der Reihe. Auch hier wurde ein bunter Themen-Mix angeboten, der Jury und Besucher gleichermaßen faszinierte.

Vom Scharnhorstgymnasium waren in diesem Jahr 4 Projekte angetreten, um sich den kritischen Fragen der Jury zu stellen.

Jan Philipp Rauprich stellte sein Projekt „Globalstrahlung in Deutschland“ in der Sparte Geo- und Raumwissenschaften der Jury vor. Jan Weinreich war in der Physik mit dem Thema „Verlauf eines klassischen Osmose-Experimentes“ vertreten

 

Jan Philipp Rauprich
Jan Weinreich

Joshua Naumann, Thomas Stephan und Tobias Weiß sind der Frage nachgegangen „Warum leuchten bestimmte Flüssigkeiten unter UV-Licht?“ und Mike Stock, Felix Pagel sowie Tilmann Krause stellten sich im Fachgebiet Technik mit ihrem Projekt „Verbesserung der Dosiergenauigkeit“ der Jury

 

v. l.: Tilmann Krause, Felix Pagel und Mike Stock
v. l.: Tobias Weiß, Joshua Naumann und Thomas Stephan

Für Jan Philipp Rauprich sprang ein dritter Platz heraus und Jan Weinreich, Mike Stock, Felix Pagel und Tilmann Krause konnten einen zweiten Platz mit nach Hause nehmen.

Zum Schluss der Siegerehrung gab es noch eine Überraschung. Obwohl unser Scharnhorstgymnasium in diesem Jahr „nur“ mit 6 Beiträgen vertreten war, wurde ihm der Sonderpreis der Schulen verliehen. Die Jury bezog sich in ihrer Begründung einerseits auf die Qualität der eingereichten Arbeiten, von denen immerhin 50% einen Preis zuerkannt bekamen. Zudem habe das SHG seit Beginn der beiden Regionalwettbewerbe „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ in Hildesheim im Jahr 1997 insgesamt 550 Arbeiten zum Wettbewerb beigesteuert und das ist absoluter Rekord!

Der sichtlich erfreute Schulleiter Reinhard Sell durfte dafür den Sonderpreis der Jury und 1000 € in Empfang nehmen.

Management Information Game (MIG)

In Zusammenarbeit mit der Stiftung NIEDERSACHSENMETALL, der Gebr. Heyl Analysetechnik GmbH & Co. KG und der Alcoa Fastening Systems GmbH hat das Management Information Game (MIG) vom 28.01. bis zum 01.02.2013 stattgefunden.

 

Herr Heyl referiert vor den Teilnehmern

 

Zwölf Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums haben im MIG die Grundlagen betriebswirtschaftlichen Handelns und Entscheidens kennengelernt. Diese Kenntnisse und Erfahrungen sind die besten Voraussetzungen für die erfolgreiche Übernahme von Aufgaben in Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Nachwuchsförderung und das Zusammenwachsen von Schule und Wirtschaft ist dabei eines der vordringlichsten Ziele der Stiftung NiedersachsenMetall. Dieses realisiert sie insbesondere auf der Ebene der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer mit Ausrichtung auf technische Berufe.

 

v. l.: Jan Weinreich, Finja Jünemann, Joschua Naumann, Anna Sophie Heinemann und Georg Traeger (Andreanum)
v. l.: Finja Jünemann, Jason Moos, Lukas Köps (Andreanum), Manuel Hansum, Anna Sophie Heinemann

 

Mit der Durchführung des MIG Seminars war das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) nicht nur beauftragt, es war auch ständiger Ansprechpartner  unserer Schülerinnen und Schüler, sowie ihres Begleiters, des Kollegen Dr. Otto May.

 

Dr. Otto May mit einigen seiner Schützlinge (v.l.): Manuel Hansum, Finja Jünemann, Jason Moos und Thomas Stephan

 

Unsere Schülerinnen und Schüler kamen alle aus dem diesjährigen Abiturjahrgang 2013. Insofern war das Seminar für die eine oder den anderen nicht nur eine Bereicherung, sondern sicher auch eine wichtige Entscheidungshilfe für die weitere Zukunft.

Fotonachweis: Thorsten Hasse

Vorlesewettbewerb der Fremdsprachen im 7. Jahrgang

Die Sieger des Vorlesewettbewerbes mit Frau Bittner

 

Zum Zeugnistag 2013 versammelten sich wieder alle 7. Klassen zum Vorlesewettbewerb der Fremdsprachen in der Aula. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler hatten sich bis zur Zwischenrunde qualifiziert und nun traten in den Fächern Englisch, Französisch und Latein jeweils die drei bzw. vier besten Leser/innen des gesamten Jahrgangs gegeneinander an.  Die Nervosität war nicht zu übersehen;  es ist doch ein großer Schritt, vor einem großen Publikum und auf einer Bühne mit Mikrophon in einer fremden  Sprache einen unbekannten Text  vorzulesen. Die Leistung aller Kandidaten war großartig.

Im Endergebnis errangen im Fach Latein Pia Aminuzzaman den ersten, Tim Bergmann den zweiten und Adrian Kröger den dritten Platz. Im Fach Französisch gelangte Christoph Dreier mit großem Punktvorsprung auf den ersten Platz, dann folgten Alina Dikarev mit Platz 2 und Mark Kiefer mit Platz 3. Im Fach Englisch gab es nur geringe Wertungsunterschiede. Lukas Ari Hansen las sich mit knappem Vorsprung auf den ersten Platz, Platz zwei errang Veronika Schneider und es gab auch zwei dritte Plätze, jeweils für Pia Aminuzzaman und Mathis Haase.

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und ein großes Lob an alle Fremdsprachenlerner im 7. Jahrgang.

Fußballturnier der 7. und 8. Klassen am 29. Januar 2013

Am vorletzten Schultag des 1. Halbjahres des Schuljahres 2012/2013 fand in unserer Turnhalle ein Fußballturnier der Jahrgänge 7 und 8 statt.

Nachdem sich die Teams in ihren Klassenräumen vorbereitet hatten, kamen sie in einheitlicher Spielkleidung, auf die man sich im Vorfeld geeinigt hatte, in die Turnhalle.  Einige der Klassen unterstützten ihr Team mit einer identischen Farbwahl ihres Zuschauer-Outfits. Den Regeln gemäß, handelte es sich bei den Mannschaften um gemischte Teams, das heißt, sie bestanden jeweils aus Mädchen und Jungen. Und die mitspielenden Mädchen standen durchaus ihren „Mann“ bzw. ihre „Frau“ und schossen auch das eine oder andere Tor.

Bei dem Turnier wurden die kämpfenden Mannschaften nicht nur von ihren Klassenkameradinnen und Klassenkameraden lautstark unterstützt. Unsere Technik-AG hatte ebenfalls wieder ihr Equipment aufgebaut und unterlegte das sportliche Ereignis mit passender Musik, die z. T. von den Teilnehmern oder ihren Mitschülern beigesteuert wurde.

 

Da gab es nichts zu halten.

Am Ende eines sportlichen Vormittags, an dem mit viel Spaß und Feuereifer gedribbelt, gekämpft und auf die Tore geschossen wurde, stand der Sieger dieses schönen Turniertages fest:

Den 1. Platz belegte die 7 C mit Dennis, Tom, Ötzge, Lisa, Jan, Jo und Lucas.

Sie verwiesen die 8 C mit Marius, Tobias, Nathalie, Muna, Michel und Mika auf den 2. Platz. Den 3. Platz erreichte die 7 B mit Eric, Labinot, Tarik, Aylin, Elif, Timo, Ali und Arbnor.

 

Die Sieger des Turniers: Klasse 7 C
Die Zweitplatzierten: Klasse 8 C

Gedenkveranstaltung und Ausstellung im Hildesheimer Rathaus

Sina und Giovina de Lorenzo tragen den Bericht ihres Großvaters vor

Der Bundespräsident hatte im Rahmen einer Proklamation zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus aufgerufen. In Kooperation mit der Volkshochschule und dem Verein Geschichtswerkstatt fand die Gedenkveranstaltung der Stadt Hildesheim am Freitag, den 25. Januar 2013 im Sitzungssaal Gustav Struckmann im Historischen Rathaus statt.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Kurt Machens sprachen Markus Roloff (VHS) und Klaus Schäfer (Geschichtswerkstatt) zum Thema „Italienische Zwangsarbeiter in Hildesheim“ bzw. „Der Status der Italiener in Deutschland“.

Die Ausführungen wurden von szenischen Lesungen von Schülerinnen und Schülern unseres Scharnhorstgymnasiums ergänzt. Lena Bauer, David Bittner, Lilya Kolonko, Giovina de Lorenzo, Sina de Lorenzo und Philipp Meisner trugen Zeitzeugenberichte von italienischen Zwangsarbeitern vor. Besonders beeindruckend war, dass die Schwestern Giovina und Sina de Lorenzo einen Bericht ihres Großvaters Aldo de Lorenzo vorgetragen haben, dessen Frau persönlich an dieser Veranstaltung teilnahm.

 

Begrüßung durch OB Kurt Machens
Herr Sell im Gespräch mit Lino de Lorenzo, dem Bruder von Aldo de Lorenzo, der vor einigen Jahren verstorben ist

Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung wurde von der Hildesheimer Musikschule mit ihrem Posaunenquartett „T-BoNes“n gestaltet.

Zum Thema „Italienische Zwangsarbeiter in Hildesheim“ wird in der Rathaushalle vom 25. Januar bis 28. Februar auch eine Ausstellung gleichen Titels gezeigt. Thematisch verfolgt sie den Weg in die Gefangenschaft, schildert die Lebenssituation in Hildesheim (Lager und Zwangsarbeit im Rüstungsbetrieb) und befasst sich mit den Massenhinrichtungen der Hildesheimer Gestapo in den letzten Kriegstagen. Die Ausstellung richtet sich vorrangig an Schüler und Jugendliche.

Anfragen für Führungen für Schulklassen werden unter vernetzteserinnern@gmx.de oder telefonisch von Klaus Schäfer (05121- 34202) bzw. Markus Roloff (05121- 936165) entgegengenommen. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses, montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, sowie freitags von 8 bis 14 Uhr zu sehen.

 

Herr Göke, Frau Sturm und Lilia Kolonko während der Gedenkveranstaltung

Vorrunde zum Bezirksfinale im Schach

 

Ganz schön verwöhnt sind unsere Schachspieler, denn die Enttäuschung war groß, dass man dieses Jahr keine Fahrkarte zum Bezirksfinale nach Hannover lösen konnte. In Hildesheim hatten wir keine Konkurrenz zu fürchten, aber aus Lehrte und Hannover kamen zwei sehr starke Teams angereist. Doch dann, vorletzte Runde: Der große Coup gelingt. Das Team SHG-1 besiegt die bis dahin ungeschlagene Mannschaft des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums aus Hannover. Der zweite Platz war zum Greifen nahe. War man zu siegesgewiss? In der letzten Runde strauchelte man mit einem Unentschieden gegen das sympathische Team aus Sehnde. Schade. Nun das Trostpflaster: Unser Schachteam fährt doch zum Bezirksfinale, allerdings in der älteren Wettkampfklasse. Aber wenn Hasan Kayki, Tolga Üzel, Max Weizel und Mathis Haase dort genauso auftrumpfen wie gestern, dann ist einiges möglich.

 

Wieder ein erfolgreiches Jahr der Informatik

Auch in diesem Jahr gab es eine breite Beteiligung am INFORMATIK-BIBER 2012 mit insgesamt 176 Schülerinnen und Schülern. Trotz der diesjährigen Anhebung der benötigten Punktzahlen wurden (mit voller Punktzahl) ein 1. und ein 2. Platz sowie diverse 3. Plätze erzielt.

"Tag der offenen Tür" 2013 am Scharnhorstgymnasium

 

Am Samstag, dem 12.01.2013, hat sich das Scharnhorstgymnasium den Eltern und Kindern der 4. Grundschulklassen vorgestellt. Bei trockenem Winterwetter und strahlendem Sonnenschein hatten sich wieder viele Eltern mit ihren Kindern in unserem Haus eingefunden. Eingerahmt wurde der Informationsvormittag von zwei Informationsveranstaltungen zum schulischen Angebot in unserer Aula. Doch zunächst wurden die Anwesenden von der Musical-Band mit schmissigen Tönen aus dem letzten Musical begrüßt. Da die sich anschließenden Informationen in erster Linie für die Eltern gedacht waren, wurde parallel hierzu in der Sporthalle der Schule durch Sportlehrkräfte ein vielfältiger Spiele-Parcours angeboten, von dem die mitgekommenen Kinder reichlich Gebrauch gemacht haben.

 

Spass am Spiel
Spiele-Parcours und Street-Hockey

 

Doch nicht nur sportliche Aktivitäten haben zum Mitmachen eingeladen. Der Informationsvormittag bot auch zahlreiche Angebote zum eigenen Experimentieren, Schnupperunterricht in den zweiten Fremdsprachen, Vorführungen und Ausstellungen an. Rundgänge sowie Gesprächsmöglichkeiten, die Einblicke in spezielle Angebote der Schule (selbstbestimmte Arbeitszeit – SAZ, Sprachorientierung, Orchesterklasse), die erzieherische Arbeit, soziale Projekte (Buddy-Projekt, Röderhof-Projekt) und das Schulleben ermöglichen, rundeten das bunte Programm ab. Lehrer der verschiedenen Fachbereiche standen für Auskünfte zur Verfügung und die Schule war für alle großen und kleinen Besucher zur Besichtigung offen.

 

Unsere Musical-Band
Wie funktioniert ein Auge

 

Besonders zu erwähnen ist an dieser Stelle das Engagement der Eltern, die sich in vielfältiger Weise an diesem Vormittag eingebracht haben. Auch an das leibliche Wohl war natürlich gedacht. Allen vorweg unsere fleißigen Eltern des Cafeteria- und Mensa-Vereins. Dafür muss an dieser Stelle noch einmal ein ganz herzlicher Dank gesagt werden.

 

Unser Crepes-Stand
Tanzvorführung unserer Jüngsten

Alle Jahre wieder...

möchten Frau Krause, die erweiterte Schulleitung und auch ich Sie in diesem Jahr wieder mit Weihnachtsgrüßen in die verdienten Ferien verabschieden.

Wir wünschen der gesamten Schulgemeinschaft und Ihren Angehörigen ein besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Ferien und alles Gute im Neuen Jahr.

Für das Jahr 2013 wünsche ich Ihnen allen einen guten Start!

Ihr  

Reinhard Sell

 

Cafeteria jetzt durchgehend geöffnet

 

Seit dem 19. November ist unsere Cafeteria durchgehend von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Geführt wird sie von Frau Dietrich und Frau Ziegler.

Diese werden auch weiterhin von ehrenamtlichen Müttern und Vätern unterstützt, worüber wir froh und dankbar sind.

Von nun an gibt es nicht nur leckere Angebote in den Pausen, sondern den ganzen Vormittag über.

2. Schüler-Schnellschachmeisterschaft in Hannover

Am 02.12. fand in Hannover im Begegnungszentrum Kargah die 2. Schüler-Schnellschachmeisterschaft der Region Hannover statt. Das Scharnhorstgymnasium wurde dorthin eingeladen, da der Titel "Deutsche Schachschule" mittlerweile zu überregionaler Bekanntheit verholfen hat. Zehn Schachprofis des Scharnhorstgymnasiums waren dabei vertreten. Zwei von drei Pokalen gingen dann auch an unser Gymnasium. Merten Demitz belegte den zweiten Platz, Max Weizel den Dritten. Sieger wurde Daniel Bäcker vom Hildesheimer Schachverein (der in unserer SchachAG mittrainiert).

 

v.l. Merten Demitz, Daniel Bäcker, Max Weizel

Schulaustausch mit Angoulême vom 21. bis 28. 11. 2012

 

Mittwochabend ging die Reise wieder los: 35 Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 7-11 brachen aufgeregt und voller freudiger Erwartungen mit ihren Begleitern Frau Reineke, Frau Schulz und Herrn Kaczmarek in die französische Partnerstadt Angoulême auf. Nach einer langen Nacht im Bus trafen die Schüler schließlich ihre Gastfamilien der beiden Partnerschulen, dem Lycée Guez de Balzac und dem Collège Pierre Bodet. So lernten sie die kommenden Tage das Leben in einer französischen Familie und an einer französischen Schule kennen. Die Stadt Angoulême entdeckten sie in einer bi-nationalen Rallye, außerdem unternahmen sie gemeinsam Ausflüge in die Region, u.a. in die Hafenstadt La Rochelle. Mit ihren Familien probierten sie die französische Küche auf den „Gastronomades“ oder besuchten z.B. das Musée de la Bande Dessinée, das Comic-Museum der Stadt, mit der bedeutendsten Sammlung Frankreichs. Am Dienstag, 27.11., fuhr die Gruppe nach tränenreichem Abschied glücklich und zufrieden nach Hildesheim zurück, wo sie am nächsten Morgen in aller Frühe auf dem Schulhof ankamen.

Ausführliche Berichte der Schüler werden noch folgen.

 

Premiere: GESTERN NOCH WAR HEUTE MORGEN

 

Am 16. November hatte die Musical-Produktion 2012 des Scharnhorstgymnasiums die lang ersehnte und mit viel Applaus belohnte Premiere:

Eine ganz normale Schule mit ganz normalen Schülern, die wenig Lust auf Unterricht haben… Insbesondere für den Geschichtsunterricht mit seinen „verstaubten“ Themen können sie sich kaum erwärmen. Da ist auch die stylische Geschichtslehrerin zunächst machtlos. Ihre Einladung zu sich nach Hause folgen nur drei der Widerspenstigen; in ihrer Garage machen sie jedoch eine spannende Entdeckung. Eine Reise durch die Zeit verfehlt nicht ihre Wirkung bei den dreien…

 

 

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden für ihre Bereitschaft und ihr herausragendes Engagement!

Karibu-Welcome to Tansania

Vordere Reihe (v.l.n.r.): Oliver Scholz, Frederik Braun, Finja Jünemann, Selina Welc, Oskar Reif, Lara Juli, Gehsa Habekost, Steven Kitoto, Reinhard Schlosser, Hintere Reihe (v.l.n.r.): Dr. Brigitte Schlosser, Mara Schlosser, Dr. Heinrich Kalvelage, Jakob Reif

 

Im Oktober war es wieder soweit: Eine zwölfköpfige Gruppe unserer Schule flog nach Tansania und besuchte unsere Partnerschule in Iambi. Ihre dort gemachten Erfahrungen schrieben Gehsa Habekost und Finja Jünemann in einem Reisebericht auf:

"Am 15. 10. war es endlich soweit. Wir, 8 Schüler und 3 Lehrer plus Enkeltochter, flogen nach Tansania und begaben uns auf eine Reise mit vielen neuen Eindrücken. Kaum gelandet wurden wir von unserem afrikanischen Freund und Fahrer, Steven Kitoto, nach Arusha gebracht, von wo aus wir in zwei großen Etappen mit dem Bus nach Iambi fuhren...."

Weiter geht es hier.

„Reederei der Zukunft“ auf Paddeltour im Papierboot

Kurz vor dem Start des ersten Laufes

 

 

Zieleinlauf: Mit der zweitschnellsten Zeit im zweiten Lauf hat sich Moritz Crome mit seinem Team für das Finale qualifiziert

 

Nun ist der Beweis erbracht: Ein Boot aus Papier kann durchaus einen Menschen transportieren und dabei auch noch schnell sein.

Am vergangenen Samstag, den 17. November 2012, gingen zwölf Teams im „Wasserparadies“ an den Start, um diesen Beweis zu erbringen. Neben zehn Teams der HAWK waren noch ein Team der Firma Löseke, die das Papier gespendet hatte und als einzige Schulmannschaft das Team „Reederei der Zukunft“ der Klasse 9 C des Scharnhorstgymnasiums mit ihrem Mathe-Lehrer Herrn Sell am Start.

Dabei war das Boot des Scharnhorstgymnasiums zwar nicht das schönste, aber erstaunlich schnell. Unser Schüler-Kapitän Moritz Crome kam in den Endlauf und erpaddelte für seine Mannschaft “Reederei der Zukunft“ einen tollen vierten Platz.

Die Schulgemeinschaft gratuliert dem Team Moritz Crome, Moritz Kronenberg, Marek Szamocki, Philipp Loos und Herrn Sell ganz herzlich.

Die HAWK hat an diesem Nachmittag einmal mehr gezeigt, dass akademische Lehre Spaß machen und auch noch spektakulär sein kann.

 

Platz 4 im Finale:
Für das Team ein riesengroßer Erfolg!

Schon wieder erfolgreich!

Unser Schüler Jan Weinreich hatte sich mit seinem Mentor, Dr. Otto May, bei der Volksbank Hildesheimer Börde eG mit einem Projekt für den Förderpreis der Energie-Bank innovative Energie beworben.

Im Rahmen einer Feierstunde im Hause der Firma Stammelbach Bau- und Wohnwelten am Dienstag, den 06. November 2012 wurde Jan für dieses Projekt ausgezeichnet und persönlich vorgestellt.

Als Gastredner sprach Herr Dr. Ulrich Stiebel von der Firma STIEBEL ELTRON  zum Thema: “Energiewende und Klimawandel: Wir schaffen das!“

Lieber Jan, herzlichen Glückwunsch zu diesem Preis. Die Schulgemeinschaft ist stolz auf dich.

 

Jan und Dr. May umrahmt von Herrn Dr. Stiebel und dem Vorstand der Volksbank Hildesheimer Börde

Team 6a-1 gewinnt ganz knapp das Völkerballturnier

Eine liebgewonnene Tradition im Turnierplan der Schule ist das jährliche Völkerballturnier der 5. und 6. Klassen. Am 7. November 2012 war es wieder einmal so weit. Jede Klasse war mit zwei Mannschaften vertreten, die in hart umkämpften aber meist fairen Spielen ihr Bestes gaben. Im großen Finale hatte die Mannschaft 6a-1 ganz knapp die Nase vorn und besiegte das Team 5a-1 in letzter Sekunde. Beide Mannschaften konnten vorher als Jahrgangssieger alle ihre Spiele gewinnen.

Ein dickes Dankeschön gilt der Technik-AG, die wieder einmal für die perfekte Beschallung sorgte, und den Schülerinnen und Schülern der  Klasse 9b, die als Schiedsrichter und Mannschaftsbetreuer einen super Job machten.

Für den würdigen Abschluss des Turniers sorgte bei der Siegerehrung einmal mehr Herr Völker als Schirmherr der Veranstaltung.

 

Endergebnis:

            Klasse 5                                           Klasse 6

1.        Klasse 5a-1                          1.         Klasse 6a-1

2.        Klasse 5a-2                          2.         Klasse 6b-2

3.        Klasse 5b-1                          3.         Klasse 6b-1

4.        Klasse 5b-2                          4.         Klasse 6a-2

 

Kann ein Papierboot einen Menschen transportieren?

 

Diese Frage soll im Rahmen eines Wettbewerbs, den die Fachhochschule HAWK ausgeschrieben hat, am Samstag, den 17. November 2012 um 16 Uhr im Wasserparadies beantwortet werden.

Bisher haben sich 11 Teams angemeldet, darunter als einzige Schule das Scharnhorstgymnasium, die den Beweis liefern wollen.

Beim Bau müssen bestimmte Vorgaben eingehalten werden. Für die Konstruktion sind lediglich eine große Rolle Papier, eine Rolle rot-weißes Absperrband und zwei weitere Rollen Paketklebeband erlaubt. Ein Paddel, das von der HAWK gestellt wird, soll als Antrieb genutzt werden. Das Boot gilt als gesunken, wenn der darin befindliche Mensch Schwimmbewe­gun­gen ausführen muss.

Unter der Leitung des Schülers Moritz Kronenberg hat sich ein fünfköpfiges Team der Klasse 9 C unter Einbeziehung ihres Mathematiklehrers Reinhard Sell angemeldet. Neben Moritz K. und Herrn Sell gehören Moritz Crome, Philipp Loos und Marek Szamocki zum Team, das sich den Namen „Reederei der Zukunft – jung und innovativ“ gegeben hat.

Auch ist bereits geklärt, wer im Boot sitzen wird: Moritz Kronenberg, der Teamchef persönlich. Er ist der einzige aus seiner Klasse, der das Mindestalter von 16 Jahren (aus rechtlichen Gründen) erreicht hat. Alle anderen Teams werden von Studenten der HAWK gebildet. Wer als erster die 25 Meter-Bahn geschafft hat, ist der Sieger. Sollten mehrere Teams diesen Anspruch erfüllen, dann muss es weitere Rennen geben. Aber dafür sind dann auch noch neue Boote vorzuhalten.

Drücken wir unserer „Reederei der Zukunft“, ein Mädchen ist leider nicht im Team, kräftig die Daumen.

Ein Prototyp ist übrigens schon fertig. Aber der soll, aus verständlichen Gründen, an dieser Stelle noch nicht gezeigt werden.

Wer sich diesen Spaß nicht entgehen lassen will und unser Team der 9 C kräftig anfeuern möchte, der muss am 17. November um 16 Uhr unbedingt ins Wasser­paradies kommen.

Der Jahresbericht 2012 ist fertig!

 

Der Jahresbericht 2012 ist fertig und wird am Freitag, d. 9. November 2012 in der Schule ausgeliefert.

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder allen Interessierten Einblicke in das vermitteln, was in den letzten zwölf Monaten im Mittelpunkt der Arbeit am  Scharnhorstgym­na­sium gestanden hat. Das betrifft nicht nur den Unterricht, sondern auch die vielfälti­gen anderen Aktivitäten, Projekte und Wettbewerbe, denen sich unsere Schülerinnen und Schüler gestellt haben und die als Beweis für einen aktiven und abwechslungs­reichen Schulalltag stehen.

Ebenfalls kommt der Verein der Ehemaligen mit Beiträgen zu Wort. Hinzu kommen Berichte aus den Fachgruppen und natürlich wird auch das erfolgreich hinter uns gebrachte erste Abitur nach acht Jahren nachzulesen sein.

Die im letzten Jah­­res­bericht begonnene Rubrik „Ehemalige heute“ wird fortgeführt. Lassen Sie sich über­raschen, was aus einzelnen Schülerinnen und Schülern des Scharnhorst­gymnasiums geworden ist.

Neu in diesem Jahresbericht ist die Rubrik „SCHACH“. Das Scharnhorstgymnasium hat für die kommenden fünf Jahre den Titel „Deutsche Schachschule“ erworben und ist damit das erste niedersächsische Gymnasium, das die hohen Anforderungen des Schachbundes erfüllen konnte.

Unterstützen Sie uns durch den Kauf dieses Berichtes. Herzlichen Dank im Voraus.

Neues Musical: GESTERN NOCH WAR HEUTE MORGEN

 

Liebe Schulgemeinschaft,

wir haben es wieder einmal geschafft: Unser nächstes Musical ist aufführungsreif.

GESTERN NOCH WAR HEUTE MORGEN

spielt in der Schule unter ganz normalen Schülern, die wenig Lust auf Unterricht haben. Insbesondere für den Geschichtsunterricht mit seinen als verstaubt empfundenen Themen können sie sich kaum erwärmen. Da ist auch die stylische Geschichtslehrerin zunächst machtlos. Doch durch Zufall gelangen drei der Widerspenstigen in eine Zeitmaschine, von der sie, ohne dass sie irgendeinen Einfluss nehmen können, in verschiedene Zeitepochen geworfen werden. So erleben sie z.B. die Steinzeit und das Mittelalter live, und das verfehlt seine Wirkung bei den dreien nicht…

Darsteller, Sänger und Musiker von Jahrgang 5 – 12 haben sich in den letzten Wochen und Monaten mit Feuereifer für das Gelingen des Musicals eingesetzt und zeigen ihre Fähigkeiten in Songs, Tänzen, Schauspiel, Instrumentalstücken und mehr.

 

Aufführungstermine:                   Freitag 16.11.12  um 19.30 Uhr in der Aula

                                                   Sonntag 18.11.12  um 16 Uhr in der Aula

Karten:                                        5€/3€ im Vorverkauf (ab 9.11. bei den                                                                                Musiklehrern) und an der Abendkasse

 

Wir würden uns freuen, Sie/euch zu einer der Aufführungen begrüßen zu können.

Herzliche Grüße

Die Fachgruppe Musik und Regisseur Michael Holste

Gäste aus Neapel zu Besuch

links: Herr Horn, Franziska Wilde sowie Frau Di Gangi und Frau Schettini, in der Mitte Niels Kurth und rechts Herr Pavanini in der Schülergruppe vom „Liceo“ in Neapel

 

In der Zeit vom Dienstag, den 6.11. bis zum Montag, den 12.11.2012 haben wir Gäste aus Neapel „im Haus“.  Im Rahmen eines bilateralen Schüleraustausches besuchen uns 13 Schülerinnen/Schüler im Alter zwischen 15 und 20 Jahren in Begleitung von 3 Lehrkräften: Herr Pavanini (er war schon mehrere  Male bei uns), Frau Di Gangi  (sie war beim letzten Projekt dabei) und Frau Schettini.

Mit dem Thema „Außerschulische Lernorte“ wird die Zusammenarbeit zwischen dem „Liceo Statale „G.Mazzini“ und dem Scharnhorstgymnasium für ein Jahr fortgesetzt. Die Weiterarbeit geschah auf ausdrücklichen Wunsch unserer Partnerschule. Hintergrund: Die Region „Kampanien“ in Süditalien (einschließlich Neapel) unterstützt finanziell wie ideell Schulen, die daran interessiert sind, Projekte mit Schulen in anderen europäischen Ländern durchzuführen. Entstehen soll auf diese Weise ein „Schulnetz“, in dem es verstärkt zu transnationalen Beziehungen zwischen Schülern und Lehrkräften kommen soll.

Verantwortlich für die Organisation und die inhaltliche Ausgestaltung sind Frau Schulz, Herr Horn und Herr Rausch.

Näheres zum Projekt „Schulnetz“ ist im neuen Jahresbericht nachzulesen.

Wir danken den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern für die freundliche Aufnahme der Gastschüler, ebenso gilt der Dank der Schulleitung und dem Kollegium, die ein solches Projekt  möglich werden lassen.

 

Die Gruppe vor dem Vulkankrater Solfatara mit seinen austretenden Schwefelgasverbindungen.

Von Krebsen und Wattwürmern

 

Die Klassenfahrt der 6 A und der 6 B  nach Wangerooge in der letzten Woche vor den Herbstferien begann zunächst mit einer kleinen Panne. Um 5.15 Uhr in der Frühe, bei absoluter Dunkelheit und strömendem Regen, waren alle auf dem Schulhof versammelt. Wer aber nicht da war, das war der Bus. Er parkte vor der Elisabethschule.

Wenn auch etwas verspätet, ging es dann endlich los. Gegen Mittag wurde Harlesiel erreicht. Von dort aus setzten alle mit der Fähre nach Wangerooge über. Da es immer noch regnete, fuhren die Schüler und ihre Begleiter mit der Inselbahn zum Landschulheim, wo sie schon von den Herbergseltern erwartet wurden.

Und nun begann eine spannende und erlebnisreiche Woche. Inselerkundung, Fahrradtour auf geliehenen Fahrrädern, Wattwanderung – wo Wattwürmer und Krebse inspiziert wurden – oder Spaß im Inselschwimmbad standen auf der Tagesordnung. Beim Besuch des Nationalparkhauses erfuhren die Kinder Neues und Wissenswertes über Muscheln.

Mittwochabend reiste dann außerdem noch unser Schulleiter Herr Sell als zusätzlicher Begleiter an.

Am Freitag ging es dann, nach einer abwechslungsreichen und spannenden Woche, mit Fähre und Bus zurück nach Hildesheim, von wo aus alle zufrieden und voller neuer Eindrücke in die Herbstferien starteten.

 

Englisches „Playtime Theatre“ zu Gast im SHG

 

Wie schon in den Jahren zuvor, war auch in diesem Oktober das „PlaytimeTheatre“ wieder einmal zu Gast im Scharnhorstgymnasium. Diesmal waren es die 7. und 8. Klassen, die mit Witz und Humor und vor allem mit sehr originellen Kostümen an die englische Sprache herangeführt werden sollten.

Weil jedoch teilweise sehr schnell gesprochen wurde und zudem noch unter fantasievollen Masken, hatten es besonders die jüngeren Schülerinnen und Schüler schwerer, die Sprache zu verstehen.

Da die Schauspieler aber fortwährend die Schüler in ihre Handlung aktiv einbezogen, hatten sie die Lacher immer auf ihrer Seite.

Im Anschluss gab es noch einen Workshop für dafür ausgesuchte Klassen, der sehr gut angenommen wurde.

 

Erfolge bei der 44. Internationalen Physik-Olympiade

Bei der ersten von vier Runden des Auswahlwettbewerbs zur 44. Internationalen Physik-Olympiade haben sich 10 Schüler des Scharnhorstgymnasiums durch hervorragende Leistungen für die zweite Runde qualifiziert:

 

  • David Bittner
  • Tobias Hardtmann
  • Jonas Hollmann
  • Julian Miguel Kabus
  • Erik Klaus
  • Jason Moos
  • Feix Pagel
  • Thomas Stephan
  • Jan Weinreich
  • Tobias Weiß

 

Die Schulgemeinschaft gratuliert zu diesem Erfolg ganz herzlich und wünscht für die weiteren Runden alles Gute. An diesem Erfolg wesentlich beteiligt ist einmal mehr unser Kollege Dr. Otto May. Die Bilder zeigen stellvertretend zwei der Urkunden.

 

Schulung der Sozialkompetenz auf eine andere Art - Hip-Hop-Workshops zum Thema "Respekt: Teamwork durch Tanz"

  

Seit nunmehr über einem Jahr bieten wir mit großem Erfolg zusammen mit unserem langjährigen Kooperationspartner der Tanzschule "tom2rock" ganztägige Workshops zum Thema "Teamwork: Respekt durch Tanz" an.

"Tanzen ist ein Gemeinschaftssport!  Eine Tanzchoreographie sieht nur gut aus ,wenn alle Tänzer miteinander harmonieren!", erklärt Rocky Pavlovic, Mitinhaber der Tanzschule.

"Durch das gemeinsame Tanzen wird auf spielerische Weise das Gemeinschaftsgefühl einer Klasse gestärkt", freut sich der Organisator der Ganztagsangebote Dennis Giere. 

Einen kleinen Einblick in das Projekt sollen die Bilder vom Workshop der Klasse 10e vermitteln.

 

Die Elektronik-AG des Scharnhorstgymnasiums stellt sich vor

Die Veranstalter wenden sich an Schüler, die die Elektronik näher kennenlernen möchten. Sehr gut kann hier das bereits im Physikunterricht Gelernte vertieft und angewendet werden. Es werden kleine elektronische Schaltungen, wie z.B. ein Leitungsprüfer, Batterietester oder ein Mono-UKW-Radio gebaut. Die Schüler lernen beim Aufbau der Schaltungen aktive Bauelemente, z. B. Transistoren, IC’s, Dioden und passive, wie Kondensatoren und Widerstände kennen. Auch der Umgang mit Messgeräten, Vielfachmessgerät oder auch Oszilloskop wird vermittelt. Die Bausätze sind kostengünstig, da ein Teil der Kosten von der Schule übernommen wird. Ein Controllerboard mit dem ATmega 8 wird ebenfalls aufgebaut. Der Controller kann in der Programmiersprache C++ oder auch in Bascom programmiert werden. Das Board eignet sich gut als Entwicklungsumgebung. Je nach Programm kann der Controller unterschiedliche Dinge wie Temperatur oder Druck messen aber auch andere Anwendungen steuern.

Außerdem können Bauvorschläge, soweit sie den Kostenrahmen nicht sprengen, von den Schülern angeregt  und umgesetzt werden.

Die Elektronik-AG findet immer montags von 13.40 Uhr bis 15.10 Uhr statt. Interessenten können sich gerne bei Herrn Giere informieren. 

   

Ich bin seit einem Monat in Deutschland ...

Mein Name ist Rachel Butler und ich bin Austauschschülerin aus Chicago, USA. Ich bin siebzehn Jahre alt und ich gehe  seit einem Monat in die Klasse 10D. [...]

Ich finde es schön, dass die Eltern hier lockerer sind, nicht weil es weniger Regeln gibt, sondern weil sie offener über alles reden. So kann ich mit meinen Gasteltern über alle Themen offen reden, obwohl ich weiß, dass sie meine „Eltern“ sind. 

Eine Sache, die mich überrascht hat ist, wie viele Begriffe im Deutschen aus dem Englischen übernommen werden. Manchmal frage ich mich warum ich immer mein Wörterbuch dabei habe und wofür ich immer sehr viele deutsche Vokabeln geübt habe. Anstatt Körpercreme zu sagen heißt es einfach „body lotion“. Anstatt „hinzufügen“ zu sagen heißt es einfach „adden“. [...]

Ich freue mich auf dieses Jahr in Deutschland und im Scharnhorstgymnasium, und ich hoffe dass ich die Chance habe, sehr viel mehr Schüler kennenzulernen.

Rachel Butler, im Oktober 2012 

Der ausführliche Bericht ist hier einsehbar.

 

Erntedank

Der Soziale Mittagstisch „Guter Hirt“ bat um Lebensmittelspenden für die tägliche Essensausgabe und die ökumenische Aktion „Zweites Netz“, und viele aus der Schulgemeinschaft brachten Gaben. In der Zeit vom 1. bis 8. Oktober 2012 wurden die Spenden im Sekretariat gesammelt, damit sie rechtzeitig zum Erntedankfest beim Guten Hirten ankommen.

Gespendet wurden Konserven aller Art, Nudeln, Kaffee, Marmelade, Honig, Kekse, Schokolade usw.

Diese Spendenaktion ging auf die Initiative der Fachgruppen ev. und kath. Religion und Werte & Normen zurück, die sich für die zahlreichen Gaben ganz herzlich bedanken.

 

Von Mäusen und Mimosen

„Kennzeichen des Lebendigen“ als Unterrichtsthema im Biologieunterricht im Klassenzimmer?

Wir, die Klasse 5 A des Scharnhorstgymnasiums, hatten es da besser. Im Schulbiologiezentrum in Ochtersum durften wir so richtige Forscher sein! Obwohl sich das Wetter an diesem Tag nicht von seiner besten Seite zeigte, tat dies dem Forscherdrang keinen Abbruch.

Am spannendsten waren die Beobachtungen der  Mäuse. Sie konnten problemlos am Seil hochklettern, Elterntiere versorgten ihre 2-3 Tage alten, noch nackten Jungtiere,... . Wisst ihr übrigens, wie viele Krallen die Mäuse an ihren Vorder- und Hinterpfötchen haben? ( Lösung : 4 vorne und 5 hinten ).

Bei den Pflanzen war die Mimose der Renner! Es ist eine Pflanze, die bei Berührung ziemlich „sauer“ reagiert und ihre Blätter einklappt.

So hatten wir einen tollen, mal etwas anderen Biologietag im Schulbiologiezentrum in Ochtersum.

Eure Klasse 5 A

 

Julian Kabus erlebt ein Jahr am QECC – 'Queen Elizabeth's Community College' in England

 

Für das Schuljahr 2012/13 hat es Julian nach England in die Nähe von Exeter gezogen. Die 10te Klasse erlebt er als „Boarder“, das sind Schüler, die im Internat leben.

In der gesamten Schule gilt für alle Klassenstufen bis einschließlich der zehnten Uniformpflicht. Diese besteht aus einer schwarzen Hose (keine Jeans!), einem weißen Hemd mit QE-Krawatte und dem QE-Blazer. Der Schulalltag ist ein ganz anderer als hier in Deutschland. Mehr darüber gibt es in einem ersten Bericht von Julian zu lesen, der im nächsten Jahresbericht erscheinen wird.

Julians erster Eindruck ist der, dass es sich lohnt für ein Jahr ins Ausland zu gehen, auch wenn man mit weniger Privatsphäre und weniger Komfort leben muss.

Die Schulgemeinschaft des Scharnhorstgymnasiums wünscht ihm alles Gute und wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Hildesheim.

 

Marcel Giffey bekommt Preis des Historikerverbandes

 

Unser ehemaliger Schüler Marcel Giffey (Abitur 2011) wurde am 27. September 2012 vom Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands mit dem Schülerpreis für hervorragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Geschichte ausgezeichnet. Die Ehrung fand im Rahmen des 49. Deutschen Historikertags in Mainz statt. Partner bei der Ausrichtung des Schülerprogramms auf dem Historikertag war die Körberstiftung.

Die Schulgemeinschaft des Scharnhorstgymnasiums gratuliert Marcel ganz herzlich zu diesem Erfolg.

 

Fabian Kabus bei der Kanzlerin Angela Merkel

Zusammen mit 60 Jugendlichen, die beim Finale von „Jugend forscht“ im Mai in Erfurt besonders erfolgreich waren, wurde unser ehemaliger Schüler jetzt in Berlin von der Kanzlerin Angela Merkel empfangen.

Als Schüler des Scharnhorstgymnasiums war er der Frage nachgegangen, ob man Regenbögen aus dem Weltall sehen kann. Mit seiner Arbeit hat Fabian auf Bundesebene den fünften Platz im Fach Physik belegt. 

Nach dem Empfang bei der Regierungschefin erhielten die Jungforscher noch eine Führung durch das „Center for Advanced Neuroimaging“ der Berliner Charité. Fabian war hier besonders von der Technik der Magnet-Resonanz-Tomographie beeindruckt, mit der man das menschliche Gehirn scannen kann.

Die Schulgemeinschaft gratuliert noch einmal ganz herzlich und wünscht Fabian alles Gute im demnächst anstehenden Studium.                                                  

 

Drittes Ehemaligentreffen

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Samstag, d. 8. September 2012, nun schon zum dritten Mal das Ehemaligentreffen in den Räumen und auf dem Schulhof des Scharnhorstgymnasiums statt.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Reinhard Sell und die derzeitige Vorsitzende des Ehemaligenvereins, Claudia Wedemeyer, gab es verschiedene Aktivitäten seitens der Schule. Auf Tischen im Freien und auch auf dem Großfeld auf dem Schulhof gab es  Schachangebote unter der Leitung von Dr. Werner Freier. Jan Weinreich aus dem zwölften Jahrgang berichtete in Wort und Bild über seine Erfahrungen auf dem Landeswettbewerb von "Jugend forscht" , während Chris Hasemann über die Buddy-AG informierte. Für Interessierte wurden zwischendurch von Dr. Otto May und Hartmut Juny Führungen durch das Gebäude angeboten. In der Aula gab es sehr interessante Entwürfe und Modelle für ein Mensa-Gebäude zu sehen, die von Studenten der HAWK entwickelt worden waren.

Ein besonderes Hightlight war dann am frühen Nachmittag der Auftritt des Sängers und Liedermachers Kai Olaf Stehrenberg, ebenfalls ein ehemaliger Schüler unserer Schule.

  

Für das leibliche Wohl war natürlich ebenfalls gesorgt. Neben Kaffee und Kuchen gab es Leckeres vom Grill und frisch gezapften Gerstensaft.

Nun freuen wir uns auf das nächste Treffen der ehemaligen Schülerinnen und Schüler im Jahr 2014, wie immer am zweiten Samstag im September (13. September 2014).

 

Einschulung unserer Jüngsten

Am 4. September war es endlich soweit. Unser neuer 5. Jahrgang wurde zunächst im Rahmen eines sehr beeindruckenden Gottesdienstes in der benachbarten Elisabeth-Kirche feierlich von unserer Schulpastorin , Frau Berg, und der Fachobfrau für katholische Religion, Frau Thalmann, herzlich begrüßt und anschließend vom Schulleiter, Herrn Sell, in der Aula in seine neue Schule eingeführt und den Klassenlehrerinnen Doris Eckwert-Rowohl und Brigitte Rother anvertraut.

Auch an dieser Stelle heißen wir unsere Jüngsten noch einmal herzlich willkommen an unserer Schule.

 

Klasse 5a mit Frau Eckwert-Rowohl und Herrn Franklin
Klasse 5b mit Frau Rother